Path:
Volume No. 43. Bericht der Deputation für die städtischen Kanalisationswerke und Rieselfelder

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1907 (Public Domain)

Verwaltungsbericht 
des 
Magistrats zu Berlin 
für 
das Ltatsjahr 1907. 
M 43. 
HZericht öev AepuLaLion für 6ie städtischen Kancrtiscrtionswerke 
und Wiesetfetöer. 
Inh 
Seite 
Allgemeines 1 
Erster Abschnitt. Kanalisationswerke. 
I. Bau .... ’ 1 
II. Betrieb 3 
Zweiter Abschnitt. Rieselfelder. 
I. Aptieruug zu Rieselzwecken 9 
II. Kulturtechnische Meliorationsarbeiten (Drainage) 10 
III. Hochbauten 11 
1Y. Landwirtschaftliche Verwaltung . 11 
V. Gesundheitszustand der Bevölkerung auf den Rieselgütern: 
1. Der ärztliche Dienst , ... 24 
2. Erkrankungen und Todesfälle 24 
Allgemeines. 
In der Zusammensetzung der Deputation sowie in der Ge 
schäftseinteilung der Verwaltung sind Aenderungen im Berichts 
jahre nicht eingetreten. 
Die Ordnung, betreffend den Anschluß an die Kanalisation und 
die Erhebung von Kanalisationsgebühren in der Stadt Berlin vom 
20./22. März 1902 war von dem Herrn Oberpräsidenten in Potsdam 
nur auf die Dauer von 5 Jahren genehmigt, ihre Geltungsdauer 
lief am 1. April 1907 ab. Auf unsern Amräg hat der Herr Ober- 
präsident die Ordnung durch Erlaß vom 8. März 1907 — 0. P. 4678 — 
auf ein weiteres Jahr bis zum 1. April 1908 genehniigt. Im 
Laufe des Berichtsjahres hat sodann eine Umarbeitung der Ordnung 
stattgefunden, bei der außer verschiedenen Aenderungen von geringerer 
Bedeutung besondere Bestimmungen über Zahlung von Zusatzge 
bühren für solche Grundstücke getroffen sind, die eigene maschinell 
betriebene Wasserversorgungsanlagen haben oder auf denen sich ge 
werbliche oder industrielle Betriebe befinden, wenn die Menge der 
den Kanalisationsleitungen zugeführten Abwäffer 10 000 odm 
jährlich übersteigt. Ferner ist eine Regelung der Gebühren für Ab» 
führung reiner Abwässer erfolgt für diejenigen Grundstücke, die aus 
maschinellen, industriellen oder gewerblichen Betrieben zum Abfluß 
kommende reine Wäffer (KondensationS-, Kühl-, Fahrstuhlwässer usw.) 
den städtischen Kanalisationsleitungen zuführen. 
Die neue Ordnung hat unter dem 23. März 1908 die Ge 
nehmigung des Herrn Oberpräsidenten auf die Dauer von 5 Jahren 
erhalten und ist am 1. April 1908 in Kraft getreten. 
Der Administrationsbezirk Buch hatte sich im Lause der Jahre 
durch Ankauf von Ländereien zu Rieselzwecken derart vergrößert, daß 
eine einheitliche Leitung der Verwaltung nicht mehr möglich war. 
Es hat daher am 1. April 1907 eine Teilung des rund 4 200 ha 
großen Administrationsbezirks in die beiden annähernd gleich großen 
Administrationsbezirke Buch und Sckmetzdorf stattgefunden. Als 
Trennungsgrenze ist die Gemeindebezirksgrenze von Schoenow gegen 
Schmetzdorf gewählt worden. 
Der Besitzstand der Rieselfelder, der am 
31. März 1907 15 828,7022 ha 
betrug. belief sich am 31. März 1908 auf . . . . 15 963,6262 ha 
Das Areal hat sich somit im Laufe des Berichts- 
jahres um 134,9240 ha 
vergrößert, besonders durch Ankauf von Ländereien in Sputendorf 
und Buch. 
alt. 
