Path:
Volume No. 19. Bericht der Deputation für die städtische Irrenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1908 (Public Domain)

Nr. 19. Städtische Jrrenpflege. 
45 
iomic Einrichtung, dagegen abzüglich der Einnahme aus der Land. 
wirtschaft und den Küchenabgängen mit 8,1072 M für den Tag der 
Berechnung zugrunde gelegt ist. 
Hierauf sind 14 317,k» M eingegangen, sodaß ein Zuschuß von 
5 258,76 Jt erforderlich war. 
Von den Aerzten schieden aus: am 11. April 1908 Assistenzarzt 
vr. Bibrowicz, dagegen traten ein: am 1. Juni 1908 vr. Hempel 
als Anstaltsarzt, am l. August 1908 I)r. Lorenz als Assistenzarzt. 
Es verblieben in ihren Stellungen die Assistenzärzte vr. West- 
phal. vr. Welzel, vr. Kurtz und vr. Berg. 
vr. Westphal wurde am 1. Februar 1909 Anstaltsarzt. 
Die Bewegung unter dem Pflegepersonal gestaltete sich folgender 
maßen: 
Bestand am 1. April 1908: 
Oberpfleger Oberpflegerinnen Pfleger Pflegerinnen 
5 4 94 71 
Zugang — — 55 83 
Zusammen 5 4 149 154 
Abgang — — 45 79_ 
Bestand am 
31. März 1909 5 4 104 75 
Unterricht wurde dem Pflegepersonal wie in den Vorjahren durch 
zwei Oberärzte erteilt. 
Ueber körperliche Erkrankungen, die im Laufe des Berichtsjahres 
auftraten, ist folgendes zu bemerken: 
Wie alljährlich kamen in den ersten 3 Monaten des Jahres 
zahlreiche Fälle von Influenza sowohl bei den Männern wie bei den 
Frauen und Kindern vor. An Tuberkulose der Lungen wurden 
8 Männer und 7 Frauen behandelt. Im Kinderhause machten 
2 Kinder im Februar und März die Windpocken durch; den Mumps 
(Parotitis epidemica) überstanden im Januar, Februar und März 
3 Frauen; Diphtherie im April und Februar 2 Frauen, an Scharlach 
erkrankten im Mai ein Knabe und im Oktober eine Frau. letztere 
erlag der Krankheit; an Erysipel, meist des Gesichts oder Kopfes 
erkrankten im September und November 2 Männer, im September, 
November, Dezember und Februar 5 Frauen. 
Im Oktober kam eine an Typhus erkrankte Frau zur Aufnahme, 
deren Krankheit verkannt worden war. Daß für alle Ansteckungen 
Einschleppung von außen verantwortlich zu machen war. ist bei 
dem regen Verkehr der Angehörigen (den häufigen Besuchen und 
Beurlaubungen) nicht auffallend. Daß alle Fälle vereinzelt blieben, 
war der peinlichsten Durchführung aller Abwehrmaßregeln zu danken- 
Wir haben leider in diesem Jahre einen Todesfall durch Selbst 
mord bei einem Mann zu beklagen, dem es gelang sich im Klosett 
zu erhängen, obschon er auf der Wachabteilung untergebracht war. 
Fünfmal konnte ein Versuch bei den Männern vereitelt werden. Es 
handelte sich auch hier wiederholt um Versuche, sich im Klosett mit 
einem Hosenträger oder Handtuch aufzuhängen. Einer wollte sich in 
der Wühle ertränken und war schon bewußtlos, als er noch gerettet 
wurde, einer brachte sich mit einem Stück Glas eine 10 cm lange 
Wunde am linken Vorderarm bei. Bei den Frauen waren bei neun 
zehn 22 Selbstmordversuche zu verzeichnen, die vereitelt werden 
konnten. Es handelte sich meist um Erwürgungsversuche mit einer 
Schnur, mit dem Halstuch, mit dem Hemd, der Nachtjacke und ähn- 
lichem, eine wollte sich durch Durchstechen der Pulsadern mit einer 
Haarnadel umbringen, eine andere ging in den Anstaltsteich, eine 
schnitt sich in den Hals, ein anderes Mal suchte sich die nämliche mit 
einem Blechlöffel zu ersticken. 
Von den Verletzungen im Berichtsjahre geben folgende Auf 
stellungen Kenntnis: 
I. 
Männer 
ii. in. 
Vierteljahr 
IV. 
Jahres 
auf. 
stellung 
I. 
Frauen 
II. | III. 
Vierteljahr 
IV. 
