Path:
Volume No. 34. Bericht der städtischen Tiefbaudeputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1907 (Public Domain)

i 
Verwaltungsbericht 
des 
Magistrats zu Berlin 
für 
das Ltatsjahr 1907. 
M 347 
Wericht 6er stäötifchen GiefbcluöeputcLtion. 
I. Allgemeiner Teil. 
Die bereits im vorigen Berichte erwähnte Geschäftsanweisung für 
die Tiefbauverwaltung ist in diesem Berichtsjahre im Entwurf fertig 
gestellt und, nachdem sie die Genehmigung des Magistrats gefunden 
hat, nunmehr der Stadtverordnetenversammlung zur Beschlußfassung 
zugesandt worden. 
Zugleich mit dieser wurde auch eine Geschästsanweisung für die 
Vorsteher der Tiefbauämter, welche Bezeichnung für die Bauinspektionen 
jetzt eingeführt werden soll, ausgearbeitet, die ebenfalls vom Magistrat 
genehmigt worden ist. 
Die schon seit längerer Zeit in Arbeit gewesene, durch das In 
krafttreten des Bürgerlichen Gesetzbuches erforderlich gewordene Ab 
änderung der Submissionsbediugungen hat dahin geführt, diese 
Bedingungen nach „allgemeinen Vertragsbedingungen" und „Bietungs- 
bedingungen" zu trennen und beide unter gleichzeitiger Anpassung an 
die heutigen Verhältnisse einer besonderen Durcharbeitung zu unter 
ziehen. Bei Feststellung der allgemeinen Vertragsbedingungen sind 
mehr als bisher auch die Interessen der Unternehmer und ihrer 
Arbeiter berücksichtigt worden. Die Bietungsbedingungen gesondert 
aufzustellen, erschien aus dem Grunde geboren, weil dadurch den 
Bietern die Vorschriften über die bei Angabe ihrer Gebote zu be- 
achtenden Förmlichkeiten deutlicher vor Augen geführt werden, und 
weil das bisherige Verfahren, die Aufnahme der Bietungsbedingungen 
in den später abzuschließenden Vertrag, als unnötig und daher als 
unzweckmäßig zu erachten ist. 
Wie im Vorjahre sind auch jetzt feste Grundsätze für die Be- 
rechnung der Beiträge, welche nacb dem Gememdebcschlusse vom 
16. April 1902 auf Grund von tz 9 des Kommunalabgabengesetzes 
zu den Kosten gewisser Veranstaltungen, wie Stratzenverbreiterungen, 
Brückenbauten usw. erhoben werden sollen, aus Mangel an maß 
gebenden Entscheidungen des Oberverwaltungsgerichts bezw. an Er 
fahrungen anderer Städte noch nicht aufgestellt worden. Dessen 
ungeachtet sind wir mit der Anwendung des Beschlusses auf die 
Universitätsstraße, deren Verbreiterung zwischen Georgen- und 
Dorotheenstraße im Jahre 1905 endgültig durchgeführt worden ist, 
vorgegangen, da hier einfachere Verhältnisse obwalten und eine geeignete 
Grundlage für die Berechnung der wirtschaftlichen, den Eigentümern 
aus der Verbreiterung erwachsenen Vorteile vorhanden ist. Nachdem 
der Magistrat die Berechnung der Beiträge sowie deren Fälligkeit 
genehmigt hat, wurde die Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung 
nachgesucht. 
Personalnachrichten. 
Eine Aenderung unter den Mitgliedern der Tiefbaudeputation 
ist während des Berichtsjahres nicht eingetreien. Wie im Vorjahre 
gehören der Deputation an: 
Bürgermeister vr. Reicke, als Vorsitzender, Stadlrat Friede!, 
Stadtbaurat Krause, Stadtrat Alberti, Stadtrat Rast, die Stadt 
verordnelen Basner, Baumann, Bitterhoff, Haberland, Kotzke, 
Kyllmann, Sökeland, Ullstein, Weiß und Wengels, ferner 
Magistratsrat vr. Franz und die Magistratsassefforen vr. Licht 
und vr. Simonsohn. 
