Path:
Volume No. 44. Bericht der Deputation der städtischer Gaswerke

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1909 (Public Domain)

Nr. 44. Gaswerke. 
5 
bi In der Anstalt II an der Gitschiner Straße. 
1. Der Ban zweier inolorisch angetriebener Retortenentleerungs 
maschinen nebst Kokstransportvorrichtungen wurde beendet. 
2. Für die Preßgasanlage wurden zwei weitere Maschinen Sststeme 
Pharos und Colonia mit je 400 cbm stündlicher Leistung ausgestellt. 
3. Zur Beleuchtung der Anstalt mit Preßgas wurden 35 Laternen 
mit 1000 bezw. 2000 Kerzenlichtstärke angebracht. Die Leitung ist an 
das Straßenrohr angeschlossen, der Anstaltsverbrauch an Preßgas wird 
mit einem Hochdruckzähler gemessen. 
4. Die Kohlentransportbahn wurde wesentlich erweitert, so daß 
nunmehr sämtliche großen Kohlenlagerplätze verbunden sind. 
5. Zur Erhöhung der Feuersicherheit im Reiniger- und Kondcn- 
sationshause tvurden die Holzdecken usw. seuersicher verkleidet. 
6. Am Retortenhause 2 wurden die für die Vergrößerung der 
Arbeiterstuben nebst Brausebädern notwendigen banlichen Verände 
rungen ausgeführt. 
7. Die infolge Verwendung von selbstgewonnenem Oelteer an Stelle 
deS teueren Anthracenöls zum Auswaschen des Naphthalins aus dem 
Gase erforderlich gewordenen Rohrleitungen, Bottiche und Gruben 
konnten fertiggestellt werden. 
8 Auf der Behälterstation Fichtestraße wurde mit der teilweisen 
Erneuerung der zweiteiligen Glocke des Gasbehälters 1 für 29 4M cbm 
Inhalt begonnen. 
Von größeren Reparaturen und sonstigen Arbeiten in Anstalt II 
ist noch zu erwähnen: 
Die Erneuerung des inneren Einbaues von drei Osensyftemen für 
horizontale Retorten und von zwei Cozeofensystemen, welche durchschnitt 
lich 1 220 Tage im Betriebe gewesen waren, nebst Belegung mit neuen 
Retorten, die Errichtung einer kleinen Kantine zur Abgabe von kalten 
Speisen, Bier und Milch an die Arbeiter und die Erweiterung der 
bestehenden Feuerlöschleitung und deren Anschluß an die Hydranten. 
c> In der Anstalt III an der Müllerstraße. 
1. Mit der Erweiterung des für die Reviere bestimmten Magazin 
gebäudes an der Sellerstraße wurden begonnen und der Rohbau nahe- 
u fertiggestellt. Die in diesem Neubau befindliche Preßgasanlage für 
ie Beleuchtung der uniliegenden Hauptstraßenzüge wurde im Dezember 
in Betrieb gesetzt. 
2. Die Erweiterung der Regulierung wurde bis aus die Montage 
der Bühne fertiggestellt und Umänderungsarbeiten an den Rohrleitungen 
der Regulierung vorgenommen.? 
d) In der Anstalt IV an der Danziger Straße. 
1. Der im Vorjahre in Angriff genommene Bau des Retorten 
hauses IV mit 4 Bertikalosensystemen zu je 6 Oesen wurde beendet, 
so daß sämtliche Oesen sowie die in diesem Retortenhause erbaute 
Permutitwasserreinigungsänlage und die Förderanlagen bereits Ende 
Oktober in Betrieb genommen werden konnten. 
2. Der Bau des Gasbehälters 6 mit einem Fassungsraum von 
125 000 cdm wurde fortgesetzt und derart gefördert, daß im Januar 
1910 die Arbeiten am Dache des Behälters beendet waren und 
mit dem Anbringen der Hausführungen für die Glocke und der 
Abdeckung des in das Bassin eingebauten Oelbehälters begonnen 
werden konnte. 
3. Die neuen Maschinen in der elektrischen Kraftzentrale wurden 
Anfang November in Betrieb geeommen. 
4. Am Retortenhaus I wurden zwei automatische Kohlenwagen 
aufgestellt und im Innern der Umbau der Ofensysteme 1 und 2 in 
Systeme mit schrägen Retorten beendet, desgleichen der Umbau der 
Arbeiterunterkunftsräume daselbst. 
5. Der Bau der Ascheausbereitung wurde in Angriff genommen. 
6. Im Kesselhaus I wurden 2 neue Kessel eingebaut. 
7. Mit der Erweiterung der Wassergewinnungsanlagen durch 
Anlage eines neuen Brunnens wurde begonnen. 
8. Fertiggestellt wurde die Einfahrt nebst Pförtnerhaus und Fahr 
radstand und die Einfriedigung an der Winsstraße. 
9. Zur Versorgung der nördlichen Vororte mit Gas wurde im 
früheren Teertonnenschuppen eine Gaskompressorenanlage erbaut. 
Von größeren Reparaturen ist zu erwähnen: Einbau neuer Abzugs 
schlote zur Ableitung der Dämpfe aus den Kokslöschrinnen und An 
strich der Dachkonstruktion, sowie Reparaturen der Koks- und Kohlen- 
elevatoren im Retortenhause III und der Exhaustormaschinen im alten 
Maschiuenhause. 
6) I n d e r A n st a l t V i n S ch m a r g e n d o r f. 
1. Im Retortenhause I wurde das Vertikalosensystem, zu dem 
im vorigen Jahre die Fundamente ausgemauert waren, nebst allen 
Kohlen- und Kokstransport- und Aufspeicheruugseinrichtungen. zwei 
hydraulischen Fahrstühlen und Dampfleitungen fertiggestellt und Ende 
November in Betrieb genommen. 
