Path:
Volume No. 23. Bericht über die Verwaltung des Arbeitshauses und des Arbeitshaushospitals in Rummelsburg

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1907 (Public Domain)

Nr. 23. Arbeitshausverwaltung. 
Einnahmen. 
a) Lieferung für fremde Rechnung 
b) Verbrauch der eigenen Verwaltung . . . 
c) für verkauftes Fußmehl 
d) Bestände am Schluffe des Verwaltungsjahres: 
Mehl (Brotbäckerei) 
- (Semmelbäckerei) 
Salz 
Kümmel 
Brot und alte Weißware 
e) zum Ausgleich: Die im Etatsjahr 1906 
zuviel vereinnahmten und 1907 in Abzug 
gebrachten 
f) Niederschlagungen 
120 609,30 Jt, 
109 427,22 . 
58,76 - 
15 411,80 - 
262,56 - 
84,38 - 
15,96 - 
1 437,37 . 
286,66 
8,35 
zusammen 247 602,34 Jt. 
In den letzten 10 Jahren waren die Durchschnittspreise für je 
100 kg angekauftes Mehl und zwar die 3 zum Brotbacken ver 
wendeten Sorten Roggenmehl 01, Roggenkommißmehl und Weizen- 
mehl 0 im Gesamtdurchschnitt: 
1907: 
25,123 Jt, 
1902: 
16,711 Jt, 
1906: 
21,02 
1901; 
16,319 - 
1905: 
18,973 - 
1900; 
17,667 - 
1904; 
17,006 - 
1899; 
18,367 - 
1903: 
17,169 - 
1898; 
20,186 - 
Weizenmehl ist mitverbacken, um das Brot etwas trockner und 
leichter verdaulich zu machen. 
Aus den 791 200 kg Mehl, die zum Backen ausgeschüttet waren, 
sind 1 045 137 kg Brot hergestellt, also aus 75,70 kg Mehl IM kg Brot 
und zwar 666 918 kg Schwarzbrot und 378 219 kg Mittelbrot. 
Das Mehrgewicht ist dem Teige beigemengtes und beim Backen darin 
verbliebenes Wasser. 
Der Durchschnittspreis des Weizenmehls in der Scmmelbäckerei 
war 29,05 Jt für 100 kg (gegen 24,82 Jt im Vorjahre.) Es wurden 
56 245 kg Mehl zu rund 67 984 kg Semmel und 4 944 kg Milch 
brote verbacken. 
Brot- und Semmelpreise. 
Da bei der monatlichen" Berechnung der Brotpreise stets die 
Selbstkosten angesetzt werden, so ergeben diese Preise in den einzelnen 
Monaten dieselben Schwankungen wie die ungefähr 90 v. H. der 
Selbstkosten betragenden Ausgaben für das Mehl. Die Preise der 
beiden zur Herstellung gelangenden Sorten sind in den letzten zehn 
Jahren durchschnittlich folgende gewesen, es hat gekostet: 
1 kg Schwarzbr., 1 kg Mittelbr. ■ 1 kg Schwarzbr., 1 kg Mittelbr. 
1907 
1906 
18,97 
15,85 
21,62 
18,16 
1902 
1901 
12,30 
14,61 
16,20 
15,28 
1905 
14,38 - 
16,97 - 
1900 
12,38 - 
16,26 - 
1904 
13,11 . 
14,74 - 
1899 
13,32 - 
17,48 . 
1903 
13,73 - 
15,42 - 
1898 
14,62 - 
19,06 . 
Ferner haben gekostet: 
1 kg 
1 kg 
1 kg 
1 kg 
Semmel 
Milchbrot 
Semmel 
Milchbrote 
1907 
24,92 4, 
34,16 
1902 
21,29 4, 
28,39 4, 
1906 
21,28 - 
31,30 - 
1901 
20,66 < 
27,eo - 
1905 
21,16 - 
29,03 - 
1900 
18,99 - 
25,43 - 
1904 
20,68 - 
28,oi - 
1899 
18,62 . 
24,ii - 
1903 
20,43 - 
27,94 » 
1898 
23,26 - 
28,83 - 
Die Semmellieferung für das Filialhospital war einer Bäckerei 
übertragen, da ein täglicher Transport frischer Backware von Rummels 
burg nach dorthin nur sehr schwer zu ermöglichen gewesen wäre, sich 
auch die Kosten erheblich erhöht haben würden. 
In Reinickendorf wurden vertragsmäßig für 1 kg Semmel 
24'/z J gezahlt. 
Herstellungskosten. 
Sie betrugen 14 389,80 Jt, abzüglich der für Fußmehl verein 
nahmten 58,75 Jt — 14 331,0» Jt, d. i. für 1 kg 1,28 ^ wie im 
Vorjahre. 
Umfang der Brot- und Semmellieferung. 
