Path:
Volume No. 20. Bericht über die städtischen Heimstätten

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1910 (Public Domain)

Nr. 20. Heimstätten 
13 
Unter den im Berichtsjahre verpflegten 65 Erwachsenen waren 
ledig 15, verheiratet 39, Witwen 9, geschieden 2. 
Es standen im Alter von: 
15 bis 20 Jahren 4 Pfleglinge, 
21 - 30 - 26 
31-40 9 
41 - 50 - 17 
51 - 62 - 9 
Es waren überwiesen: 
vom Wöchnerinverein 13 Pfleglinge, 
von Armenärzten 11 
der Fürsorge für Lungenkranke . 8 - 
Kassenärzten 20 - 
Privatärzten 1 - 
dem Krankenhaus Gitschiner Straße 3 - 
Virchowkrankenhaus l 
Moabit / je. .1 - 
Augustahospital ’ 
Diese 65 Patienten verweilten im ganzen 2 299 Tage, durch 
schnittlich also 35,4 Tage in der Anstalt und nahmen insgesamt an 
Gewicht 264 kg, d. h pro Kopf 4,a kg und pro Tag 114 g zu. 
Die Gewichtszunahmen betrugen: 
0 bis 5 kg bei 47 Pfleglingen, 
5 - 10 - 15 - 
Das Höchstgewicht erreichte eine Wöchnerin nach 89 Tagen mit 
12 kg. Zwei waren auf ihrem Gewicht stehn geblieben. 
26 Wöchnerinnen brachten 23 Säuglinge im Aller von 4 Wochen 
bis 11 Monaten in die Anstalt; hiervon bekamen 7 Brust, die übrigen 
16 die in der Heimstätte übliche Flaschennahrung, bestehend aus 
sterilisierter Kuhmilch, die mit schleimiger Milchzuckcrlösung ver 
setzt war. 
Die Gewichtszunahmen der Brustkinder Ivaren naturgemäß bessere 
wie die der Flaschenkinder: bei den ersteren 8150 g nach 305 Bcr- 
pflegungstagen, durchschnittlich also pro Kopf 1164 g und pro Tag 
27 g, bei den letzteren 15 500 g nach 1010 Tagen, also pro Kops 
970 g und 15,3 g pro Tag. 
Näheres ergiebt die folgende Tabelle. 
Uebersicht über die 65 im Jahre 1910 entlassenen erwachsenen Pfleglinge der Heimstätte Blankenburg. 
Krankheit 
Zah 
05 
*cn 
der 
a: 
cp 
A 
Gewi 
B 
t <g 
chtszun 
§ 
ahme ii 
H" 
i Kilo 
Bemerkungen 
Abort 
2 
67 
13,z 
7,5 
6,o 
6,8 
Asthma 
i 
19 
4,6 
— 
Blutarmut • . . 
4 
94 
10,o 
3,5 
* 0 
2,5 
* mürbe wegen exsudativer Rippenfellentzündung ins Kranken 
haus geschickt. 
Gelenkrheumatismus 
1 
20 
2,5 
— 
— 
— 
Herzfehler .... 
5 
177 
15,o 
4,0 
1,0 
3,0 
1 litt an hysterischen Anfällen. 
Magenleiden 
Nervenschwäche 
Plattfuß 
2 
70 
7,o 
4,0 
3,o 
3,5 
16 
559 
63,o 
8,o 
— 
4,o 
12 wurden mit Fichtenbädern behandelt. 
1 
14 
1,0 
— 
— 
— 
Rippenfellentzündung 
1 
35 
1,0 
— 
— 
— 
Schlaganfall 
1 
42 
5,5 
— 
— 
— 
Unterleibsleiden 
4 
140 
11,0 
5,o 
1,0 
2,7 
Wirbelsäulenverkrümmung .... 
1 
42 
5,5 
— 
Wöchnerinnen 
26 
1 010 
124,0 
*12,o 
**0 
4,8 
* nach 89 Tagen, ** nach 12 Tagen wegen häuslicher Ber 
hältnisse entlassen. 4 andere verließen aus gleichem Grunde 
Summe 
65 
2 299 
264 
— 
— 
vorzeitig die Anstalt. 
