Path:
Volume No. 1. Bericht über die allgemeine Verwaltung des Magistrats

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1910 (Public Domain)

20 
Nr. 1. Allgemeine Verwaltung des Magistrats. 
Beteiligung seitens der Schulkinder gezeitigt. Unter diesen Umstünden 
wurden die Spiele, welche bisher aus 30 innerhalb der Stadt belegenen 
Plätzen abgehalten worden waren, im Berichtsjahre aus nur 15 Plätzen 
abgehalten. Das Zusammenspielen der Knaben und Mädchen jeden 
Alters war erfreulich, und der zahlreiche Besuch der Kinder zeigte wieder 
einmal, wie beliebt diese Spiele waren. 
Die Anzahl der Außenspielplätze wurde, um dem stetig steigenden 
Besuche der Gemeindeschulkinder gerecht zu werden, durch Errichtung 
eines sechsten Platzes bei Hohenschönhausen-Wartenberg vermehrt. 
Es wurden somit in dem Berichtsjahre auf den Außenspielplätzen 
in Buch, Blankenfelde!, Blankenfelde!!, Bürknersfelde, im Plänterwald 
und in Wartenberg Spiele abgehalten. 
Die Anzahl der diese Plätze besuchenden Kinder überstieg die des 
Vorjahres wiederum ganz erheblich. 
Es wurden nach 
1. Buch 39 627 
2. Blankenfelde! . . . . • 35 084 
3. Blankenfelde II 42 616 
4. Bürknersfelde 20137 
5. dem Plänterwald 39 694 
6. nach Wartenbcrg . 30 816 
insgesamt also 207 974 
Kinder gegen 170979 des Vorjahres hinausgeführt. 
An Kosten sind durch die Ferienspiele 59 888,71 M entstanden, wo 
von 56478,71-H auf die sechs Außenspielplätze entfallen. Von den Kindern 
wurden außerdem noch 23 334,10 M Beiträge für die Fahrten nach den 
Anßcnspielvlätzen aufgebracht. 
Durch Allerhöchsten Erlaß vom 15. Februar 1908 wurde die 
landesherrliche Genehmigung zur Annahme der von den Erben des ver 
storbenen Bankiers Julius Bleichröder gespendeten Summe von 
200 000 ,M> zur Begründung einer Julius Bleichröderstiftung erteilt. 
Nach dem Statut sollen bedürftigen gefunden Gemeindeschulkindern, 
die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, mehrtätige Ferienwande 
rungen in die Mark Brandenburg und ihre angrenzenden Gebiete er 
möglicht werden, und zwar derart, daß zu diesem Zwecke außer den 
Zinsen des Vermögens auch Beträge des Kapitals selbst verwendet 
werden, so daß bei etwa gleichen Jahresausgaben das Grundvermögen 
binnen 20 Jahren aufgebraucht wird. 
Für die Sommerferien 1910 wurden daher dem Zentralverein 
für Schülerwanderungen 6 000 M, dem Berliner Turnrat 2 000 M 
und der Berliner Turnerschaft 2 000 M aus den Mitteln der Stiftung 
zur Verfügung gestellt. 
Mit diesen Mitteln war es den genannten drei Vereinen möglich, 
insgesamt 591 Kinder hiesiger Gemeindeschulen, darunter 254 Mädchen, 
zu mchrtätigen Wanderungen hinausführen. 
Nach dem Jahresabschlüsse der Stadthauptkasse im Etatsjahre 1910 
für Kapitel IV 4, betreffend Turnhallen der städtischen höheren Lehr 
anstalten, Spielplätze und Turnwesen im allgemeinen, haben die Ein 
nahmen betragen 36 380 M, 
die Ausgaben für die Turnhallen 336 000 - 
- - - Spielplätze und Schwimmunterricht . . 79 900 - 
zusammen 415 900 M 
Mehrausgabe 379 520 M. 
6. 
Die Gesamtzahl aller Desinfektionsfälle (Wohnungs- und Effekten 
desinfektionen) ist von 14 115 im Jahre 1909 auf 13525 im Jahre 
1910, mithin nur uni 590 gefallen. Auch die Zahl der Wohnungs 
desinfektionen hat von 12 485 im Jahre 1909 auf 11 889 im Jahre 
1910 nur um 596 abgenommen. Die Desinfektionsfälle bei Scharlach 
betrugen im Berichtsjahre 3 879, im Jahre 1909 dagegen 5 098, also 
1 219 Wohnungsdesinfektioncn mehr als im Jahre 1910. Die Wohnungs- 
desinfektiousfälle nach Diphtherie und Schwindsucht haben gegen das 
Vorjahr zugenommen, sie betrugen 5 036 bezw. 2 509 gegen 4 954 
bezw. 2 013 im Jahre 1909. 
