Path:
Volume No. 43. Bericht der Deputation für die Kanalisationswerke und Güter Berlins

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1910 (Public Domain)

Nr. 43. Kanalisationswerke und Güter Berlins. 
25 
V. Schuldenstand der Kanalisationswrrke und Güter. 
Anleiheschuld 
Im Rechnungsjahr 1910 hat 
Anleiheschuld 
Davon entfallen auf 
Verwendungszweck 
am Schlüsse des 
Rechnungs 
jahres 1909 
sich ore Anteiyesasuto 
am Schlüsse des 
Rechnungs 
jahres 1910 
die 
erhöht um 
ermäßigt um 
Kanalisations 
werke 
die Güter 
4 
Jt 
M 
$ 
■* 
I. Bau der Kanäle, der Pumpstationen 
(einschließlich des Grunderwerbes), 
der Druckrohrleitungen und kleineren 
Anlagen 
II. Kaufgelder für die Güter .... 
III. Aptierungs- und Drainierungskosten 
für die Güter 
IV. Verschiedene Ausgaben für die Güter, 
Neubauten, größere Reparaturen an 
den Wirtschaftsgebäuden, Wegebauten 
usw 
87 084 783 
35 086 875 
23 286 559 
5 607 611 
57 
49 
94 
09 
1 676 400 
6 699 477 
306 500 
904 559 
53 
19 
63 
39 
87 532 
8 203 
2 500 
52 
88 
88 673 651 
41 778 148 
23 593 060 
6 509 670 
58 
80 
57 
48 
88673 651 
58 
41 778 148 
23 593 060 
6 509 670 
80 
57 
48 
zusammen 
151 065 830 
09 
9 586 937 
74 
98 236 
40 
160 554 531 
43 
88 673 651 
58 
71880 879 
85 
V. Bauzinsen*) au g der Anleihe ent 
nommen 
12114 856 
85 
12 114 856 
85 
9 568 909 
98 
2 545 946 
87 
zusammen 
163 180 686 
94 
9 586937 
74 
98 236 
40 
172 669 388 
28 
98 242 561 
56 
74 426 826 
72 
Hierzu: 
VI. Kursgewinn bezw. Kursverlust*) . . 
1 720 355 
41 
_ 
_ 
_ • 
1 720 355 
41 
978 815 
86 
741 539 
55 
Summe 
164 901 0421 35 
9 586 937 
74 
98 236 
40 
174 389 743 
69 
99 221 377 
42 
75168 366 
27 
Getilgt*) sind 
56 034 792 
37 
— 
— 
4 815 510 
73 
60 850 303 
10 
34 621 609 
87 
26 228 693 
23 
Bleibt Anleiheschuld 
108 866 249 
98 
9 586 937 
74 
4 913 747 
13 
113 539 440 
59 
64 599 767 
55 
48 939 673 
04 
4 673 190 
61 
| 
1 ) Die Bauzinsen, die Kursdifferenz, sowie der Tilgungsbeitrag find mangels eines anderen Maßstabes auf die Kanalisationsiverle einerseits und die 
Rieselfelder andererseits nach Verhältnis der Anteile an den aufgewendeten Kapitalien (auf Tausende abgerundet) verteilt worden und zwar die Bauzinsen nur 
nach den unter I und III angegebenen Kapitalsanteilen, da die Zinsen für die als Kaufgelder und zu verschiedenen Ausgaben usw. für die Güter aufgewendeten 
Anleihemittel aus dem Ordinarium des Etats gezahlt werden. 
Nach der im ersten Abschnitt, Teil II „Betrieb" enthaltenen 
Uebersicht, Tabelle III, entwässerten während des Verwaltungs 
jahres 1910 im Gebiete der Radialsysteme I bis XII, ausschließ 
lich der technisch mit den Radialsystemen VII, VIII und XII ver 
einigten Gebietsteile von Charlottenburg bezw. Schöneberg, Lichten 
berg und Boxhagen 29 729 Grundstücke in die Kanalisation von 
Berlin. Auf diese Grundstücke würde nach dieser Tabelle III ver 
hältnismäßig eine Bevölkerung von 2 069 776 Einwohner zu 
rechnen sein. 
Von der Gesaintschuld der Kanalisationsverwaltung im Betrage 
Won 113 539 440,ss M entfällt auf den Kopf der beteiligten Bevölke 
rung von Berlin der Betrag von 54,»« M, und zwar ein Anteil von 
31,*i M für Kanalisationswerke und 23,«s M für die Rieselfelder. 
I 
Berlin, den 9. Noveniber 1911. 
Deputation für die Kanalisationswerke und Güjer Berlins. 
Marggraff. 
Druck von ». k G. Loewenthal, Berlin
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.