Path:
Volume No. 1. Bericht über die allgemeine Verwaltung des Magistrats

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1908 (Public Domain)

Nr. 1. Allgemeine Verwaltung des Magistrats. 
8 
Im Etatsjahre 1908 sind jedoch 
getilgt: 
1. auf Anleihen 13 285100,oo 
2. auf das an die Aktiengesellschaft 
„Verein zur Verbefferung kleiner 
Wohnungen" gewährte Darlehn . . 3022,oo 
insgesamt: 13 288 122,oo 
Hiernach beträgt die Gesamtschuld am Schluffe 
des Berichtsjahres 406 996 989,oo 
Sie betrug im Vorjahre 386 428 352,«i 
hat sich also vermehrt um M 668 636,8» 
Die oben nachgewiesene Gesamtschuld von . . 406 996 989,«» 
bestand: 
1. in den Anleihen zu 3'/ 2 v. H. 
JO 
vom Jahre 1876 
11 489500 
- 1878 
14 867 300 
- 1882 
29 569 300 
• 
- 1886 
36 719000 
- 
- 1890 
44 238 600 
m 
. 1892 
52 407 600 
- 
. 1898 
48 694 200 
• 
- 1904 Serie I . . . 
118 528 300 
2. in der Anleihe zu 4'/ 2 v. H. von 
1904, Serie 11, Teilbetrag I . . 
50 000 000 
3. in dem 
an die Aktiengesellschaft 
„Verein 
zur Verbefferung der 
kleinen 
Wohnungen" gewährten 
Darlehn von 
483 189 
sind wie oben 406 996 989,oo 
An dieser Schuld sind beteiligt: JO 
die Gaswerke mit 70851437,46 
die Wasserwerke mit 53 884 748,ss 
die Kanalisationswerke mit .... 108616180,0? 
der Viehmarkt und Schlachthof mit . 17 248 414,13 
die Markthallen mit 24 373 326,69 
der Hafen am Urban mit .... 2110 379,85 
Außerdem schulden: 
1. die Gaswerke der Stadthauptkaffe 
die bis Ende 1867 erzielten, je 
doch infolge Verwendung zu Gas- 
werkszwecken an die Stadthaupt 
kasse nicht abgeführten Ueberschüffe 
im Betrage von noch .... 5 629 570,se 
2. Restkaufgeld 37 500,oo 
haftend auf den von der Stadt 
gemeinde den Deutschmann'schen 
Erben verkauften Parzellen: 
I. von 98 gm Größe abgezweigt 
von dem an der Straße „An 
der Stadtbahn", jetzt Dircksen- 
straße 30/35, belegeneu und 
im Grundbuche der König 
stadt, Band 44. Blatt Nr. 2684 
verzeichneten Grundstücke und 
II. von 109 gm Größe an der 
Dircksenstraße, Ecke der ver 
längerten Panoramastraße, be 
legen und im Grundbuche 
der? Umgebungen, Band 209, 
Blatt Nr. 8493 verzeichnet. 
3. Die Aktiengesellschaft in Firma 
„Verein zur Verbesserung der 
kleinen Wohnungen" das derselben 
gewährte Darlehn von noch . . 483 189,oo 
4. Die Firma Lachmann & Zauber 
Rest des Kaufgeldes für Friedrich- 
straße 104 und 104 a belegene 
Parzellen 1233 000,oo 
5. Der Kaufmann Alexander Herz- 
feld Rest des Kaufgeldes für das 
Neue Friedrichstraße Nr. 18/19 
belegene Grundstück 780 000,oo 
6. Die Lehranstalt für die Wissenschaft 
des Judentums für das Grund 
stück Artilleriestraßc 15 . . . . 50000,«» 
7. Der Kaufmann Paul Rosen 
berg Rest des Kaufgeldes für 
das Grundstück am Gertraudten- 
steg, hinter dein Grundstück Spittel 
markt 3 40 000,oo 
8. Die Berliner Elektrizitätswerke 
Rest des Kaufgeldes für die 
Grundstücke am Südufer 7/9 254 864,oo 
Die Aktiva der Stadthauptkasse betrugen hiernach 
Ende 1908 285 492 610,70 
und als Passiva (Kämmereischulden) sind anzusehen . 121 504 378,so 
Ende 1907 stellten letztere sich auf ... . . 108664495,5? 