Bei 9 746 Wohnungsdesinfektionen — gegen 8 685 im Vorjahre 
und 5 235 im Jahre 1908 — kam das Desinfektionsverfahren 
mittels Formaldehyds zur Anwendung. 
Wie aus Vorstehendem hervorgeht, hat die Jnanspruchnahnie der 
Anstalt gegen das Vorjahr nur unwesentlich nachgelassen. 
An Effekten wurden desinfiziert: 198 035 Stücke — gegen 233884 
Stücke ini Vorjahre und 179 777 Stücke im Jahre 1908. 
Die Gesamtzahl der Stücke ist demnach um 35 849 Stücke niedriger 
als die des Vorjahres und um 18 258 Stücke höher als die des 
Jahres 1908. 
Die nachstehende Uebersicht gibt Aufschluß über die Inanspruch 
nahme der Anstalt in den letzten 3 Jahren: 
1910/11 
Inter 
essenten 
Za 
ein 
gelieferten 
Gegen 
stände. 
hl der 
desinfi 
zierten 
Woh 
nungen 
in den 
Wohnungen 
desinfizierten 
Gegenstände 
Größe der 
desinfizierten 
Räume in 
Kubikmetern 
April . . . 
1 265 
17 374 
1 111 
42 097 
58 332.7 
Mai . . 
1 062 
15 697 
932 
48 438 
58 289,i 
Juni . . . 
1 033 
14 094 
911 
35 987 
58 156.« 
Juli . . . 
925 
13 194 
813 
32 053 
52 174,« 
August . . 
902 
13 318 
778 
31 445 
49 557,4 
September. 
1 046 
15 041 
923 
36 783 
56 913,« 
Oktober . . 
1 228 
17 042 
1 056 
40 466 
66 986,« 
November . 
1 280 
18 724 
1 132 
51 039 
72 948,4 
Dezember . 
1 252 
19 343 
1 218 
48 194 
74 796,8 
Januar . . 
1 179 
17 690 
942 
43 702 
65 234,« 
Februar . . 
1 073 
16 919 
931 
39 660 
68 103,2 
März. . . 
1 280 
19 599 
1 142 
55 132 
74 668,0 
zusammen 
13 525 
198 035 
11 889 
504 996 
756 160,5 
1909/10 
14 115 i 
233 884 
12 485 
516 809 
784 073,4 
1908/09 
10 234 I 
179 777 
8 653 I 
404 968 
565 131,9 
In den Wohnungen wurden 11 813 einzelne Gegenstände weniger 
desinfiziert als im Vorjahre. Die 198 035 eingelieferten Gegenstände 
nahmen in den Desinfektionsapparaten einen Raum von 14 893,i cbm 
gegen 16 910,s obm im Vorjahre ein; es kommen demnach bei ca. 
300 Arbeitstagen auf jeden Arbeitstag durchschnittlich 49,6 odm 
Raumbenutzung. 
Krankheiten, die zu Desinfektionen in den letzten 3 Jahren Anlaß 
gaben: 
Krankheiten 
Zahl der Fä 
1910 j 1909 
Ile 
1908 
Pocken 
5 
16 
19 
Diphtherie 
5136 
5 063 
3 639 
Typhus 
259 
303 
279 
Lungen- und Kehlkopftuberkulose . . 
2 784 
2 208 
1 705 
Scharlach 
3 947 
5 252 
3 311 
Masern 
67 
57 
72 
Krebs 
104 
102 
93 
Kindbettfieber 
84 
58 
57 
Lungenentzündung einschl. Influenza . 
39 
34 
48 
Cholera, Choleraverdacht, Brechdurchfall 
10 
3 
4 
Uebertragbare Genickstarre 
12 
26 
21 
Lepra 
— 
1 
Milzbrand 
2 
5 
8 
Rotz 
— 
1 
2 
Körnerkrankheit 
4 
12 
2 
Uebertragbare Ruhr 
Verschiedene (d. h. alle vorstehend nicht 
2 
3 
6 
besonders benannten) Krankheiten 
1070 
972 | 
967 
Bei 2 784 Fällen von Schwindsucht wurden 2 509 (1909 bei 
2 208 Fällen: 2 013) Wohnungs- und Effektendesinfektionen aus 
geführt. 
Von den 13 525 Interessenten wohnten 13 512 in Berlin. Von 
diesen (Inhabern von desinfizierten Wohnungen und Eigentüniern 
von desinfizierten Sachen) hatten Wohnungen innc 7 186 (52,s v. H.) 
in Vorderhäusern und 6 326 (47,1 v. H.) in Hinterhäusern.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.