Path:
Volume No. 29. Bericht der städtischen Sparkasse

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1910 (Public Domain)

1 
«/ 
Verwaltungsbericht 
bes 
Magistrats z u Berlin 
für 
das Ltatsjahr 1910. 
M 29. 
W e r i ch L der städtischen Sparkasse. 
A. Allgemeiner Teil. 
1. Organisation. 
In der Organisation der Sparkasse ist im abgelausenen Ver 
waltungsjahre insofern eine Aenderung eingetreten, als vom November 
1910 ab zur Bearbeitung aller die Expedition, Registratur und 
Kalkulatur betreffenden Angelegenheiten aus dem bisherigen Personal 
ein vom Rendanten unabhängiges Bureau unter eigenem Vorsteher 
gebildet worden ist, das auf Anordnung des Magistrats die Bezeichnung 
j,Bureau für Sparkassenangelegenheiten" führt. 
2. Gesamtbild der Verwaltung. 
Die Guthabenforderung der Sparer hat sich im Berichtsjahre 
um 22306965,«» M und der Reservefonds um 3510202,?« M 
vermehrt. Die Anzahl der ausgegebenen Sparbücher ist um 4053 
Stück von 788539 auf 792592 gestiegen. 
Das Verwaltungsjahr schließt mit einem Guthaben der Sparer 
von 361788843,7» M und einem Reservefonds von 22962470,o» J6; 
letzterer beläuft sich also auf 6,ss v. H. der ersteren Summe gegen 
5,?g v. H. im Vorjahre. 
Die Geldanlagen in Wertpapieren ergeben im Durchschnitt eine 
Verzinsung von 3,«s v. H., die in Hypotheken eine solche von 4,» v. H. 
und die in Wechseln eine solche von 3,i» v. H. 
Das gesamte Sparkassenvermögcn bringt eine durchschnittliche 
Verzinsung von 3,s» v. H. gegen 3,5? v. H. im Vorjahre. 
Die dem Reichs- bezw. Staatsschuldbuch zur Eintragung über 
wiesenen Beträge haben in ihrem Bestände von 120000000 M eine 
Aenderung nicht erfahren. 
Im Bureau des Kuratoriums sind im Berichtsjahre 7891 Sachen 
bearbeitet worden. 
3. Personalnachrichten. 
Die Zahl der ständigen Arbeitskräfte in den acht Sparkassen und 
dem Bureau für Sparkassenangelegenheiten ist jetzt 159, darunter 
19 Diener. 
B. Besonderer Teil. 
I. Geschäftsverkehr. 
1. Einzahlungen, Rückzahlungen und Gesamtumsatz. 
Im Monat 
betrugen die 
Gesamtumsatz 
Einzahlungen 
fl Rückzahlungen 
M 
4 
J6 
4 
M 
'S) 
April 1910 
7 885 550 
69 
6 538 188 
15 
14 423 738 
84 
Mai 
5 565 301 
88 
5 336 670 
70 
10 901 972 
58 
Juni 
| 5 729 376 
51 
5 598 268 
77 
11322 645 
28 
Juli 
7 118 097 
45 
5 651 842 
15 
12 769 939 
60 
August 
6 099 445 
12 
5 690 467 
45 
11 789 912 
57 
September 
5 919 110 
52 
6 442 793 
92 
12 361 904 
44 
Oktober 
7 132 245 
60 
5 876 532 
42 
13 008 778 
01 
November 
5 624 030 
97 
4 785 550 
21 
10 409 581 
18 
Dezember 
5 905 366 
26 
5 378 484 
49 
11 283 850 
75 
Januar 1911 
9 573 823 
99 
4 797 370 
56 
14 371 194 
55 
Februar 
6 420 985 
16 
4 780 945 
90 
11 201 931 
06 
März 
7 079 452 
30 
6 669 870 
78 
13 749 323 
08 
zusammen 
80 052 786 
45 
67 541 985 
50 
147 594 771 
94 
Rückzahlungen 
67 541 985 
50 
- 
Mithin Einzahlungen mehr 
Im Etatsjahr 1909 betrugen 
12 510800 
95 
die Einzahlungen mehr 
Der Umsatz ...... 
13 288 325 
11 
i 
146 570 506 
49 
Daher im Etatsjahr 1910 
Gesamtumsatz mehr . 
Einzahlungen weniger . , 
777 524 
16 
1 024 265 
45
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.