Malchow, den 18. Juni 1911. 
I)r. W e n d t. 
b.) llpst all. 
Im Berichtsjahre wurden in der städtischen Heimstätte Upstall 
einschließlich 80 aus dem Vorjahre übernommener Pfleglinge 759 
weibliche Personen verpflegt und entlassen. Bon diesen ivaren 523 
ledig, 173 verheiratet, 40 Witwen, 6 geschieden und 15 lebten getrennt. 
Es standen int Alter von 
14—20 Jahren. . . 
. . . 213 
Pfleglinge 
21-30 - . . . 
... 278 
- 
31—40 - ... 
... 157 
-- 
41—50 - ... 
... 71 
51—60 - ... 
... 35 
-- 
61—68 - ... 
... 5 
- 
Herausgesandt warett von 
Armenärzten 71 Pfleglinge 
Kassenärzten 372 
der Fürsorge für Lungenkranke 16 - 
Privatärzten 24 
dem Krankenhaus am Fricdrichshain 34 - 
- - Urban 47 
- - Gitschiner Straße 43 
- - Moabit 55 - 
- Virchowkrankenhaus 13 
- Hedwigskrankenhaus 34 
Jüdischen Krankenhaus 1 Pflegling 
- Elisabethkrankenhaus 1 - 
- Augustahospital 3 Pfleglinge 
- Lazaruskrankenhaus 2 
Marienkrnnkenhaus 1 Pflegling 
- Bethanien 2 Pfleglinge 
der Eharitee 2 
- Universitätsfrauenklinik 1 Pflegling 
Privat-Kliniken 8 Pfleglinge 
dem königl. Klinikum 1 Pflegling 
dem Waisenhaus 12 Pfleglinge 
- Krüppelheim am Urban 1 Pflegling 
der Poliklinik für Lungenkranke 2 Pfleglinge 
- der Tuberkulosestation 7 - 
dem Siechenhaus 2 - 
aus Malchow und^Blankenfelde 4 - 
16 Patienten verließen innerhalb der ersten 7 Tage die Anstalt, 
1 wegen Psychose, 1 wegen Magenkrebs, 3 wurden wegen nicht 
diagnostizierter Lungentuberkulosen nach Malchow verlegt, die übrigen 
aus Gründen, die nicht durch das Leiden begründet waren. 
Die übrigen 743 Pfleglinge blieben im ganzen 27 342 Tage, 
durchschnittlich also 36,« Tage in der Anstalt und nahmen insgesamt 
2729 kg, d. h. pro Kopf 3,«7 kg und pro Tag 100 g zu. 
Die Gewichtszunahmen bewegten sich 
zwischen 0 bis 5 kg bei 558 Pfleglingen, 
- 5 - 10 - - 149 
- 10 - 15 - - 6 - 
Das Höchstgewicht betrug 13,s kg nach 45 Tagen. Abgenommen 
hatten 13, sowie eine an Fettsucht leidende Frau mit dein Gewicht 
von 116 kg, die mit Freuden auf einen Verlust von 6 kg zurückblickte. 
An intercurrenten Behandlung notwendig machenden Neuerkran- 
kungcn waren zu verzeichnen Mandelentzündungen 12, Blinddarm 
entzündungen 3, Gelenkrheumatismus 4, Gallenkolik 2, Nierenkolik 1, 
exudative Rippenfellentzündung 1, Gürtelrose 1, Abort 1, Mittelohr 
entzündung 1, Fußverstauchung 2. Gravida war 1. 
Auf eigenen Wunsch verließ eine Anzahl von Pfleglingen oie 
Anstalt vor Beendigung der bewilligten Kurdauer und zwar 12 weil 
sie wieder in ärztliche Behandlung treten wollten, 2 wegen Heimwehs, 
15 wegen häuslicher oder Familienverhältnisse, 4 wegen Unverträglich 
keit und 4, weil ihr Betragen sich nicht mit der Hausordnung ver 
einbaren ließ. Tie auf ärztliche Anordnung Entlassenen sind in der 
folgenden Tabelle zusammengestellt:
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.