Path:
Volume No. 48. Bericht über die Tätigkeit des städtischen Untersuchungsamtes für hygienische und gewerbliche Zwecke zu Berlin

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1908 (Public Domain)

6 
No. 48. üntersuchungsamt. 
Außerdem wurden zur Prüfung und zum Ausbau verschiedener 
für das Untersuchungsamt in Betracht kommender wichtiger 
biologischer Methoden Untersuchungen ausgeführt, deren 
Material zumeist aus städtischen Krankenanstalten stammte. 
Zahl 
der 
Unter 
suchungen 
Von 
städtischen 
Verwaltungs 
zweigen 
Von 
Privat 
personen 
Untersuchungen auf Syphilis . 
319 
319 
Untersuchungen an Scharlach 
kranken 
49 
49 
_ 
Untersuchungen auf Typhus . 
21 
21 
Untersuchungen bei Pneumonie 
76 
76 
— 
Milch mittels der Leukocyten- 
probe 
220 
160 
60 
Summe 
685 
625 
60 
Die vorstehenden Tabellen geben einen Überblick über die 
Arbiit Stätigkeit 'der bakteriologisch-hygienischen Abteilung des 
Berlin, den 17. Januar 1910. 
Untersuchungsamtes. Allerdings ist die Zahl der Anträge kein 
direkter Maßstab, da eine Reihe von Untersuchungen, besonders 
aus den Gebieten der Wasserversorgung und Desinfektion, in eine 
Serie von Einzeluntersuchungen zerfallen, die sich über längere 
Zeit erstrecken. Außerdem sind nicht berücksichtigt; die gut 
achtlichen Äußerungen ohne Experimente, die in allgemeinen 
hygienischen Fragen häufig der Abteilung überwiesen wurden. 
Zu den Arbeitsaufgaben, welche das Laboratorium 
für Wasser Untersuchungen zu erledigen hatte, gehören in 
erster Linie die von den Verwaltungen der Wasserwerke, der 
Kanalisationswerke und Rieselfelder, der Grundeigentumsdeputation, 
der städtischen Gasanstalten, der Volksbadeanstalten und von noch 
anderen hiesigen Verwaltungsstellen beantragten Untersuchungen. 
Hierzu kamen eine große Reihe von Wasser- und Abwasserunter 
suchungen im Aufträge auswärtiger Behörden, von einheimischen 
und nicht einheimischen Gesellschaften und Privatpersonen. 
Seit dem 15. Oktober 1907 bis 31. März 1909 waren im 
ganzen 597 Eingänge mit 4 880 Binzeiproben zu erledigen. Die 
meisten derselben betraf die für die Wasserwerke, Kanalisations 
werke und Rieselfelder ausgeführten Kontrollen. 
Deputation lies städtischen Untersuchung-samtes tue hygienische und gewerbliche Zwecke. 
Straßmann. 
-S-E-S»- 
Druck von W. & 8. Loewenthal, Berlin C
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.