Path:
Volume No. 41. Bericht über den städtischen Vieh- und Schlachthof, über die städtische fleischbeschau sowie über die Fleischvernichtungs- und Verwertungsanstalt bei Rüdnitz

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1908 (Public Domain)

Nr. 41. Vieh- und Schlachlhof. 
o 
Eisenbahnverkehr. 
Im Berichtsjahre gingen auf den Bahnhof des Viehmarktes ein: 
«) wit Bieh beladen { H Zs AL7ge | ■ • 41 468 Waggons 
b) mit anderer Ladung (Kohlen, Brennmaterial usw.) 1 043 
zusammen 42 511 Waggons, 
(Vorjahr 43 455 - ). 
Dagegen gingen beladen aus: 
mit Vieh 6 870 Waggons, 
- Dünger 1859 
- Wagenkehricht .... 3 073 
- Gütern 3 399 
zusammen 14 701 
was einen Verkehr von 57 212 Waggons 
oder wöchentlich 1100 (Vorjahr 1103) Waggons ergibt. 
An die Eisenbahndirektion, welche die städtische Viehhofsbahn 
auf Kosten der Stadtgemeinde verwaltet, waren 9024 Rangierstunden 
zu 6 JC die Stunde mit 54144 JC (gegen 8840 Stunden mit 
53040 JC im Vorjahr), außerdem für die Beförderung von Schweinen 
832 Stunden mit 4 992 JC gegen 744 Stunden mit 4 464 JC im 
Vorjahre zu zahlen. 
An Gehältern und Löhnen für dieEisrnbahnbeamten und Eisenbahn 
arbeiter. an Unfallrenten, Wohnungsgeldzuschüssen. Remunerationen 
und Unterstützungen für Unterhaltungen der Geleise und für Betriebs- 
Materialien wurden 294 303 JC (Vorjahr 247 657 JC] gezahlt. 
Waggondesinfektion. 
Es wurden im Berichtsjahre 41468 Eisenbahnviehwagen vom 
Streusand und Dünger befreit, mit warmem Wasser gewaschen und 
darauf mit Soda- oder Kresolschwefelsäure desinfiziert. Von der 
Sandstreu wurden 2 342 Waggons von der Eisenbahnvecwaltung 
auf Kosten der Stadtgemeinde (11 JC Fracht für je 10000 kg) 
abgefahren. Von der verbleibenden Menge wurden 10 Wagenladungen 
an Private, allerdings unter Uebernahme der Frachtkosten abgegeben, 
während 721 Wagenladungen von der Eisenbahn als Dienstgut 
übernommen wurden. 
Futterumsatz. 
Es w u rd en u m g e se tz t 
«S 
Ä" 
O 
tü 
Gerste 
’S 
05 
O 
85 
5 
O 
ig 
05 
Erbsen 
TU 
Im Etatsjahr 1908 in Zentner . . . 
- - 190 i - - ... 
88 983 
84 043 
59 071 
58 748 
44 752 
45 273 
10 801 
9 642 
1 135 
1 268 
2 464 
2 021 
3 247 
2912 
21 
42 886 
43 349 
mithin im Jahre 1908 J ^[ ger ‘ [ 
4 940 
323 
519 
1 159 
133 
443 
335 
21 
463 
'1 Auf Mühlen der Verwaltung geschrotet, siehe letzte Spalte. 
Wägungen. 
Es wurden auf den Viehwagen der Anstalt gewogen nach dem 
Markenverkauf: 
64 955 ( 52 748 im Vorjahre) Rinder, 
1 325 850 (1 419 042 - - ) Schweine. 
71 016 ( 55 950 - . ) Kälber, 
500 739 ( 440 713 - - ) Schafe, 
d. h. im Verhältnis zum Auftrieb 26 v. H Rinder (im Vorjahre 
21 v. H.), über 100 v. H. Schweine (Doppelwägungen), 36 v. H. 
Kälber (im Vorjahre 23), 86 v. H. Schafe (im Vorjahre 76 v. H.) 
Wasser- und Gasverbrauch. 
A. Wasser. 
Es sind verbraucht 
an 
Leitungswasser 
am 
Vieh- 
niarkte 
am 
Schlacht- 
Hofe 
Bei der Fleisch 
beschau 
am i auf den 
Schlacht- Sta- 
hof tionen 
im ganzen 
Im Etatsjahr 
1908 in Kubikmeter 
1907 - 
288 073 
309 0M 
967 IM 
936 620 
| 
1 255 173 
1 244 620 
mithin im ( mehr 
Jahre 1908 \ weniger 
20 927 
31 480 
_ I _ 
10 553 
Die Fleischbeschau erhält das von ihr verbrauchte Wasser nicht 
aus eigenen Leitungen: sie zahlt die üblichen 4 v. H. der Miete als 
Nebenabgaben für Wasser. 
B. Gas. 
» 
) zu Beleuchtungszwecken. *) 
Im Etatsjahr 
1908 in Kubikmeter 
1907 - 
305 886 
316 599 
1 119 016 
1 090 413 
25 501 12 608 
23 6731 12 075 
1 463 011 
1 442 760 
mithin im f mehr 
Jahre 1908 s weniger 
10 713 
28 603 
1 828: 533 
20 251 
•) Einschließlich für die Beleuchtung des Bahnhofes. 
b) zu Betriebszweckcn. 
Es sind verbraucht 
für die 
Schrot 
mühlen 
zur 
Venti 
lation 
im ganzen 
Im Etatsjahr 1908 in Kubikmeter 
- • 1907 - 
37 907 
35 291 
1 157 
892 
39 064 
36 183 
mithin im Jahre 1908 { ^niger 
2 616 
265 
2 881 
Brennmaterial 
einschließlich Gas zu Heizzwecken. 
Es find verbraucht 
Stein- 
kohle 
Preß- 
kohle 
Koks 
Gas 
Holz 
Ztr- 
Ztr. 
hl 
cbm 
cbm 
Am Viehmarkt .... 
15 150 
1 115 
2 880 
. Schlachthof .... 
Bei der Fleischbeschau am 
144 495 
MO 
960 
16 
Schlachthofe 
Bei der Fleichbeschau in 
42 
1 700 
8 075 
11 
Stationen 
— 
— 
— 
t 
— 
im ganzen im Jahre 1908 
159 645 
1 757 
5 540 
8 075 
27 
. 1907 
136 042 
1 408 
5 960 
7611 
28 
mithin im 1 mehr . . . 
23 603 
349 
— 
464 
— 
Jahre 1908 s weniger . . 
— 
— 
420 
— 
1 
s Das Gas zu Heizzwecken ist in der unter b zu Betriebszwecken 
(Ventilation) aufgeführten Menge mit enthalten. 
Feuerversicherung. 
Die Gebäude des Vieh- und Schlachthofes sind mit 15 021 000 JC, 
die Futtervorrätc mit 18 MO JC, das Inventar und Mobiliar ein 
schließlich das der Fleischbeschau mit 790 6M M. die Vieh- und 
Fleischbestände mit 3 500 OM JC versichert. Die Versicherung der 
Immobilien ist bei der städtischen Feuersozietät, die der Mobilien bet 
Privatgesellschaften erfolgt. 
Dünger. 
Der gesamte, auf dem Viehmarkt und Schlachthof aufkommende 
Dünger wird, um die Verbreitung übler Gerüche zu verhindern, der 
Verwaltung der Rieselgüter unentgeltlich überlassen. Es werden nur
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.