Path:
Volume No. 34. Bericht der städtischen Tiefbaudeputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1908 (Public Domain)

Nr. 34. Tiefbauvcrwaltuug. 
11 
2* 
der Luft anzuziehen, noch einige Tage fortdauerte. War die Luft 
trocken, so konnte durch Wasserbesprengung dem Mangel der Luft 
feuchtigkeit abgeholfen werden. Duralit nahm das Wasser auf, neues 
Westrumit dagegen nicht. 
Außerdem sind auch noch Versuche mit Teerpräparaten angestellt 
worden. Nach vollständiger Reinigung der Versuchsstrecke wurde der 
Teer in heißem Zustande aus Eimern mittelst Besen aufgetragen und 
mit ausgesiebtem feinen Kies bedeckt. Die Wirkung mar nahezu die 
gleiche, wie die bei den angewandten Oelpräparaicn. Ein abschließen 
des Urteil über die Vorzüge des einen oder des anderen Mittels zur 
Staubbekämpfung läßt sich zur Zeit noch nicht geben. Es scheint 
aber, als übertreffe die Teerung inbezug auf längere Erhaltung der 
Chausseedecke die Besprengnng mit Oelpräparaten. 
Nachstehende Aufstellung gibt Auskunft über den Chausseebestand am Anfange und am Ende März des Jahres 1908 und die Bcfestigungsart: 
Am 1. April 1908 
Am 1. April 1909 
Steinbahn innerhalb des Weichbildes 
am 1. April 1909 
Steinbahn außerhalb des Weichbildes 
am 1. April 1909 
Gesamt 
länge 
Fläche der 
Steinbahu 
Gesamt 
länge 
'Fläche der 
Steinbahu 
Gesamt 
fläche 
Chauffiert 
sind 
Anderweit 
befestigt 
Gesamt- 
fläche 
Chaussiert 
sind 
Anderweit 
befestigt und 
zwar mit 
Steinen 
lfd. m 
qm 
lfd. w 
qm 
qm 
qm 
qm 
qw 
qw 
qm 
24 213 
185 770 
20333 
154 067 
52444 
19280 
33214* •*) ) 
101 623 
53558 
43 065") 
*) Hiervon sind 2 481 qm mit Steinen 1V./V. Klasse, 15 491 qm mit Steinen VHI./IX. Klaffe und 15 242 qm mit Zementmacada in befestigt. 
**) Hiervon sind 521 qm mit Steine» III. Klaffe, 15 711 qm mit Steinen IV./Y. Klasse und 31833 qm mit Steinen YI./VIII. Klaffe befestigt. 
Aus dem Ertraordinarium wurden 1908: — M verausgabt; 
die Ausgaben für bauliche Unterhaltung betrugen im Rechnungsjahr: 
1904 1905 1906 1907 1908 
178 517 Jt, 197 004 Jt, 194 487 Jt, 172 589 Jt, 122 180 Jt. 
VII. Wege, Promenaden, Barrieren. 
Außer den alljährlich vorkommenden Unterhaltungsarbeiten, wie 
Bekiesen der Promenaden, Instandhaltung der Reitwege usw. sind 
noch folgende Ausführungen besonders namhaft zu machen: 
1. Die Befestigung der Wege auf dem Platz am Urban um die 
Melanchthoukirche. 
2. Die Herstellung einiger befestigter Fuß- und Verkehrswege im 
Friedrichshain, in der Frankfurter Anlage, auf dem Forckenbeck- 
platz und auf der nordwestlichen Hälfte des Brunnenplatzes. 
Die Unterhaltung der Barrieren hat in üblicher Weife statt 
gefunden. Sie sind zum Teil gereinigt und nach Erneuerung schad 
hafter Stellen mit neuem Anstrich versehen worden. 
Aus dem Extraordinarium wurden 29181 Jt verausgabt; beim 
Unterhaltungsfonds betrugen die Ausgaben: 
1904 1905 1906 1907 1908 
74 327 Jt, 143685 Jt, 155 739 Jt, 157 785 JC, 158 785 .Ä. 
VIII. Brücken- undZWafserdauten. 
a) Unterhaltung. 