2. In dem im Vorjahre bis zur Terraingleiche hergestellten neuen 
Kohlenschuppen, sowie im alten Kohlenschuppen und auf den Lager 
plätzen vor beiden Schuppen sind die zur Aufstellung der eisernen 
Stützen für diej neuen Kohlentransportbahnen erforderlichen Pfeiler 
ausgemauert worden, so daß im nächsteu Betriebsjahr diese Stützen 
aufgestellt bezw. verlegt werden können. Das Fördern der Kohle aus 
dem Schuppen wird durch eine neu erbaute Kettenbahn bewirkt. 
3. Zur Versorgung der Anstalt mit Wasser wurden an Stelle 
von zwei unbrauchbar gewordenen Brunnen zwei neue Rohrbrunnen 
von ea. 40 m Tiefe angelegt und an die vorhandeneu Dampfpumpen 
angeschlossen. 
4. Zur Förderung von Magazin- und Werkslattgegenständen 
in die Räume des 1. und 2. Stockwerkes des Magazins 'wurde ein 
hydraulischer Aufzug für 500 kg Tragfähigkeit ausgestellt und an die 
vorhandenen hydraulischen Hochdruckleitungen angeschlossen. 
5. Für die Preßgasanlage wurde im Vorbau des Retortenhauses I 
ein neuer Apparat System Selas nebst Antriebsgasmowr ausgestellt. 
Der alte unzureichende Apparat fand Verwendung zur Beleuchtung 
der Werkstatträume. 
6. Im Maschinenhause II gelangten zwei neue Ueberpump- 
maschinen zur Ausstellung, welche'das Gas nach der Behälterstation 
an der Augsburgerstraße drücken sollen. 
7. Durch die betriebsfertige Aufstellung zweier WassergaSsysteme 
in dem Wassergasapparatehause wurde die Wassergasanlage vollständig 
ausgebaut. 
Größere Reparaturen erforderten die KoksausbereitungSanlagen 
an den Brouwerschen Rinnen, dem Elevator und den Sieben usw. 
Auch fand eine Uinänderung der Weichen und Signalanlagen statt. 
k) Jn der Anstalt VITegel. 
A. Auf dem Westgrundstück. 
1. Das Greiserkrangerüst am Hafen wurde verlängert. 
2. Mit der Erweiterung der Arbeiterunterkunftsräume wurde 
begonnen, 
B. Auf dem Mittelgrundstück. 
3. Die Arbeiten für das neu zu erbauende Retortenhaus III 
wurden fortgesetzt. 
4. Die Montage der Gaskrastmaschine von 400 ?8 Leistung in der 
Krastzentrale wurde beendet nnd die Maschine in Bettieb genommen. 
5. Der Ausbau der inneren Einrichtung des Kondensations 
hauses I wurde fortgesetzt 
6. Die Brikettierungsanlage in der Koksaufbereitung wurde 
fertiggestellt. 
7. Die Erweiterung des Oelteerbehälters und der Bau einer 
Oelteer- und Steinkohlenteer-Entwässerungsanlage wurde in Angriff 
genommen. 
8. Im Kondensationshause ist ein Behälter für Laugen usw. zur. 
Gasreinigung und 
9. in der Werkstatt sind mehrere Werkzeugmaschinen ausgestellt 
worden, 
0. Aus dem Ostgrundstück. 
10. Die Maurerarbeiten am Gasbehälter II für 225000 cbm 
Gas wurden fortgesetzt und das Dach inontiert. 
11. Fertiggestellt wurde der erste Teil des Reinigerhauses II und 
das Beamtenwohnhaus II. 
12. Im Anschluß an den Neubau des Reinigerhauses II und des 
Gasbehälters II wurde die Bettiebsrohrleitung und die innere Ein 
richtung des Regulierhauses erweitert. 
13. Der weitere Ausbau der Animoniaksabrik und 
14. die Errichtung des Kesselhauses 2 an der Ammoniakfabrik 
wurde in Angriff genommen. 
Bon erstmaligen größeren Reparaturen nach dreijährigem Bettiebe 
sind zu erwähnen: 
Die Erneuerung der Retorten in 3 Ofensystemen zu 8 Oesen nebst 
Einbau. 
g) In der Versuchsanstalt in Tegel. 
Tie im vorigen Jahre in Angriff genommene Erweiterung der 
Gas-, Kühl- und Waschanlagen wurde weiter fortgeführt. 
10. Die Tätigkeit des Zentralbureaus. 
Infolge der Zunahme der Gasproduttion und der Konsumenten- 
zahl haben sich auch die Bureaugeschäfte vermehrt, so daß wieder eine 
Erhöhung der Zahl des Beamtenpersonals erfolgen mußte. 
In der Hauptregistratur wurden 11221 Journalnummern 
bearbeitet gegen 11 279 im Vorjahre. Außerdem waren 340 (im Vor 
jahre 296) Meldungen über Beschädigungen von Straßenlaternen behuss 
Einziehung der Kosten von den Beschädigen! zu verfolgen. 
Die Speziülregistratur hat 245362 (233035) Journalnummern 
bearbeitet. Darunter waren 64 054 (61 980) Umzugsmeldungen 86 444 
(79 538) Anmeldungen und 47 427 (42 816) Abmeldungen. 
In der Spezialbuchhalterei wurden 1987 360 il 804 952) 
Gasverbrauchsrechnungen ausgeschrieben. Die Ausschreibung von 170 000 
Rechnungen ist dadurch erspart worden, daß die Gasrechnungen für 
die Monate Juni und Juli, in welchem der Gasverbrauch am geringsten 
ist, in einer einzigen Rechnung zusammengefaßt worden sind.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.