Path:
Volume No. 49. Bericht über das Berliner rettungswesen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1910 (Public Domain)

9 
Nr. 49. Berliner Rettungswesen. 
die Ausgaben 169 705,n M, die Differenz also 69 822,is M be 
tragen. Da nach den Bestimmungen des Vertrages die Beihilfe in 
derselben Weise zu gewähren ist, wie die an den Ärzteverein, sind 
tatsächlich 68 440,6t .M Beihilfe gezahlt worden, so daß sich eine 
noch auszugleichende Differenz von 1381,si M ergibt. Das von 
dem Gewerkskrankenvereine an das Kuratorium der Berliner Un 
fallstationen gezahlte jährliche Pauschquantuni von 13 OM M wird 
seit dem I. Januar 1911 nicht mehr mit b f a , sondern mit 3 /« der 
Stadtgemeinde gutgeschrieben. 
Mit den Sanitätswachen ist die Vereinbarung getroffen 
worden, daß alle am 1. April 1909 (Beginn des Vertrages) vor 
handen gewesenen Barbestände zu dem Vermögen geschlagen, und 
daß dieses den Sanitätswachen als freies Eigentum verbleiben, daß 
die Zinsen aus diesem Vermögen aber als Einnahme im Sinne 
des Vertrages gelten sollen. Dem Vorstande der Vereinigung der 
Sanitätswachen wird zur Bestreitung seiner Bureauunkosten eine 
feste Beihilfe von jährlich 600 M gewährt. Die hiernach an die 
Sanitätswachen im ganzen gezahlte' Beihilfe hat 35 412,7« M be 
tragen; hiervon entfallen 10 215,->s M noch als Rest auf die Bei 
hilfe für 1909, welche aus den in dem vorjährigen Berichte ange 
führten Gründen erst im Jahre 1910 gezahlt werden konnten. 
II. Plakatwesen. Massenunfälle. Verschiedenes. 
Für die im Bericht des Vorjahres erwähnten Blech Plakate, 
von welchen ein Teil noch nachbestellt werden mußte, für neue Blech 
plakate für die in den Krankenhäusern befindlichen Hauptwachen, 
durch welche diese als solche kenntlich gemacht sind, und für lakierte 
Papplakate, welche die im vorjährigen Berichte abgedruckte Bekannt 
machung über das Verfahren bei Massenunfällen enthalten, sind 
257,«« M verausgabt worden. 
Die Aufstellung einiger neuer Transparentlaternen so 
wie die Beleuchtung und Unterhaltung aller auf das Rettungs- 
ivesen hinweisenden Transparentlaternen haben 8758,sr M Kosten 
verursacht. Von dieser verhältnismäßig hohen Ausgabe entfällt ein 
großer Teil auf Laternenbeschädigungen; nach Lage der Gesetz 
gebung (besonders §8 831 und 833 Abs. 2 BGB., betr. Haftpflicht 
des Geschästsherrn aus culpa in eligendo und Haftpflicht des Tier 
halters) ist es nur in den seltensten Fällen möglich, Schadensersatz 
zu erlangen oder auch nur mit Aussicht auf Erfolg zu fordern. 
So steht denn diesen Ausgaben auch nicht eine einzige Einnahme 
gegenüber. Nur bei Beschädigung durch Kraftfahrzeuge ist eine etwas 
größere Aussicht auf Erlangung von Schadensersatz vorhanden, da 
nach dem RG. vom 3. Mai 1909 hier grundsätzlich der Halter 
des Fahrzeuges ,in erster Linie haftet. Daher hat denn auch die 
Allgemeine Berliner Omnibusaktiengesellschaft einen entsprechenden Prozeß 
in zwei Instanzen verloren; da die betreffende Ausgabe beim Vor 
schußkonto geleistet war, ist dorthin auch die Erstattung erfolgt, 
so daß beim Rettungsetat nur 8,7« \M Prozeßzinsen in Einnahme 
erscheinen. 
Durch den besonderen Rettungsdienst anläßlich des studen 
tischen Fackelzuges am 10. Oktober (vergl. unter A III) sind 
58,50 M Kosten entstanden; die Kosten für die übrigen anläßlich 
der Jahrhundertfeier getroffenen Rettungseinrichtungen hat die Uni 
versität übernommen. 
