Path:
Volume No. 29. Bericht der städtischen Sparkasse

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1909 (Public Domain)

1 
Verwaltungsbericht 
des 
Magistrats zu Berlin 
für 
das Ctatsjahr 1909. 
M 29. 
WerichL 6er städtischen Sparkasse. 
A. Allgemeiner Teil. 
1. Organisation. 
Die neuen Satzungen für die Sparkaffe vom 16./23. Februar 1909 
sind am 1. Juli 1909 in Kraft getreten. Die Hauptunterschiede 
zwischen diesen Satzungen und dem alten Statut finden sich bereits 
im vorigen Bericht verzeichnet. 
Am 15. April 1909 ist eine neue, achte, Sparkaffe unter der Be 
zeichnung H am Tempelhofer Ufer 1a für den südlichen Stadtteil er 
öffnet worden, so daß jetzt 8 Sparkaffen vorhanden sind: 
1. Kaffe A am Mühlendamm 1 mit schwarzen und roten Sparbüchern, 
2. - B Linkstraffe 7/8 - blauen 
3. - C am Arminiusplatz - grauen 
4. . v Pücklerstraffe 34 - grünen 
6. > E Tresckowstraße 11 - schwarz- u. rotgestreiften 
6. - E Schönwaldstr. 21/22 - schwarz- u. blaugestreiften - 
7. - 6 Tilsiter Straße 4/5 - schwarz- u. graugestreiften - 
8. - 8Tempelhofer Ufer 1» - schwarz-u. grüngestreiften - 
2. Gesamtbild der Verwaltung. 
Am Schluffe des Berichtsjahres waren 788 639 Guthaben im 
Gesamtbeträge von 339 481 878,u Jt vorhanden gegen 782 634 Gut 
haben mit dem Gesamtbeträge von 317 069 046,49 jc im Vorjahre. 
Während im Jahre 1908 die Zahl der im Umlauf befindlichen 
Sparbücher sich um 18 347 Stück vermindert hatte, hat sich deren Zahl 
im Berichtsjahre um 5 905 vermehrt. Die Summe der Sparguthaben 
ist also im Berichtsjahre um 22 412 831,«2 JC — gegen 2711924,65 Jt 
im Vorjahre — gestiegen. Diese Steigerung steht wohl zum Teil 
damit im Zusammenhange, daß die Höchstgrenze der Einlagen aus 
die einzelnen Guthaben durch die neuen Satzungen von 1000 Jt aus 
3 000 jc erhöht worden ist; denn auch der Durchschnittsbetrag der 
Guthaben ist im letzten Jahre erheblich gestiegen, nämlich von 405^3 Jt 
auf 430,52 Jt, also um 25,39 JC. Besonders die Zahl der Guthaben 
in Höhe von 1500 bis 2 000 JC und von 2 000 bis 3 000 jc 
zeigt eine starke Zunahme (vergl. die tabellarische Uebersicht im Ab- 
schnitt BIII). In der ersteren Gruppe ist die Stückzahl um 69 v. H.. 
in der letzteren sogar um 150,«9 v. H. gestiegen. 
Der buchmäßige Bestand des Reservefonds ist von 21796472,«4.46 
auf 19 452 268,02 JC also um 2 344 204,02 jc gesunken, während er 
im Vorjahre um 11 366 996,43 JC gestiegen war. (Näheres hierüber 
im Abschnitt BV.) 
Die Geldanlagen in Wertpapieren ergeben im Durchschnitt eine 
Verzinsung von 8,45 v. H, die in Hypotheken eine solche von 4.13 v. H. 
und die in Wechseln eine solche von 8,42 v. H. 
Das gesamte Sparkaffenvermögen bringt eine durchschnittliche 
Verzinsung von 3,5? v. H. gegen 8,54 v. H. im Vorjahre. 
Die dem Reichs- und dem Staatsschuldbuche überwiesenen Beträge 
sind von 113500000 um 6500000 JC auf 120000000 JC gestiegen. 
Im Bureau des Kuratoriums sind im Berichtsjahre insgesamt 
11410 Sachen bearbeitet wordem 
3. Personalnachrichten. 
Die Zahl der ständigen Arbeitskräfte in den acht Sparkaffen und 
dem Bureau des Kuratoriums ist jetzt 159, darunter 20 Diener. 
B. Besonderer Teil. 
1. Geschäftsverkehr. 
1. Einzahlungen, Rückzahlungen und Gesamtumsatz. 
Im Monat 
betrugen die 
Gesamlumsatz 
Einzahlungen 
Rückzahlungen 
Jt 
JC 
J 
JC 
> J 
April 1909 
6 909 315 
43 
6 555110 
27 
! 13 464 425 
70 
Mai 
5 538 843 
94 
6 696 428 
85 
11 235 272 
29 
Juni 
i 5 810 990 
19 
5 737 762 
33 
11548 752 
52 
Juli 
7 845 816 
75 
62 
5 973 841 
46 
13 819 658 
21 
August 
5 852 368 
5 447 020 
90 
11299 389 
52 
September 
7 231433 
68 
6 549 849 
89 
13 781 283 
57 
Oktober 
7 651 503 
40 
5 412 395 
17 
13 063 898 
57 
November 
5 388 458 
32 
4 569 803 
98 
9 958 262 
30 
Dezember 
5 771 290 
99 
6 252061 
59 
11023 352 
58 
Januar 1910 
9 225 972 
91 
4 508 726 
55 
13 734 699 
46 
Februar 
6 394 260 
08 
4 648 901 
49 
11043 161 
57 
März 
6 309 161 
49 
6 289 188 
71 
12 598 350 
20 
zusammen 
79 929 415 
80 
66 641090 
69 
146 570 506 
49 
Rückzahlungen 
66 641 090 
69 
Mithin Einzahlungen mehr 
Im Etatsjahr 1908 betrugen 
13 288 325 
11 
die Rückzahlungen mehr 
Der Umsatz 
6 898 678 
89 - 
134 111 494 
75 
Daher im Etatsjahr 1909 
Gesamtumsatz mehr . 
Mehreinzahlungen. . . . 
19 187 004 
- 
12 459 011 
74
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.