Jahres 
auf 
stellung 
Höchste Bestandzahl 
670 
668 
694 
728 
491 
488 
478 
485 
Niedrigste Bestandzahl 
612 
616 
684 
687 
981 
476 
469 
466 
Durchschnittsbestandzahl 
638 
471 
Anfälle 
9 462 
9 100 
8 928 
10 580 
38 070 
12 218 
12 659 
13 504 
12 523 
50 904 
Wunden im Gesicht 
21 mal 
32 mal 
14 mal 
20 mal 
87 mal 
18 mal 
31 mal 
38 mal 
32 mal 
119 mal 
Wunden sonst am Kopfe 
15 - 
10 - 
11 - 
17 - 
53 - 
13 - 
25 - 
13 - 
26 - 
76 - 
Abschürfungen 
im Gesicht 
24 - 
21 - 
19 - 
14 - 
78 - 
29 - 
28 . 
16 - 
27 - 
100 - 
am Hinterkopfe 
— 
1 - 
— 
— 
1 - 
1 - 
3 - 
— 
1 - 
5 - 
- Ohre 
2 - 
1 - 
— » 
— 
3 - 
— 
— 
— 
— 
— 
- Halse 
— 
1 - 
— 
— 
4 ' 
— 
— 
— 
— 
— 
• Ellenbogen 
— 
1 - 
— ■ 
1 . 
1 - 
2 - 
— 
2 - 
5 - 
an den Händen . 
1 - 
2 - 
4 - 
— 
7 - 
1 - 
' 
— 
1 - 
2 - 
• - Knien 
1 - 
1 - 
— 
— 
2 - 
1 - 
2 - 
— 
2 - 
5 - 
- - Beinen 
— 
— 
— 
— 
— 
1 - 
— 
— 
— 
1 - 
- - Füßen 
— 
— 
— 
— 
— 
1 - 
— 
— 
— 
1 - 
Sugiüation 
im Gesicht 
2 - 
— 
4 - 
2 - 
8 - 
7 - 
6 - 
7 - 
— 
20 - 
der Schulter 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
i . 
— 
— 
1 - 
an der Brust 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
1 - 
— 
1 - 
unterhalb der Achselhöhle 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
i . 
— 
— 
1 - 
am Ellenbogen 
1 - 
— 
— 
-- 
1 - 
— 
— 
3 - 
— 
3 • 
an der Hand 
— 
— 
— 
— 
— 
1 - 
i - 
— 
— 
2 - 
den Knien 
1 - 
1 - 
1 - 
— 
3 - 
— 
i - 
3 - 
— 
4 - 
- - Beinen 
1 - 
— 
— 
1 -- 
2 - 
— 
— 
— 
— 
— 
• - Füßen 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
3 - 
3 - 
Zungenbiffe 
21 - 
34 - 
31 - 
34 - 
120 - 
79 - 
113 - 
48 - 
63 - 
298 - 
Wangenbisse 
1 - 
— 
1 - 
3 - 
5 - 
6 - 
6 - 
3 - 
1 - 
16 - 
Lippenbisse 
4 - 
1 - 
— 
— 
5 - 
15 - 
17 - 
11 • 
11 - 
54 - 
Gaumenverletzungen 
— 
— 
— 
4 - 
4 - 
1 - 
1 - 
4 - 
8 - 
14 - 
Verletzung am Ohr 
— 
1 - 
— 
1 - 
2 . 
1 - 
— 
— 
i - 
2 - 
Verletzung am Kiefer 
— 
1 - 
6 - 
7 - 
7 - 
— 
4 - 
3 - 
14 - 
Ausrenkung des Kiefers 
— 
— 
1 - 
— 
1 - 
— 
— 
2 • 
3 * 
5 - 
Verletzung der Schulter 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
1 - 
— 
— 
1 - 
Verletzung am Arme 
— 
1 - 
1 - 
2 . 
— 
1 - 
— 
— 
1 • 
Ausrenkung eines Armes . 
— 
1 - 
— 
i - 
2 - 
— 
— 
— 
2 - 
2 - 
Verletzung des Ellenbogens 
— 
— 
1 - 
i - 
2 - 
2 - 
8 - 
1 • 
4 • 
10 - 
Verletzung der Hand 
— 
— 
— 
i - 
1 - 
— 
1 - 
— 
— 
1 . 
Brandwunde der Hand 
1 - 
— 
— 
i . 
2 - 
— 
— 
— 
— 
— 
Verbrühung der Hand 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
1 - 
— 
1 - 
Verstauchung der Hand 
— 
— 
— 
— 
— 
2 - 
— 
— 
1 - 
3 • 
Verletzung der Finger 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
1 ■ 
— 
— 
i . 
Brandwunde der Finger 
i - 
1 -
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.