Path:
Volume No. 1. Bericht über die allgemeine Verwaltung des Magistrats

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1908 (Public Domain)

Nr. 1. Allgemeine Verwaltung des Magistrats. 
25 
4 
d) zum Ausschank von Kaffee, Mineralwasser und 
anderen nicht geistigen Getränken . - - . - - - 
v) zum Kleinhandel mit Branntwein und Spiritus . 
f) zur Veranstaltung von Singspielen . - - - - 
g) zum Betriebe des Geschäfts als Stellenvermittler 
oder Gesindevermieter 
zusammen 
4 
4 
9 
Beichlußsachen gingen neu ein . . . 
aus dem Vorfahre unerledigt übernommen 
495. 
11052 
1192 
Davon sind erledigt: 
1. durch Beschluß 
2. auf andere Weise 
zusammen 12 244. 
zusammen 
Unerledigt geblieben") , 
Die neu eingegangenen Beschlußsachen betrafen: 
1. Armenangelegenheiten (Z. G. § 432) .... . . 
2. Angelegenheiten der Gewerbepolizei (Z. G. §8 109, 
114, Verordnung vom 31. Dezember 1883) und zwar 
Antrag auf Erteilung der Erlaubnis: 
a) zur Aufstellung feststehender Dampfkessel. . . 
b) - Inbetriebsetzung beweglicher Dampfkessel . 
c) . . von Schiffskesseln . . . 
d) . Errichtung gewerblicher Anlagen .... 
e) zum Betriebe der Gastwirtschaft 
f) - - Schankwirtschaft 
g) . Ausschank von Wein und Bier .... 
h) . - - Kaffee. Mineralwasser und 
anderen nicht geistiaen Getränken 
i) zum Kleinhandel mit Branntwein und Spiritus 
k) - Betriebe des Pfandlcihgewerbes .... 
l) > Gifthandel 
m) zur Veranstaltung von Singspielen usw.. . . 
n) zum Betriebe des Geschäfts als Stellenvermittler 
oder Gesindevermieter 
7 949 
3056 
11005. 
1239. 
134 
129 
9 
3 
19 
228 
7 638 
1292 
96 
909 
28 
187 
110 
270 
Geschäfte des Stadtausschusscs 
Sektion 39 der Brandenburgischen 
Berufsgenossenschaft: 
zusainmen 11052. 
als Vorstand der 
landwirtschaftlichen 
*) Bon den im Vorjahr als „unerledigt geblieben" aufgeführten 1 810 
Beschlußsachen gelangten 118 
nachträglich zum Streitverfahren, die oben nachgewiesen sind. Ueber- 
nommeu wurden daher nur . . - ... . . .1192. 
Zahl der versicherungspflichtigen Betriebe 1 050 
. - angemeldeten Unfälle ......... 110 
Die Folgen des Unfalls waren innerhalb der ersten 
13 Wochen behoben in - - - - - 53 
Fällen, so daß ein Rentenanspruch n,cht geltend ge- 
macht wurde. 
Die verbleibenden 57 
Fälle erledigten sich in folgender Weise: 
Der Anspruch wurde anerkannt und Unfallrente 
gewährt in 1~ Fällen. 
Der Anspruch wurde abgewiesen in 21 
Am Jahresschluß waren noch unerledigt 19 Fälle. 
Ergibt obige 57 Fälle. 
Von den im Vorjahr unerledigt gebliebenen 26 Sachen wurden 
im Berichtsjahr erledigt: 
10 durch Anerkennung des Rentenanspruchs und Gewährung 
von Rente, 
3 durch Ablehnung des Anspruchs, 
13 dadurch, daß die Verletzten bereits vor Beginn der 14. Woche 
nach dem Unfall wieder voll erwerbsfähig waren. 
Eine Minderung oder Einstellung lausender Renten fand im 
Berichtsjahr in 35 Fällen statt, eine Erhöhung in 2 Fällen. Sterbe- 
geld und Hinterbliebenenrente wurden in 2 Fällen angewiesen. In 
4 Fällen mußte der Antrag auf Erhöhung der Rente abgelehnt werden. 
10. 
