Path:
Volume No. 20. Bericht über die städtischen Heimstätten

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1909 (Public Domain)

20 
Nr. 20. Heimstätten. 
Berechnung des finanzielle« Ergebnisses. 
Blanken- 
bürg 
Jt 
Upstall 
Jt 
Heiners- 
darf 
Jt 
Blanken- 
selbe 
Jt 
Malchow 
Jt 
Gütergotz 
Jt 
Buch 
Jt 
Zu 
sammen 
Jt 
Zur Feststellung des finanziellen Ergebnisses 
find gemäß Magistratsverfügung vom 9. Juni 1888 
— J.-Nr. 914 F. B. 88 — der Gesamtausgabe von 
34 328,40 
53 666,22 
50 145,26 
67 510,77 
87 053,94 
74 285,62 
166 426,31 
533416,51 
hinzuzurechnen: 
ns der Betrag der aus der Stadthaupikaffe, Spezial- 
Verwaltung 38, geleisteten Ausgaben zur 
Besoldung der ausschließlich bei der Heim- 
stättenverwaltung beschäftigten Beamten . . . 
2 615,ii 
2 615,12 
2 615,12 
2 615,12 
2 615,12 
2 615,12 
2 615,12 
18 305,83 
b) die anteiligen Kosten an der allgemeinen 
städtischen Verwaltung für das Jahr 1908, 
die betragen 
1. persönliche 
6 531,34 
5 531,34 
5 631,34 
5 531,34 
5 531,35 
5 531,34 
5 531,35 
38719,40 
2. sächliche 
770,39 
770,39 
770,39 
770,39 
770,40 
770,40 
770,40 
4 392,76 
Zu d 1 und 2. Die Berechnung der Anteile 
geschieht gemäß der eben erwähnten Magistrats 
verfügung vom 9. Juni 1888 nach folgender Formel: 
„Gesamtausgabe des Stadthaushalts: Zuschuß für 
die Heimstätten — 
„Gesamtausgabe des Sladthaushalts für allgemein 
persönliche (bezw. allgemein sächliches Zwecke: X." 
Ueber die Höhe des Zuschusses gibt die vorstehende 
Uebersicht der Einnahmen und Ausgaben Auskunft. 
Die allgemeinen Kosten zu a und b sind auf die 
einzelnen Heimstätten gleichmäßig verteilt. 
Bei Upstall ist mit Rücksicht darauf, daß diese 
Heiinstätte erst seit Oktober 1908 in Betrieb ist, nur 
die Hälfte angesetzt worden. 
os die Werte der aus deni Jahre 1908 über 
nommenen Bestände an Beköstigungs- und 
sonstigen Materialien 
976,33 
1 109,41 
1 451,64 
1 549,19 
806,68 
297,67 
1492,21 
7683,03 
zusammen 
44 221,57 
63 692,48 
60513,74 
77 976,81 
96 777,49 
83 500,06 
176 835,39 
603 517,53 
abzusetzen dagegen sind: 
a) erstattete Auslagen, empfangene Entschädigung 
für Beköstigung von Beamten k., Einnahmen 
aus dem Verkauf von Küchenabgängen rc. 
(Titel I, III und IV) 
76,28 
63,50 
263,17 
570,80 
328,69 
1 057,80 
828,oi 
3 188,16 
bleiben 
44 145,29 
63 628,98 
60 250,67 
77 406,oi 
96 448,90 
82 442,25 
176 007,38 
600329,38 
b) die Werte der am Schluffe des Berichtsjahres 
vorhandenen Bestände an Beköstigungs- und 
anderen Materialien 
717,41 
771,55 
1 262,99 
1 273,58 
1 015,io 
1 012,07 
1 595,63 
7 638,23 
bleibt eine Ausgabe von 
43 427,88 
62 857,43 
58 987,68 
76 132,43 
95 433,80 
81 440,18 
174 411,86 
592 691,15 
Zur Ermittelung der auf den Kopf und Tag 
erwachsenen Selbstkosten sind diesen Ausgaben noch 
die Zinsen von dem Werte des Grundeigentums und 
des im Inventarium steckenden Kapitals hinzu 
zurechnen. Da die Grundstücke und Baulichkeiten 
nicht Eigentum der Heimstättenverwaltung sind, und 
die unter Titel IXo genannte Miete nur den Miet- 
wert angibt, den die Gebäude zur Zeit der Ueber- 
Weisung an die Heimstättenverwaltung, also vor der 
Einrichtung zu ihren jetzigen Zwecken, hatten, so ist 
hier noch der Zinsbetrag von den Kosten, welche die 
Um- bezw. Neubauten erfordert haben, nach dem 
Satze von 3 1 / 2 v. H. einzustellen und zwar: 
a) Blankenburg Don ... . 43 732,53 Jt mit 
b) Heinersdorf - . . . . 2 991,88 - - 
os Blankenfelde ..... 117 179,99 - - 
äs Malchow ..... 22533t,6i - - 
e) Gütergotz ..... 103867,80 - - 
im ganzen also von 493 103,81 Jt mit 
Die Kosten des Wiederaufbaues der Heimstätte 
Heinersdorf nach dem Brande am 9. Juni 1900 
sind mit rund 55100 Jt aus Anleihemitteln der 
Kanalisationsverwaltung bestritten. Die damalige 
Miete von 4 736 Jt ist um 4 v. H. der Baukosten 
nach Abzug der Brandentschädigung (55 100 Jt — 
16 812 —.88 288^) erhöht worden. Kosten für 
frühere Um- bezw. Neubauten kommen daher hier nicht 
in Berechnung, sondern nur für seitdem vorgenommene 
Verbesscrungsbauten. 
Als fingierte Miete sind hier für Buch und Upstall 
— siehe Abschnitt „Miete" — S l / Z v. H. von den 
1 530,64 
104,72 
4 101,30 
7 886,61 
8 635,37 
17 258,64 
Uebertrag 
44 958,52 
62 857,43 
59 092,30 
80233,73 
103 320,41 
85 076,55 
174 411,86 
609949,78
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.