Path:
Volume No. 46. Bericht über die Verwaltung der Feuerwehr

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1909 (Public Domain)

No. 46. 
Feuerwehr. 
Besetzung der Kommissionen für das Jahr 15)10/11. 
ienstgrad 
Name 
Kommissionsnummer 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
16 
16 
•-Brandinsp. 
ndinspektor 
Reinhardt 
Dransfeld 
Julius 
Becker 
Teubner 
Leybold 
v. d. Schulen 
burg 
(Adjutant I) 
Mende 
Hammer 
von Borch 
Runge 
Maeder 
5 
5 
16 
16 
1 
— 
3 
— 
— 
— 
10 
— 
— 
13 
13 
— 
— 
9 
10 
V 
7 
11 
15 
16 
16 
1 
1 
2 
5 
0 
— 
12 
r 
•andmeister 
5 
9 
10 
10 
14 
15 
— 
Ir 
«> 
2 
3 
3 
4 
— 
— 
— 
8 
— 
12 
13 
— 
— 
■ 
Dtiwer 
(Adjutant 11) 
von Bergen 
Berg 
von Fricken 
Sandberg 
Tamm 
Gero pp 
Lange 
Grabow 
3 
6 
11 
11 
16 
1 r 
— 
— 
4 
5 
— 
— 
— 
9 
— 
— 
13 
—- 
15 
15 
I * 
1 
2 
— 
— 
— 
6 
7 
— 
— 
— 
12 
12 
14 
— 
M r 
— 
2 
— 
— 
— 
7 
8 
9 
— 
— 
— 
14 
— 
— 
1 r 
2 
8 
15 
V 
,. UÜ1 
0 
7 
14 
P r 
V V 
8 
10 
r 
| 
Anmerkung: Die Vorsitzenden der Kommissionen sind durch einen Strich 
er der Kommissionsnummer gekennzeichnet. 
Auszeichnungen. 
Seine Majestät der König haben Allergnädigst zu verleihen geruht: 
das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens: 
dem Oberfeuermann Onken; 
das Allgemeine Ehrenzeichen: 
dem Obermaschinisten Karoß, den Oberfeuermännern Lothe, 
Huth. den Feuermännern Käst, Käpernick, Schlichtholz, 
Eipperger, Hoppe. Kantowski, Schäffer, Mielke, Vierle, 
Heinke, Schier, Ulrich, Gnefkow und Kalisch 
die Erinnerungsmedaille für Bettung aus Gefahr: 
dem Feuermann Bi eck. 
Ihre Majestät die Kaiserin und Königin geruhten Allergnädigst. Sich 
am 5. März 1910 durch den Branddirektor folgende Mannschaften vor 
stellen zu lassen: 
den Feldwebel Balzer. 
die Oberfeuermänner Haase, Mtihlisch, 
den pensionierten Oberfeuermann Lothe, 
den Feuermann Bieck, 
den Spritzenmann Hübner, 
die pensionierten Feuermänner Schlöricke und Graf. 
Ihre Majestät hatten die Gnade Allerhöchsteigenhändig zu überreichen: 
dem Feldwebel Balzer. den Oberfeuermännern Haase, Mühlisch 
und dem pensionierten Oberfeuermann Lothe je eine Bronzebüste 
Sr. Majetät. 
dem Feuermann Bieck. dem Spritzenmann Hübner, den pensio 
nierten Feuermännern Schlöricke und Graf je ein Taschenbuch 
mit Bildnis Sr. Majestät und einer Doppelkrone. 
Das von Sr. Majestät dem Kaiser und König um 15. Juni 1909 
gestiftete Erinnerungszeichen für Verdienste um das Feuerlöschwesen wurde 
durch den Herrn Minister des Innern 2 Offizieren. 1 Bureaubeamten, 
26 Chargierten und 15 Feuermännern verliehen. 
Das Erinnerungszeichen wird bei der Berliner Feuerwehr 
nur an Offiziere, Chargierte und Mannschaften verliehen, die 
eine 25jährige Dienstzeit zurückgelegt haben. 
