Path:
Volume No. 37. Bericht über das städtische Straßenreinigungswesen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1907 (Public Domain)

4 
Nr. 37. Straßenreinigung. 
laffen. Vor Beginn der regelmäßigen Besprengungssaison, also im 
Frühjahr jeden Jahres, sind sämtliche Sprengwagen für Rechnung 
der Unternehmer mit einem neuen Anstrich zu versehen. Zur Auf 
bewahrung der Fahrzeuge haben die Unternehmer sich selbst für die 
Winlermonate vollständig geschloffene, luftige und wetterdichte Räume 
zu beschaffen, während für die Sommermonate gestattet ist, die 
Sprengwagen im offenen Schuppen unterzustellen. 
Die Besprengung der Straßen hat im Berichtsjahre 1291705,so odm 
Wasser erfordert. 
16. Oeffentliche Abortanstalten. 
Die Zahl der Anstalten ist gegen das Vorjahr um 3 gestiegen, 
so daß jetzt 85 Anstalten vorhanden sind und zwar: 
4 Abortanstalten mit eingebauten Pissoirs. 
11 - - ' polygonalem Grundriß (Rotunden), 
59 - - rechteckigem Grundriß, 
11 - für Schiffer, 
Sa. 85. 
17. Reinigung von Privatstraßen. 
In den Grundsätzen für die Reinigung von Privatstraßen sind 
im Berichtsjahre, abgesehen von einer Erhöhung der Reinigungskosten 
für die Anlieger der Straße „Am Karlsbad" von 692 Jt auf 1 200 Jt 
jährlich, Veränderungen nicht eingetreten. 
Der Einheitssatz für die von den Unternehmern zu zahlenden 
Reinigungskosten bei Anlegung neuer Straßen durch jene Privatleute 
beträgt 40 ^ pro Quadratmeter und Jahr. 
18. Reinigung der Schienengleise der Straßenbahn. 
An den vertraglichen Verpflichtungen der Straßenbahngesellschaften 
hat sich gegen das Vorjahr im wesentlichen nichts geändert. 
19. Außergewöhnliche Reinigungsarbeiten. 
Während des Berichtsjahres ist die Verwaltung wieder mehrfach 
mit zwangsweisen Reinigungsarbeiten in Anspruch genommen worden, 
ohne daß bei diesem Zweige Vorkommnisse und Verhältnisse sich zu 
getragen haben, die von den Vorjahren abweichen, so daß auf die 
Berichte aus den früheren Jahren Bezug genommen werden kann. 
20. Anderweitige Obliegenheiten der Straßenreinigung. 
a) Rettungsgeräte.. 
Die an den öffentlichen Wasserläufen befindlichen Rettungsgeräte 
wurden im Berichtsjahre nicht vermehrt. Insgesamt sind mithin 
124 Rettungsstationen vorhanden, welche mit folgenden Rettungs 
geräten ausgerüstet sind: 35 Rettungskähne, 34 Rettungsbälle, 
55 Rettungsringe. 
In der Verwaltung der Rettungsstationen sind ebenfalls Ver 
änderungen nicht vorgekommen. In Anspruch genommen sind die 
Rettungsgeräte in der erwähnten Zeit in etwa 44 Fällen zur Rettung 
von Menschen und in 13 Fällen zur Bergung von Leichen. 
d) Oeffentliche Abladeplätze. 
Nachdem der frühere Einladeplatz zu Hafenanlagen Verwendung 
gefunden hat. ist der Betrieb der öffentlichen Abladeplätze völlig ein 
gestellt worden. Die städtischen Plätze sind anderweitig vermietet. 
Nachweisunq 
der Einnahmen und Ausgaben bei der Spezialverwaltung 42A einschließlich Abladewesen im Rechnungsjahr 1907. 
E t a 
i s - 
Gegen den Etat 
Titel 
Einnahme 
Soll 
I st 
mehr 
weniger 
Jt 
-f 
Jt 
Jt 
Jt 
Grundeigentum. 
Für Benutzung der Wasserleitung 4 v. H. des durch die Steuer- 
I 
deputation festgesetzten Mietwertes der Wohnung auf dem 
Grundstück Hannoverschestrabe 22 von dem Depotverwalter 
Hesse 
15 
15 
60 
60 
Summe für sich. 
Q 
Reinigungskoftenbeiträge. 
a) Reinigung von Straßenbahnstrecken .... 86691 jh-, 
Reste 21061 - 
> 107 752 
— 
1 3 046 
\ u.104 767 
43 
Reste 
b) Reinigung der Privatstraßen 
c) Reinigung neuer, in Gemäßheit des Ortsstatuts vom 
2 787 
2 787 
75 
— 
~— 
— 
7./19. März 1877 durch Unternehmer oder Anlieger an 
gelegter Straßen 
24 000 
33 095 
31 
— 
— 
— 
— 
Summe 
134 539 
\ 38 929 
49 
— 
— 
III 
Verschiedene Einnahmen. 
f u.104 767 
— 
Reste 
1. Für zwangsweise Reinigung von Straßen und Bürger- 
100 
151 
89 
51 
39 
steigen auf Kosten der Verpflichieien 
2. Aus Verkauf unbrauchbarer Geräte. Kleidungsstücke und 
” 
_ 
Materialien, sowie aus dem Ersatz für beschädigte und 
verlorene Gegenstände 
3 300 
3 081 
06 
218 
94 
3 Gebühren für die Benutzung von städtischen Bedürfnis- 
50 
anstalten 
170 000 
— 
181 451 
50 
11 451 
— 
— 
4. Sonstige Einnahmen . 
1 107 
— 
4 267 
77 
3 160 
77 
— 
— 
Summe 
174 507 
— 
188 951 
72 
14 663 
66 
218 
94 
Rekapitulation. 
Titel 1 
15 
— 
15 
60 
— 
60 
' 
— 
- II 
134 539 
— 
143 696 
49 
9 157 
49 
— 
— 
- III 
174 507 
— 
188 951 
72 
14 663 
66 
218 
94 
Summe der Einnahme 
309 061 
332 663 
81 
23 821 
75 
218 
94 
Hierzu Extraordinarium: 
Erlös für verkaufte Zeichnungen vom Fahrzeugdepot Lim- 
44 
burger Straße 
— 
44 
— 
— 
~ 
— 
Summe 
309 061 
332 707 
81 
23 865 
75 
218 
94
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.