Die Kämmereischuld hat sich also vermehrt um . . 12 839 882,73 
Zu der oben angegebenen Tilgungssumme von . 13 285 100,o» 
haben beigetragen: 
die Gaswerke mit 1 487 375 
die Wasserwerke mit 3118 818 
die Kanalisationswerke mit. . . . 4 711248 
der Viehmarkt und Schlachthof mit . 761145 
die Markthalle mit 593 505 
der Hafen am Urban mit . . . 54 084 
zusammen 10 726 175,oo 
während die übrigen 2 558 925,oo 
auf die Kämmereischuld getilgt worden sind. 
2. 
Die persönlichen und sächlichen Kosten der städtischen Verwaltung. 
A. Die persönlichen Kosten. 
1. Besoldungen (Gehälter): 
1. Für die Magistratsmitglieder (Spezialverwaltung 37) 
2. - Bureau- und Kaffcnbeamte 
3. - Steuererheber, Ratswage 
meister und Grundstücks 
aufseher 
4. - Stadtsergeanten, Magistrats- Spezial- 
diener und Arbeitshausauf- Verwaltung 38. 
seher 
5. - Verwaltungsbeamte, Beamte 
in technischen und Spezial 
fächern J . . . . . 
232 042 jH, 
6 376 814 - 
1 069 376 - 
955 636 - 
2 041561 - 
Zusammen 10 675 429 JO. 
II. Diäten, Schreibgebühren, Pensionen und Unterstützungen: 
1. Diäten, Remunerationen, Tantiemen für Steuer- 
erheber und Stadtsergeanten (Spezialverwaltung 38) 236 152 JO, 
2. Schreibgebühren (Spezialverwaltung 88). . . . 645195 - 
3. Dienstpensionen für ehemalige Magistratsmitglieder, 
Gemeindebeamte, Lehrer und Lehrerinnen . . I 880 925 - 
4. Witwenpensionen 1 059 633 - 
5. Außerordentlich bewilligte Pensionen 6 090 - 
6. Unterstützungen und Erziehungsgelder .... 171368 - 
7. Ruhegeld und Hinterbliebenenversorgung für die 
ohne Pensionsberechtigung im Dienste der Stadl 
dauernd beschäftigten Personen (zu 3—7 Spezial 
verwaltung 40) . 194067 - 
Zusammen 4 193 425 JO. 
Mithin an persönlichen Kosten 14 868 854^. 
8. Die sächlichen Kosten. 
1. Verwaltung der Dienstgebäude und der außerhalb 
derselben belegenen Bureaus (Spezialverwal 
tung 39 A) 520551 JO, 
2. Sonstige Geschäftsbedürfnisse (Spezialverwaltung 
39 L) 1 110 336 - 
3. Kosten der Bauverwaltung, der Straßen- und 
Kanalisationsbaupolizeiverwaltung 90 008 - 
4. Kosten in Prozeß- und Gerichtsangelegenheiten . 85 587 - 
5. Kosten der Abgeordneten- und Stadtverordnetcn- 
wahlen, der Aufstellung der Geschworenen- und 
Schöffenlisten und des Schiedsmannsinstituts 206 829 - 
6. Herausgabedes Gemeindeblattes, der stenographischen 
Berichte, der Vorlagen k 65 741 - 
7. Kosten der Volks-, Vieh-, Berufs- und Gewerbe 
zählung, sowie der Restkosten für Herstellung des 
Verwaltungsberichts für 1901—1905 und der 
Entschädigung für außerdienstliche Revision von 
Jahresrechnungen ■ 29 774 - 
Zusammen 2 108 826 JO. 
Im ganzen betragen die persönlichen und sächlichen Kosten dem 
nach 16 977 680 JO gegen 15 724 542 JO im Vorjahre. 
In diesen Kosten sind die Kosten der Handiverkskammer mit 
56 972 JO nicht miteinbegriffen, da sie durch Umlage von den Ver 
pflichteten aufgebracht werden. 
Die am Schluffe des Rechnungsjahres bei der Ausgabe verbliebenen 
Reste mit 25 897 JO sind ebenfalls in der vorstehenden Berechnung
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.