Ausbildung von Volontären. 
ln der Zeit vom 1. April 1909 bis 31. März 1910 haben folgende 
Volontäre der Abteilung angehört: 
1. Finanzassistent Ringler, Hauptmann der städtischen Feuer 
wehr Coburg und Bezirks-Brandmeister im Landratsamtsbezirk 
Coburg, auf Antrag des Königlich Sächsischen Staatsministeriums. 
2. Schornsteinfegermeister F i n c k e, Zugführer der freiwilligen Feuer 
wehr Stendal, auf Antrag des Magistrats Stendal. 
3. Architekt und Leutnant d. L. Thomson, Offizier- Anwärter der 
Feuerwehr Bremen, auf Antrag der Direktion der Feuerwehr 
Bremen. 
4. Inspektor Heinrich, II. Brandmeister der besoldeten Feuerwehr 
Glogau, auf Antrag des Magistrats Glogau. 
5. Diplomingenieur Kreis, Spandau, auf Antrag des Magistrats 
Spandau. > 
6. Oberfeuermann Cornel von der Berufsfeuerwehr Frankfurt a. M., 
zur Ausbildung in der Wartung von Akkumulatoren, auf Antrag 
der Branddirektion Frankfurt a. M. 
7. Polizeiwachtmann Maaß vom Kaiserlichen Gouvernement Kiau- 
tschou, auf Antrag des Reichsmarineamtes. 
8. Bauamtsassistent Pietsch, Zugführer der freiwilligen Feuerwehr 
Luckenwalde, auf Antrag des Magistrats Luckenwalde. 
9. Maschinistenmaat Dcbrüek und Heizer X e i t z e 1 von S. M. Y. 
Hohenzollern, auf Antrag- des Kommandos 8. M. Y. Hohenzollern. 
10. Unteroffizier Mix vom Luftschifferbataillon, auf Antrag des Kom 
mandos des Luftschifferbataillons. 
11. Hausdiener Burbott, Angestellter des Warenhauses A. Wertheim, 
hier, Rosenthalerstraße, auf Antrag der Firma A. Wertheim. 
Besichtigungen. 
Am 3. Februar 1910 besichtigten Se. Königliche Hoheit Prinz Heinrich 
von Preußen die Automobilfeuerwache in der Schönlanker Straße. Im 
Anschluß an die Besichtigung fand eine Vorbeifahrt der sämtlichen im 
Dienst befindlichen Automobillöschzüge statt. 
Die vorgenannte Wache wurde ferner besichtigt durch Se. Exzellenz 
den Minister des Innern. Herrn von M o 11 k e, den Polizeipräsidenten von 
Berlin, Herrn von J a g o w, den Oberbürgermeister von Berlin. Herrn 
Kirsch n er. durch Mitglieder des Magistrats der Stadt Berlin, durch 
Angehörige der St. Petersburger Feuerwehr, des Britisch Fire Proventiou- 
Committees. der Schöneberger Feuerwehrkommission, des Magistrats der 
Stadt Plauen, der Automobiltechnischen Gesellschaft, des Verbandes ehe 
maliger Freier Studenten, des Bezirksvereins „Friedrichshain“ Berlin, so 
wie von vielen Abgeordneten fremder Feuerwehren. 
Vorstellungen bzw. Vorführungen im Exerzieren auf der Haupt 
feuerwache haben stattgefunden vor: 
Ihren Kaiserlichen Hoheiten dem Prinzen und der Prinzessin Fu- 
achimi (Japan), 
dem Marquis und der Marquise Yamanouchi geb. S. A. J. Prin 
zessin Fuschimi (Japan), 
den Offizieren der Militärturnanstalt, 
den Unteroffizieren und Mannschaften der Pionier-Versuchskompagnie, 
Russischen, holländischen und dänischen Feuerwehroffizieren, 
der freien Studentenschaft der Universität Berlin und anderen mehr. 
Böswillige Alarmierungen. 
Böswillige Alarmierungen fanden im Berichtsjahre 59 (83) statt. 
In 5 Fällen konnten die Unfugstifter ermittelt und zur Bestrafung 
gebracht werden. 
Es wurden bestraft: 
der Arbeiter Otto Buch mit 50 M, eventl. 10 Tagen Gefängnis, 
der Knabe Hans Pflüger mit einem Verweis. 
Durch die Schulbehörde wurden die Gemeindeschüler Erich
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.