Eeilc 
3. Trink- und Gebrauchsbrunncn 24 
4. Abwäffer, Drainwäfser und Grabenwäffer 27 
5. Temperatur der Abwäffer, Drainwäffer und der Luft ... 31 
6. Gewitterbeobachtungen 32 
V. Untersuchung des Spreewassers 32 
Dritter Abschnitt. Stand der Finanzen. 
I. Einnahme, Ausgabe und Zuschuß während des Rechnungsjahres 
1907 32 
II. Anlagekosten der Kanalisationswerkc 34 
III. Anlagekosten der Rieselgüter 36 
IV. Grundrente der Rieselgüter 36 
V. Schuldenstand 37 
Erster Abschnitt. Kanalisationswerkc. 
I. Ban. 
1. Straßenleitungen. 
In den Radialsystemen I und II wurden außer kleineren Um- 
dichtungsarbeiten und der durch den Bau der Untergrundbahn in der 
Wallstraße und auf dem Spittelmarkt veranlaßten Herstellung von 
3 Dückern neue Leitungen nicht ausgeführt. 
Im Radialfystem III sind durch den Bau der Unterpstasterbahn 
Potsdamer Platz —Spittelmarkt umfangreiche Veränderungen an den 
Kanälen und Tonrohrlcitungen zur Ausführung gekommen. So 
mußten ein größerer Abfangekanal von l,so, l,?o, 1,20 und l,io m 
Höhe von der Königgrätzer Straße durch die Voßstratze über den 
Wilhelm- und Zietenplatz, durch die Mauer-, Tauben-, Markgrafen- 
und Jägerftraße bis zur Kurstraße gebaut und in der Mohrenstraße 
zwischen Charlotten- und Markgrafenstraße der auf der Nordseite 
liegende Kanal durch einen gleichen auf der Südseite ersetzt worden. 
Tonrohrlcitungen wurden aus der gleichen Veranlaflung am 
Potsdamer Platz, in der Voß-, Mohren-, Tauben-, Markgrafen-, 
Oberwall-, Kur- und Niederwallstraße verlegt. Umgelegt wurden die 
Leitungen in der Kreuz-, Kleinen Kur- und Alten Leipziger Straße 
zwischen Kur- und Niederwallstraße, in der Grünstraße zwischen 
Gertraudtenstraße und Friedrichsgracht, sowie einzelne Leitungen in 
den Zelten und in der Behrenstraße. An größeren Bauwerken wurden 
ausgeführt die Ausmündung des Notauslaßkanals am Hafenplatz, 
das Ueberfallbauwerk desselben am Stammkanal und Treppenzugang 
zu dem Stammkanal an derselben Stelle. 
Im Radialsystem IV wurde die Christianiastraße zwischen Kolonie- 
straße und Prinzenallee, die Straße 60o zwischen Gottsched- und 
Uferstraße, die Gottschedstraße zwischen Martin-Opitzstraße und Exerzier- 
straße, die Südseite der Straße 32 zwischen Pank- und Kunkelstraße 
und die Südseite der Parochialstraße zwischen Jüden- und Kloster- 
straße kanalisiert. Die Leitungen in der Kastanienallee zwischen 
Fehrbelliner und Schwedtcr Straße mußten umgelegt werden. 
Im Radialfystem V wurde die Paul Heysestraße zwischen Schön- 
lanker und Elbinger Straße entwäffert, ebenso die Südostseite der 
Diesierwegstraße zwischen Danziger Straße und der Straße am Platz 
6l XII, die Kniprodestraße zwischen Schönlanker und Thorner Straße, 
die Straße am Platz G XII zwischen Diesterweg- und Winsstraße 
und die Leitungen der Straße Am Friedrichshain zwischen Bötzow- 
und Greifswalder Straße wurden umgelegt. 
1
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.