Path:
Volume No. 18. Bericht der Deputation für die städtischen Krankenanstalten und die öffentliche Gesundheitspflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1908 (Public Domain)

36 
Sk. 18. Städtische Krankenanstalten. 
Lausende 
Nummer 
Geschlecht 
Name 
d e r Krankheit 
Art 
der Operation 
03 
& 
sg 
03 
03 
c 
rr 
gestorben 
ja 
C 
0 
R 
Bemerkungen 
K 
*s 
c 
.0 
5 
3 
B 
IX. Phlegmone« und Abszeffe. 
673-829 
127 
30 
Phlegmonen und Abszeffe 
Spaltung 
131 
2 
— 
7 
17 
f Sepsis, Herzschwäche 
830-847 
10 
8 
Panaritium 
Desgl. 
17 
— 
— 
— 
1 
848-858 
11 
— 
Furunkel und Karbunkel 
Desgl. 
10 
— 
— 
1 
— 
t Sepsis. 
X. Andere Operationen. 
859 
1 
— 
Oowprsssio msdullas spinalis s 
Freilegung des Rückenmarks. Ent- 
— 
1 
svolioss 
fernung käsiger Massen 
860 
— 
1 
Spondylitis 
Punktion 
— 
1 
— 
— 
— 
861 
1 
— 
Oondz7lomata acuminata 
Abtragen 
1 
— 
; 
— 
— 
862 
— 
1 
Sarkoma medullae spinalis 
Laminectomie. Entfernung eines 
— 
— 
— 
1 
— 
t Herzschwäche 
haselnußgroßen Tumors der 
med. spinalis 
863 
1 
— 
Verdacht auf Gehirnblutung 
Neißersche Punktion 
— 
— 
— | 
1 | 
— 
t Sektion gerichtlich. 
In der Poliklinik wurden im vergangenen Berichtsjahre 
8 700 Kranke in 34 005 Konsultationen behandelt. Unter den Patienten 
befanden sich 3 549 Zahnkranke. An kleineren operativen Eingriffen 
wurden 998 vorgenommen und 60 Narkosen ausgeführt. 
Schlutzbemerkunge». 
Der Bestand der chirurgischen Abteilungen betrug am 1. April 1908 
401 Patienten. Aufgenommen wurden in der Zeit vom 1. April 1907 
bis zum 31. März 1908 5 067 Patienten, so daß im Berichtsjahre 
im ganzen behandelt wurden: 6 468 Patienten gegen 6 621 im 
Jahre 1907/08 und 4 277 im Jahre 1903/04. 
Von den inneren nach den äußeren Abteilungen wurden 162, 
von den äußeren nach den inneren Abteilungen 215 Patienten verlegt. 
Von sämtlichen auf den chirurgischen Abteilungen behandelten 
Kranken starben 543 — 10,i v. H. gegen 9,3, 9,o, 9,7 der Vorjahre. 
— Wie die Tabelle II der Todesursachen zeigen starben 58 an den 
unmittelbaren Folgen schwerer Verletzungen. 64 an accidentellen 
Wundkrankheiten, 88 an brandiger Bräune, 89 an Entkräftung und 
Altersschwäche, und 234 an inneren Erkrankungen. — Von den 398 
an Blinddarmentzündung, resp. an Blinddarm- und Bauchfellen!- 
zündung behandelten Patienten starben 27 — 8,2 v. H. 
Die Zahl der notwendig gewesenen Operationen war auch im 
Berichlsjahre eine sehr hohe. Wie aus der Tabelle IV zu ersehen 
ist, wurden im ganzen 2 202 Operationen ausgeführt, gegen 2 338 
im Jahre 1907/W und 1 471 im Jahre 1903/04. 
Neumann. 
Druck von W. L S. Loewenthal, Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.