Durch die Beteiligung an der Hygieneaus st ellung in 
Dresden sind beim Rettungsetat 383,«« M Kosten entstanden, welche 
an Hilfsarbeiterinnen des Statistischen Amtes für statistische Aus 
züge aus den Krankenjournalen der Hilfswachen gezahlt worden sind; 
Die übrigen Kosten sind aus dem von den Gemeindebehörden für 
diesen Zweck bewilligten Pauschquantum bestritten worden. 
Als Entschädigung für den mit der Revision der Hilfswachen 
beauftragten Beamten sind 10M M gezahlt worden. Hierzu treten 
noch 14,«o M an Gebühren für telephonische Nachtrevisionen und 
einige kleinere Ausgaben. 
Tabelle 1. Uebersicht über den Umfang der Inanspruchnahme der Hilfs- 
H i l f s w a ch e 
Nr. 
April 
Mai 
Juni 
Juli 
August 
September 
ß 
«3 
B 
3 
-g» 
N 
ß 
03 
ß 
3 
*ß 
C 
5 
xr- 
05» 
3 
vO 
0 
w ; ** 
XJ' ! CD 
3 ii ß 
( 3 
e ^ 
S 11S 
D p 
-3 
3 
ß 
ß 
ß 5 
3 
g 
N 
ß 
ß 3 
3 
*ß 
3 
r-> 
xr- 
or> 
3 
vO 
0 
E 
c 
® 
ß 
ß 
3 
1 
ß 
3 
ß 
*0* 
§ 
ß 
32 
ß 
3 
g 
N 
ß 
ß 3 
3 
*ß 
3 
ß 
Ä 
XT 
«S» 
3 
XD 
0 
ß 
*3 i; ß* 
« ! 3 
E jr5 
2 
0 iM 
ß 
3 
ß 
U 3 
S 
ß 
CD 
ß 
3 
g 
» 
ß 
CD 
ß 
3 
ß 
ö 
Js 
0 
i 
<3 
ß 
ß 3 
,3 
£ 
§5 
ß 
3 
ß 
ß 
ß 
3 
g 
W 
ß 
ß 3 
»2 
g 
45 
xr~ 
05» 
ß 
s 
0 
| 
ß 
CD 
ß 
3 
£ 
§ 
ß 
3 
ß 
’c 
ß 
ß 3 
3 
g> 
a 
ß 
ß 3 
3 
*3 
C 
ß 
& 
X3- 
OS« 
j> 
0 
t 
C 
0 
ß 
CD 
ß 
3 
£ 
§ 
ß 
3 
ß 
1 
1 Koppenstraße .... 
142 
45 
3 
190 — 
_ 
149 
43 
2 
194 
145 
63 
3 
: 