II. Besonderer Teil. 
1 a. Die Stadtbauinspektionen. 
Die nachstehenden Verzeichnisse A und B gewähren einen Ueber- 
blick über Art und Umfang der Dienstgeschäfte in den Stadtbauin- 
spektionen mit Ausnahme derjenigen lechnischen Arbeiten, die sie für die 
städtische Polizeiverwalwng, Abteilung l (Straßenbau), auszuführen 
hatten und die aus dem Berich! dieser Verwaltung sich ergeben. 
A. Projekte und Anschläge für größere Bauausführungen 
wurden aufgestellt: 
Bau 
in 
spektion 
Neu- 
pflasterungen 
Straßen ! <jm 
Regulierungen, 
Aufhöhungen, 
Abschachtungen 
für 
Straßen am 
Um 
pflasterungen 
für 
Straßen qm 
Bedürf 
nis 
anstalten 
Anzahl 
Brücken- 
und 
Wasser 
bauten 
Anzahl 
V 
4 
10 100 
11 ( 
21 409 
1 
VI 
| 
— 
i 
7 
32 740 
1 
VII 
i! 
560 
2 
7 800 
2 
2 
VIII 
8 
20 549 
7 18 063 
5 
16 660 
IX 
2 
5 966 
—! — 
4! 
6 382 
2 
X 
3 i 
7 520 
i — 
2 { 
5 700 
1 
5 
Summe 
18 i 
44 686 
7 18 063 
31 
89 691 
6 
8 
B. Es waren zu unterhalten bezw. zu beaufsichtigen und es wurden ausgeführt: 
Nummer 
der 
Bau 
inspektion 
Zu unterhaltende 
Straßcnfläche 
Fahr- Bürger- 
dämme steige re. 
gm 
qm 
Ausbesserungen 
am Straßenpflaster wurden 
ausgeführt auf 
Fahrdämmen 
Anzahl qm 
Bürger- 
steigen 31.*) 
Anzahl qm 
Ermitte 
lungen 
in Betreff 
von Rohr 
leitungen 
und 
Kabeln 
Anzahl 
Arbeiten auf den Straßen an den Leitungen bezw. den 
Gasanlagen der 
Wasserwerke 
kleine große 
Gaswerke 
kleine 
Königlichen Kaiserliche Berliner « 
Polizei- Ober- i Elektrizitäts- G ■=- 
Präsidiums postdircknon werke = b 
große kleine große kleine große kleine große § ® 
Anzah hAnzahl Anzahl AnzahljAnzahl>Anzahl.Änzabl AnzahhAnzahl Anzahl jAnzahl 
V 
1 067 348 
35 623 
84 
12 522 
191 
727 
8 004 
592 
80 
655 
105 
26 
55 
77 
79 
287 
146 
105 
VI 
879 668 
122 730 
67 
3 965 
28 
86 
3 072 
302 
1 
831 
43 
12 
47 
35 
28 
233 
63 
1 758 
VII 
962 139 
104 470 
72 
62 500 
106 
1162 
2 040 
262 
101 
446 
85 
31 
27 
45 
15 
236 
52 
110 
Vll 
1 385 152 
165 000 
109 
38 013 
151 
4 856 
344 
491 
41 
508 
28 
56 
10 
41 
72 
389 
103 
20 
IX 
1 156 761 
158 147 
96 
25 350 
347 
4 060 
8 300 
430 
33 
587 
67 
32 
45 
137 
140 
230 
167 
18 
X 
1 033 252 
105 356 
82 
39 173 
26 
1009 
1216 
331 
7 
367 
20 
4 
11 
51 
84 
171 
83 
101 
Summe 
6 483 322 
691 326 
510 
181 523 
849 
11 900 
22 975 
2 398 
213 
3 394 
348 
161 
195 
<D 
QO 
CO 
418 
1546 
614 
2112 
') kommen nur mit Pflaster belegte Flächen in Betracht.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.