Für die Unterhaltung der Brücken. Bohlwerke, Uferschälungen 
und Wafsertreppen, sowie für den Betrieb und die Unterhaltung des 
Motorbootes find verausgabt worden im Rechnungsjahre 
1904 1905 1906 1907 1908 
74 327 Jt, 99 597 Jt. 99 107 Jt, 89 596 Jt, 95867 Jt. 
Auch in diesem Jahre waren wiederum an einigen Brücken größere 
Reparaturen auszuführen gewesen. So mußte die hölzerne Fußgänger- 
brücke über den Spandauer Schiffahrtskanal (Kieler Brücke) fast voll 
ständig. sowie die Ober- und Unterbeläge der eisernen Brücke, der 
kleinen Jungfernbrücke und die Klappen der Schloß- und Schleusen- 
brücke teilweise in ganzem Umfange neben anderen Reparaturarbeiten 
erneuert werden. Einzelne abgebrochene Prellpfähle sowie Pfahlbündel 
mutzten an einigen Brücken durch neue ersetzt bzw., wo solche über 
haupt noch nicht vorhanden waren, wie an der Zwillingsbrücke, neu 
angebracht werden. 
Die Zahl und die Art der Brücken ist nachstehend angegeben. 
Eiserne 
Brücken 
ohne j mit 
Klappen 
s| 
B' ; S 
Hölzerne 
Brücken 
ohne j mit 
Klappen 
Summe 
Spree 
14 
10 
2 
26 
Spreekanal 
— 
— 
4 
1 
5* 
10 
Landwehrkanal .... 
7 
1" 
12 
2 
— 
22 
Luisenstädtischer Kanal . . 
6 
lf 
3 
1 
— 
11 
Spandauer Schiffahrtskanal 
1 
2 
3 
— 
6 
Panke 
Ueberbrückung von Eisen- 
3 
15 
18 
bahnen 
1 
— 
— 
2tt 
— 
3 
Summe 
32 
2 
46 
11 
5 
96 
d) Neubauten. 
1. Brommybrücke. 
Der Bau der Brücke ist soweit gefördert worden, daß sie bereits 
im Jahre 1909 wird dem Verkehr übergeben werden können. 
2. Putlitzbrücke. 
Während des Sommers 1908 wurde der Umbau des südlichen 
Teiles des Putlitzsteges von der Quitzowstraße bis zur Bahnstation 
bewirkt, welcher gleichzeitig die elektrischen Leitungen der Berliner 
Elektrizitätswerke aufgenommen hat. 
Mit dem Bau der eigentlichen Brücke konnte noch nicht begonnen 
werden, weil bis zum Schluffe des Berichtsjahres die Zustimmung 
des Eifenbahnministers noch nicht eingegangen war. 
3. Föhrerbrücke. 
Nachdem die Verbindung für den Unterbau der Brücke im Sep 
tember 1908 stattgefunden hatte, ist mit den eigentlichen Bauarbeilen 
im November begonnen worden. 
4. Hansabrücke. 
Nach Erledigung einiger das Brückenprojekt betreffenden Vor 
arbeiten wurden die Bauarbeiten ausgeschrieben, sodaß im Frühjahr 1909 
mit dem Brückenbau begonnen werden wird. 
5. Köthener Brücke. 
Die landespolizeiliche Zustimmung zu dem Entwurf ist uns erst 
Ende August des Jahres 1908 zugegangen. Nach Erledigung ver 
schiedener Vorarbeiten wird zu Beginn des kommenden Berichts>ahres 
mit den Bauarbeiten begonnen werden. 
*) Hiervon 2 mit festgemachten, 3 mit ausziehbaren Klappen. 
•*) Königin Auguitabrückc mit Klappe zum Ziehen. 
4) Königinbrücke mit 4 eisernen und 2 hölzernen Klappen sämtlich aus 
ziehbar. 
Hf) Hierunter ist auch der Holzbelag der Brücke über die Ringbahn im 
Zuge der Schwcdter Straße gerechnet, welche der Königliche Eisrnbahnfisku» 
ausgeführt hat.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.