Path:
Volume No. 24. Bericht über die Verwaltung städtischen Obdachs, der Desinfektionsanstalt II der hilfsstation für geschlechtskranke Frauen und des Obdachhospitals

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1909 (Public Domain)

9fr. 24. Städtisches Obdach. 
3 
Die Todesursachen bei den 24 Sterbesällen sind folgende: 
3 Herzschlag, 
2 Tuberkulose, 
2 Wassersucht, 
1 Herzlähmung, 
2 Schlaganfall, 
5 Totgeborene, 
4 Lebensschwäche, 
2 Krämpfe, 
1 Keuchhusten, 
1 Herzschwäche, 
1 Altersschwäche. 
Von wichtigeren Erkrankungen sind hervorzuheben: 
50 Fälle von Masern, 
14 - - Grippe, 
7 - - Scharlach. 
7 - - Keuchhusten, 
6 - - Windpocken, 
3 - - Diphtherie, 
1 Fall - Röteln. 
Schule und Gottesdienst. 
Für die im Obdach befindlichen schulpflichtigen Kinder ist eine 
unter Aufsicht der städtischen Schuldeputation stehende Klasse eingerichtet. 
Den Unterricht erteilen ein Lehrer und eine Lehrerin, denen auch die 
Beaussichtigung der Kinder während der schulfreien Zeit beim Turnen 
und Spielen obliegt. 
Im Berichtsjahr wurden 432Kinder (220Knaben und 212 Mädchen) 
unterrichtet. Während des Sommerhalbjahres nahmen 239, im Winter 
halbjahr 193 Kinder am Unterricht teil. Die stärkste Bcsuchszisser 
weift der 1. September 1909 mit 19 Knaben und 10 Mädchen auf. 
Wie bisher fanden regelmäßige Gottesdienste 'statt, die sich regen 
Besuches erfreuten. 
Unterstützungen. 
Mietsunterstützungen wurden aus Spezialverwaltung 20 in Höhe 
von zusammen 12 941,2» Jt in 1117 Fällen solchen Obdachsinsassen 
gezahlt, welche eine Wohnung oder Schlafstelle nachgewiesen hatten. 
In 483 Fällen wurde direkt an den Vermieter gezahlt, während in 
634 Fällen den Insassen das Geld mitgegeben werden konnte. 
Außer den Etatsmitteln wurde zur Unterstützung Obdachloser noch 
der aus freiwilligen Spenden und Nachlässen sich zusammensetzende 
Geschenkfonds in besonderen Fällen verwendet. 
Er belief sich am 31. 9Närz 1909 auf .... 422,81 Jt. 
Im Laufe des Etatsjahres gingen ein: 
Erlös der dem Obdach überwiesenen Sachen .... 487,« - 
Sparkassenzinsen pro 1909 11,51 * 
Fahrgeldüberschuß I^o - 
Von F. Strobel 3,00 - 
- Frau S. Beer 100,oo - 
Telephongebührenüberschuß 0,io - 
Von Julius M. Bier 15,oo - 
- der Firma Hartung 20,oo - 
- Frau Amelunxen 10,oo -- 
- Ungenannt 3,00 - 
- Frau Eckard 10,oo - 
- E. S l,oo - 
- M. S 3,oo « 
- Frau Dr. Ahrendt 3,00 - 
- Privatier Strubel 3,oo - 
- Manske 3,oo - 
- H. Metzenthin-Hofsmann 4,»5 - 
- A. May 0,95 - 
- Frau Aschner 4,96 - 
- Geschwister Friedländer 4,95 - 
- Frau Dr. Steinauer 4,96 - 
- Pastor Dietrich 7,« - 
- Huldreich Lutz 2,oo - 
zusammen 1 132,27 Jt. 
Hiervon sind zu Barunterstützungen, sowie den Be 
stimmungen der Geschenkgeber gemäß, zur Weihnachts 
bescherung 980,0» 
verwendet worden, sodaß 152,18 Jt 
am 31. März 1910 im Bestände blieben. 
Auch Kleidungsstücke, nach denen stets eine starke Nachfrage herrscht, 
sind während des Berichtsjahres erfreulicherweise in reichem Maße 
gespendet worden. 
Nächttiches Obdach. 
Ueber die Bewegung in dieser Obdachabteilung gibt nachstehende 
Tabelle Auskunft: 
Ausgenommen 
wurden 
Zum 1. Male 
anwesend 
Wiederholt 
anwesend 
Den 
Krankenhäusern 
wurden 
überwiesen 
Dem Amtsanwalt 
wurden zur 
Bestrafung vor 
geführt 
1909 
M. 
W. 
Sa. 
M. 
W. 
Sa. 
M. 
W. 
Sa. 
M. 
W. 
M. 
W. 
Sa. 
April . . . 
75 283 
631 
75 914 
157 
16 
173 
75 126 
615 
75 741 
218 
11 
455) 
18 
473 
Mai . . . 
61 671 
564 
62 235 
340 
14 
354 
61 331 
550 
61 881 
146 
11 
582 
16 
598 
Juni . . . 
51 816 
616 
52 432 
282 
1 
283 
51 534 
615 
52 149 
169 
10 
616 
5 
621 
Juli . . . 
57 042 
776 
57 818 
327 
— 
327 
56 715 
776 
57 491 
151 
10 
332 
24 
356 
August . . 
55 097 
790 
55 88 c 
377 
— 
377 
54 720 
790 
55 510 
147 
11 
421 
16 
437 
September . 
55 234 
620 
55 854 
398 
— 
398 
54 836 
620 
55 456 
170 
12 
596 
23 
619 
Oktober . . 
56 378 
573 
56 951 
437 
1 
438 
55 941 
572 
56 513 
131 
7 
604 
19 
623 
November 
88 518 
668 
89 186 
418 
— 
418 
88 100 
668 
88 768 
185 
12 
700 
18 
718 
Dezember 
115 933 
880 
116 813 
423 
— 
423 
115 510 
880 
116 390 
203 
9 
934 
24 
958 
1910 
Januar . . 
127 720 
679 
128 399 
357 
— 
357 
127 363 
679 
128 042 
259 
13 
888 
37 
925 
Februar . . 
111 530 
541 
112 071 
269 
. 
269 
111 261 
541 
111 802 
276 
8 
914 
19 
933 
März . . 
. 
. 
105 764 
529 
106 293 
398 
— 
398 
105 366 
529 
105 895 
240 
10 
536 
11 
547 
Summe 
961 986 
7 867 
969 853 
4 183 
32 
4 215 
957 803 
7 835 
965 638 
2 295 
124 
7 578 
230 
7 808 
1908 
858 085 
8 215 
866 300 
3 691 
223 
3 914 
854 394 
7 992 
862 386 
2 308 
132 
8 467 
226 
8 693 
mehr 
103 901 
103 553 
492 
301 
103 409 
_ 
103 252 
_ 
4 
weniger 
348 
191 
7 
157 
13 
8 
889 
885
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.