Path:
Volume No. 45. Bericht der städtischen Feuersozität

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1909 (Public Domain)

Nr. 45. Fcuersozietät. 
Nach Abzug der 10 größten Brände stellt sich das Durchschnitts- 
Verhältnis für je einen der verbleibenden und zu vergütenden 
2 609 Brände gegenüber dem Durchschnitt der Vorjahre wie folgt: 
1908/09 .... 
363 JC, 
1903/04 . . . 
. . 270 JC, 
503 - 
1902/03 . . . 
. . 267 . 
353 - 
1901/02 . . . 
. . 236 - 
259 - 
1900/01 . . . 
. . 261 - 
248 - 
1899/1900 . . . 
. . 301 - 
Die Gesamtzahl der vorgekommenen Brände ist den Aufstellungen 
des Bureaus der Feuerwehr entnommen', desgleichen die in der nach 
stehenden Zusammenstellung der größeren Brände, mit 1000 JC und 
darüber Entschädigung, angeführte Entstehungsursache derselben, und 
die betroffenen Gebäude, eventuell die in denselben betriebenen Ge 
werbe, durch welche der Ausbruch oder die Weiterverbreitung des 
Feuers begünstigt worden ist. 
Die Gesamtzahl der Brände sowie die Anzahl der vergüteten 
Gebäudeschäden ist auch im abgelaufenen Geschäftsjahr gegen das 
Vorjahr etwas zurückgegangen. 
Es find in 
überhaupt 
davon waren 
Ausgeschriebener Beitrag 
den 
Feuer 
vergütete 
für 100 JC 
Jahren 
gemeldet 
Gebäudeschäden 
der Versicherungssumme 
1908/09 
10020 
2619 
5,60 4, 
1907/08 
12147 
2 740 
6,io » 
1906/07 
13 068 
2 389 
6,20 - 
1905/06 
13957 
2169 
4,76 - 
1904/05 
13019 
2026 
4,40 - 
1908/04 
12 932 
2 020 
4,70 - 
1902/03 
12 770 
2 059 
4,75 - 
1901/02 
11876 
1799 
4,00 - 
1900/01 
11336 
2 051 
4,50 . 
1899/1900 
10 613 
1909 
5,00 - 
Tabelle II. Zusammenstellung der größeren Brände (Entschädigung 1000 JC und darüber). 
Bezeichnung der Gebäude und Räume 
sowie 
des darin (event!.) betriebenen Gewerbes 
Zahl der Brände nach der Höhe 
der Brandenischädigung 
Summe 
der 
Brände 
Ursachen der Brände 
JO 
g 
's" 
« 
w 
1 000 
bis 
5 000 
M 
über 
5000 
bis 
10 000 
M 
über 
10 000 
bis 
20 000 
M 
über 
20 000 
bis 
30 000 
M 
über 
30 000 
M 
-SZ 
** £ 
CD 
s 
ss 
Ö 
» 05 
Ä c 
äs«. 
c 
c 
o 
’o 
p. 
& 
1 
Dachstühle in Wohn-, Geschäfts-und Fabrik 
gebäuden 
31 
18 
6 
1 
2 
58 
44 
3 
5 
6 
2 
Wohngebäude und Gebäude ohne hervor 
ragenden gewerblichen Betrieb . . . 
28 
4 
32 
15 
4 
9 
3 
1 
8 
Stall- und Remisengebäude, Schuppen . 
1 
1 
2 
— 
— 
4 
4 
— 
— 
— 
— 
4 
Fabrikanlagen verschiedenster Art . . . 
12 
5 
1 
— 
— 
18 
12 
1 
5 
— 
— 
5 
Geschäfts, und Wärenhäuser 
6 
— 
. 
— 
— 
6 
4 
2 
— 
— 
- — 
6 
Drogerien 
2 
— 
— 
— 
— 
2 
1 
— 
1 
— 
— 
7 
Bureau- und Kontorgebäude 
2 
— 
— 
— 
— 
2 
1 
— 
1 
— 
— 
8 
Brauereigebäude 
1 
— 
— 
— 
— 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
9 
Holzbearbeitungsfabrik 
1 
— 
— 
— 
1 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
10 
Holzwolle und Kistensabrikation.... 
— 
— 
— 
— 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
11 
Möbellacke und Terpentin 
— 
— 
— 
1 
— 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
12 
Druckereibetrieb 
1 
— 
— 
— 
— | 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
13 
Malerwerkstatt 
1 
— 
— 
— 
— 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
14 
Militäreffeklenfabrik 
1 
— 
— 
— 
— 
1 
— 
— 
1 
— 
— 
15 
Weihnachtsbaumbrände in Wohngebäuden 
2 
— 
— 
— 
— 
2 
— 
— 
2 
— 
— 
Summe 
89 
28 
9 
2 
3 
131 
87 
10 
24 
9 
1 
Aus vorstehender Tabelle geht hervor, daß auch im Berichtsjahre, 
ebenso wie in den Vorjahren, die Mehrzahl der hier angeführten 
Brände nicht durch besonders feuergefährliche Gewerbe entstanden sind. 
Hauptsächlich wurden wieder Wohnhäuser und Gebäude, in denen 
derartige Gewerbe nicht betrieben wurden, von Bränden heimgesucht. 
Zu einem großen Teile haben wieder Dachstuhlbrände statt 
gefunden, jedoch ist ihre Zahl 58 — gegen 187 im Vorjahre — be 
deutend zurückgegangen. 
In 87 Fällen ist die Ursache des Brandes nicht ermittelt worden, 
in 10 Fällen war die fehlerhafte bauliche Anlage und in 24 Fällen 
Unvorsichtigkeit die Ursache. In 9 Fällen hat Brandstiftung und in 
einem Falle Explosion vorgelegen. 
Die Ratsmeister haben im abgelaufenen Geschäftsjahre an Ge 
bühren (für Wahrnehmung der Termine, Anfertigung der Taxen, 
Schreibgebühren, Anfertigung der Zeichnungen, für den Polier usw.) 
zusammen erhalten: 
für die Abschätzung von Brandschäden .... 14251,82 JC, 
- - Laxaufnahmen bei Neuversicherungen . . 51 625,85 - 
Summe 66 877,47 JC. 
Berlin, den 21. Mai 1910. 
Deputation für die städtische Feuersozietät. 
Wagner. 
Druck von W. * S. Locwenthal, Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.