2111 — 
154 
62 
4 
220 
154 
47 
2 
203 
138 
64 
6 
207 
2 Kötbener Straße. . . 
107 
45 
— 
152 — 
— 
130 
35 
— 
165 
— 
131 
36 
— 
167 — 
— 
127 
43 
— 
170 
— 
— 
127 
15 
— 
142 
— 
— 
151 
32 
1 
184 
— 
— 
3 Steglitzer Straße . . 
144 
21 
2 
167 — 
— 
159 
30 
— 
189 
i 
— 
140 
30 
— 
170 — 
— 
128 
36 
1 
166 
— 
— 
161 
16 
1 
168 
— 
— 
135 
21 
— 
156 
— 
— 
4 Görlitzcr Bahnhof . . 
221 
21 
8 
245 — 
— 
224 
29 
1 
254 
■— 
— 
225 
34 
— 
259 1 
— 
257 
28 
— 
285 
— 
— 
231 
36 
— 
267 
— 
— 
219 
25 
1 
246 
— 
5 Adalbertstraße . . . 
223 
37 
1 
261 — 
— 
213 
41 
2 
256'— 
1 
202 
47 
4 
253 3 
— 
189 
35 
2 
226 1 
— 
207 
56 
2 
265 
i 
191 
60 
2 
253( 2 
— 
6 Gaudystraße ..... 
259 
42 
2 
303 — 
— 
311 
45 
1 
357 
1 — 
— 
291 
36 
— 
327- 
302 
53 
2 
357 
— 
— 
326 
34 
1 
361 
— 
— 
295 
44 
1 
340 
— 
— 
7 Zoologischer Garten. . 
122 
22 
— 
144 — 
— 
166 
38 
— 
204 
— 
— 
198 
38 
236 — 
— 
128 
32 
— 
160 
— 
— 
160 
32 
— 
192 
— 
168 
21 
— 
189 
— 
— 
8 Tempclhofer Ufer . . 
223 
29 
2 
254 — 
— 
253 
31 
1 
285 
— 
— 
261 
33 
— 
294 — 
— 
237 
23 
1 
261 
— 
— 
251 
23 
— 
274 
— 
— 
233 
24 
2 
259 — 
— 
9 Warschauer Straße . 
376 
44 
4 
424 — 
— 
418 
42 
5 
465 
— 
— 
467 
42 
4 
513 — 
— 
410 
40 
5 
456 
— 
— 
452 
55 
4 
511 
— 
— 
407 
36 
— 
443 
— 
— 
10 Badstraße 
282 
64 
2 
338 — 
363 
97 
2 
462 
— 
— 
363 
92 
4 
459 — 
— 
317 
90 
1 
408 
— 
— 
326 
98 
4 
428 — 
— 
323 
90 
2 
415 
— 
— 
11 Spittelmarkt .... 
253 
34 
2 
289 — 
299 
31 
2 
332 
— 
- 
277 
46 
1 
324 — 
— 
268 
36 
2 
308 
— 
— 
302 
36 
1 
339 
— 
293 
36 
1 
330 
— 
— 
12 Kommandantenstraße . 
231 
21 
1 
253 — 
— 
233 
30 
4 
267 
4 
1 
206 
52 
2 
260 4 
— 
218 
43 
1 
262 
— 
— 
221 
25 
— 
246 
— 
— 
230 
56 
1 
287 
— 
— 
13 Grüner Weg .... 
265 
50 
1 
316 — 
— 
287 
57 
1 
345 — 
— 
302 
42 
2 
346 2 
— 
288 
61 
2 
351- 
— 
291 
48 
1 
340 
— 
— 
278 
37 
3 
318 
— 
— 
14 Kronenstraße . , , 
420 
40 
—! 
460 — 
— 
338 
33 
1 
372 
— 
358 
49 
2 
409 — 
— 
309 
62 
i 
371 
— 
— 
383 
74 
1 
458 
— 
— 
341 
57 
1 
398 
— 
— 
15 Keibelstraße .... 
361 
46 
i 
408 — 
— 
396 
58 
2 
456 
— 
— 
409 
78 
2 
489 — 
— 
401 
63 
1 
465 
— 
— 
367 
65 
2 
434 
— 
374 
55 
2 
431 
— 
— 
16 Lindowcr Straße . . 
440 
103 
9 
552 — 
- 
418 
131 
7 
566 
— 
— 
426 
126 
22! 
564 — 
— 
483 
114 
9 
606 
— 
— 
450 
137 
8 
695 
— 
— 
459 
91 
6 
556 
— 
— 
17 Eichendorffstraßc. . . 
242 
38 
—: 
280 — 
— 
248 
60 
2 
310 
— 
— 
239 
65 
1 
305 — 
— 
282 
34 
1 
317 
— 
— 
258 
53 
3 
314 
— 
— 
241 
44 
—j 
285 
— 
— 
4311 
692|33||5036||—|—|4605l 83l|33||ö469|| 5 
2 
4640j 909|37li5586Ü10 
— 
4498 856 
32||5386|i 1 
— 
4657j 850 
30||5537j 
i 
4476 
793 
27||5296|| 2 
— 
Tabelle 2. Uebersicht über den Umfang der Inanspruchnahme der Haupt- 
April 
Mai 
Juni 
Juli 
August 
September 
3 
er 
ß 
3 
g 
N 
£ U 
I S 
05» 
g ß 
£ >x> 
ß Lse 
L) 10 
i 
ß 
CD 
ß 
ß 
«3 
3 
s 
3 
er 
3 
3 
g 
N 
ß 
CD 
3 
*ß 
e 
ß 
ö 
o» II j| ß 
?5il S- ® 
sg' | ii g 
^ ; ß 
0 ji 0 |i 
ß 
3 
ß 
£ 
§ 
-SC« 
ß 
CD 
ß 
= 
ß 
C 
s 
1 1 
0 0 
ß 
^3 
53 
ß 
3 
ß 
3 
■g 
S 
CD 
ß 
3 
*ß 
C 
s 
vS' 
2 
3 
xr 
0 
| ß 
XS' ® 
So ' 3 
E ^ 
3. 's 
0 ]ß 
*cT 
3 
ß 
ß 
ß 3 
3 
g 
N 
ß 
ß 3 
,3 
*ß 
C 
s 
«U 
X?" 