Uebersicht der Bevölkerungszahl der Stadt Berlin 
in den Jahren 1850 bis 1908, 
In unserm Statistischen Amt findet nach jeder neuen Volkszählung 
eine Revision der durch Fortschreibung ermittelten Bevölkerungszahlen 
derart statt, daß das Ergebnis der neuen Volkszählung mit den 
Nachrichten der Bewegung der Bevölkerung verglichen, und die Zahl 
der nicht nachgewiesenen Personen, die sich aus dieser Vergleichung 
ergibt, nach Maßgabe der gemeldeten Zu- und Abzüge auf die 
betreffenden Perioden verteilt wird Derartige Revisionen haben nach 
der Zählung von 1875 im Jahre 1877, nach der Zählung von 1880 
im Jahre 1882, nach der Zählung von 1885 im Jahre 1886, nach 
der Zählung von 1890 im Jahre 1893, nach der Zählung von 1895 
im Jahre 1896, nach der Zählung von 1900 im Jahre 1901 und 
nach der Zählung von 1906 im Jahre 1906 stattgefunden. Von 
1850 bis 1875 ist die mittlere Bevölkerung aus dem Stande derselben 
am Anfange und am Ende eines jeden Jahres berechnet, seit 1876 
aus dem Stande am Anfange und Ende eines jeden Monats. Die 
Mittelzahlen für die Etatsjahre sind aus den Beständen der Be- 
völkerung am Anfange und Ende der Monate April bis März 
hergeleitet. 
Jahr 
Bevölkerung nach der jährlichen, seit 1876 nach der monatlichen Fortschreibung 
mittlere 
am Schluß des Jahres 
Zivil- 
Militär- 
Gesamt 
bevölkerung 
Zivil- 
Militär-') 
Gesamt 
bevölkerung 
1850 
396 927 
18 662 
415 589 
400 175 
18 558 
418 733 
1851 
404 991 
16 661 
421 652 
409 806 
14 764 
424 570 
1852 
408 091 
14 938 
423 029 
406 376 
15 112 
421 488 
1853 
408 557 
14 967 
423 524 
410 737 
14 822 
425 559 
1854 
412 380 
15 094 
427 474 
414 024 
15 365 
429 389 
1855 
415 808 
16 008 
431 816 
417 593 
16 650 
434 243 
1856 
422 095 
16 026 
438121 
426 596 
15 402 
441 998 
1857 
430 367 
15 398 
445 765 
434 138 
15 393 
449 531 
1858 
438 485 
15 586 
454 071 
442 833 
15 778 
458 611 
1859 
450 080 
16 608 
466 688 
457 326 
17 438 
474 764 
1860 
466 364 
17 733 
484 097 
475 402 
18 027 
493 429 
1861 
519 643 
18 395 
538 038 
528 438 
18 762 
547 2002) 
1862 
539 310 
18 070 
557 380 
550 182 
17 377 
567 559 
1863 
564 066 
17 884 
581 950 
577 950 
18 390 
596 340 
1864 
595 665 
18 754 
614 419 
613 379 
19 118 
632 497 
1865 
626 450 
18 638 
645 088 
639 520 
18 158 
657 678 
1866 
643 754 
17 901 
661 655 
647 989 
17 643 
665 632 
1867 
666 320 
18 083 
684 403 
684 651 
18 522 
703 173 
1868 
697 453 
18 634 
716 087 
710 255 
18 746 
729 001 
1869 
727 381 
18 707 
746 088 
744 507 
18 668 
763 175 
1870 
751 360 
17 477 
768 837 
758 213. 
16 285 
774 498 
1871 
782 047 
17 444 
799 491 
805 881 
18 603 
824 484 
1872 
825 351 
19 019 
844 370 
844 820 
19 435 
864 255 
1873 
862 956 
19 346 
882 302 
881 091 
19 257 
900 348 
1874 
896 772 
19 698 
916 470 
912 453 
20 139 
932 592 
1875 
928 744 
19 822 
948 566 
945 034 
19 505 
964 539 
1876 
- 960 067 
20 127 
980 194 
976 953 
20 749 
997 702
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.