I. Für fremde Rechnung 
an das Waisenhaus zu Rummelsburg, kg 
Mittelbrot 41 092,soo — 8 966,29 Jt, 
. dasselbe, Semmel 19 902,960 — 4 957,17 » 
das Waisenhaus zu Berlin, 
Mittelbrot 15 697,soo — 3 174,76 • 
- das Kinderasyl zu Berlin, 
Mittelbrot 3 490,soo — 721,26 - 
- das Erziehungshaus zu Lichtenberg 
Mittelbrot 29 730,ooo — 6 454,43 - 
- das Krankenhaus im Friedrichs- 
Hain, Mittelbrot 45 262,soo — 9 865,30 - 
an das Krankenhaus am Urban 
Mittelbrot 
- die Heimstätte Heinersdorf, Mittel 
brot 
- das städtische Obdach, Mittelbrot 
- dasselbe, Schwarzbrot. . . . 
- Beamte der diesseitigen Verwal 
tung, Mittelbrot 
. dieselben, Schwarzbrot . . . 
- - Semmel .. .. 
- - Milchbrot .... 
kg 
19 800,ooo = 4 297,33 Jt. 
6 486,ooo — 1411,68 - 
81 600,ooo = 17 900,70 - 
275 100,ooo — 54 290,40 - 
27 831,500 = 5 980,40 - 
6 567,ooo = 1 259,29 - 
2 035,800 — 506,17 - 
2 413,380 — 824,24 - 
Summe 1 für fremde Rechnung 120 609,30 M. 
II. Für eigene Rechnung. 
Mittelbrot 108 M3,ooo kg im Werte von .... 23 379,oi Jt, 
Schwarzbrot 387 813,ooo - - - ... 73725,26 - 
Semmel und Milchbrot 48 575,210 kg im Werte von 12 322,96 - 
Summe II für eigene Verwaltung 109 427,22 Jt. 
Insgesamt 230 036,52 Jt 
8. Bekleidung und Bcttsachen. 
An Bekleidung ist verausgabt worden: 
Graues Tuch 5 488,66 Jt, 
Buckskin 2 076,80 - 
Futterleinen, Schürzenleinen, Segelleinen, Taschen 
leinen k 5 776,63 - 
Taschentücher 869,25 - 
Weißes Schürzenzeug 530,os - 
Nähgarn und Nähbaumwolle 1 484,67 - 
Hemdenneffel 3 985,26 - 
Strumpfwolle und Strümpfe 7 834,20 - 
Zwirn 873,59 • 
Stoffe und Zutaten für Dienstkleidung 806,46 - 
Leder 15111,87 - 
Drillich 491,93 - 
Halstücher 1235,00 - 
Beiderband 978,02 - 
Flanell 815,93 - 
Fries zu Unterjacken 523,32 - 
Köper zu Unterhosen 612,33 - 
Fischtran 1 142,40 - 
Nähmaterialien und Verschiedenes 1 809,93 - 
Zusammen für 52 448,n Jt. 
Für Materalien zur Reinigung der Leibwäsche und zur körper 
lichen Reinigung wurden 7 242,73 Jt verausgabt, und zwar für 
Seife 3 067,20 Jt, Seifenpulver 3 537,80 Jt, für Wollwaschcrome 
196 Jt, für Eau de Javelle 70,66 Jt für Soda 281,70 Jt und 
für Stärke und Waschblau 89,38 Jt. 
9. Hausbedürfnisse. 
Für Hausbedürfniffe sind 157 861,27 Jt verausgabt worden. 
Die Ausgaben verteilen sich folgendermaßen: 
a) Heizung. 
Nach der Hauptanstalt sind geliefert: 
13 616 Ztr. Kleinsteinkohlen 
827 - Stückkohlen. . 
10114 - Preßkohlen . . 
25 871 - Stückförderkohlen 
einschließlich Anfuhr 
13968,99 Jt, 
1023,25 - 
8496,77 - 
29 580,90 - 
239V 4 cbm Holz inkl. Kleinen für 2 411,so - 
640 hl Koks 636,16 - 
3100 Stück Kohlenanzünder für 51,22 - 
für Stromverbrauch der elektrisch betriebenen Maschinen 
verausgabt 4 940,71 - 
Für die Häuslingsbaracken auf den Rieselfeldern 
wurden angekauft: 
9 8M Ztr. Preßkohlen für 7 218,00 - 
13 cbm Holz für 55,50 - 
1 800 Ztr. Stückförderkohlen in Malchow .... 2 170,95 - 
Nach dem Filialhospital in Reinickendorf sind geliefert: 
1 218 Ztr. Preßkohlen für 1 023,24 - 
453 hl Koks 442,80 - 
3800 Stück Kohlenanzünder 62,79 - 
613 Ztr Nußkohle für 694,35 
zusammen 72128,93 Jt. 
b) Erleuchtung. 
In der Hauptanstalt sind 170243 cbm Gas aus der städtischen 
Gasleitung verbraucht für 21025,00 Jt, 
in Reinickendorf 10 597 cbm für 1 308,7s - 
• Neubeeren 3186 cbm - 509,76 - 
die Gaszählermieten betrugen 395,28 
Uebertrag 28 288,77 Jt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.