os» 
3 
X> 
0 
X»' 
c 
s 
e 
0 
ß 
ß 3 
3 
£ 
55 
-c 
c" 
3 
ß 
'ö' 
ß 
ß 
3 
g 
N 
ß 
ß 3 
3 
*ß 
C 
Ä 
Ji 
s 
1 
3- 
f 
ß 
£ 
3 
ß 
1 
I. Friedrichshain . . 
64 
10 — 
74 
61 
5 
—II eeli— 
69 
4 
—I 73)1— 
57 
15 
— 
72 j— 
— 
78 
6 
— 
83 
— 
— 
67 
5 
— 
72 
— 
— 
II. Moabit 
52 
71 — 
123 
— 
— 
146 
30— 17611— 
— 
171 
26 
— 197 
— 
— 
129 
26 
— 
154;!— 
— 
132 
27 
— 
159 
— 
— 
192 
35 
— 
227 
— 
— 
III. Urban ..... 
50 
3 — 
53 
68 
8 
H 7611— 
— 
76 
6 
Hl 82 
— 
— 
54 
7 
— 
61 — 
— 
67 
8 
— 
65 
— 
— 
57 
9 
— 
66 
— 
— 
IV. Virchow 
21 
21 
— 
— 
19 
5 
- 241— 
— 
62 
5 
— 67 
— 
— 
26 
10 
i 
37,1— 
— 
32 
7 
— 
39 
— 
— 
32 
14 
— 
46, 
— 
V. Charit« 
67 
5- 
72 
— 
— 
47 
25 
— 721t— 
— 
62 
16 
H 7 8 
— 
— 
53 
12 
— 
65 — 
— 
42 
22 
— 
64 
— 
— 
48 
3 
— 
51: 
— 
— 
VI. Königliche Klinik 
92 
70 — 
162 
2 
— 
111 
82 
— 193p 6 
— 
100 
95 
H 195 
3 
— 
114 
67 
— 
181: 8 
— 
100 
73 
— 
173 
ii 
— 
123 
65 
— 
1881 
6 
— 
VII. Lazaruskrankenhaus. 
86 
71— 
93 
— 
86 
18 
— 10411— 
— 
79 
19 
— 98 
— 
— 
117 
28 
— 
145- 
— 
106 
13 
— 
119 
— 
— 
111 
16 
— 
127| 
— 
— 
Vlll. Jüd. Krankenhaus . 
24 
24 
— 
16 
— 
•Hi 16fl— 
27 
1 
H 28 
— 
— 
16 
3 
— 
19 — 
— 
23 
2 
—i 
26 
— 
— 
24 
1 
— 
2511— 
— 
IX. St. Hedwigs-Krkh. . 
69 
i 
69 
— 
68 
— 
—ii 68|l— 
67 
— 
—h) 67 i— 
— 
37 
1 
— 
38 — 
— 
48 
1 
— 
49 
— 
— 
69 
— 
— 
59t 
— 
— 
X. Augusta-Hospital. . 
31 
—H 31 
— 
17 
— 
Hl Hi— 
— 
20 
— 
H 20 
— 
- 
20 
— 
— 
20 — 
— 
18 
— 
— 
18 
— 
25 
— 
— 
25 
— 
— 
XI. Paul Gerhardstift . 
58 
7 — 
65 
— 
— 
82 
5 
H Hi— 
— 
85 
4 
— 89!!— 
82 
1 
— 
83 — 
— 
74 
3 
— 
77 — 
— 
64 
5 
- 
69 
ir— 
XII. Bethanien .... 
18 
-- 
18 
— 
— 
19 
— 
H 19i— 
— 
20 
— 
— 20 
— 
14 
1 
— 
15— 
— 
18 
2 
— 
20 
— 
17 
— 
— 
17 
— 
— 
IUI. Clisabethkrankenhaus 
12 
4—11 16 
— 
— 
12 
2|-ii 1411- 
— 
30 
7 
Hl 37 
— 
— 
19 
8 
— 
27!— 
— 
33 
2 
— 
35 
— 
- 
26 
5 
— 
31 
— 
— 
844j 1771— 
82l(l 2 
— 
751 
180|—| 93l|j 6|— 
8681 183 
H|l06l| 3 
— 
738 
178 
i| 
917|j 8 
— 
761 
165 
— 
926j|ll 
845| 168 
—(iioosi 
6 
—
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.