Path:
Volume No. 19. Bericht der Deputation für die städtische Irrenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1907 (Public Domain)

40 
Nr. 19. Städtische Jrrenpfiege. 
Z u Titel XII a (Anmerkung) 
Für Kopf 
und Tag 
jt 
Im Jahre 1906 betrug die Ausgabe 
bei Ver- 
pflegungs- 
tagen 
Für Kopf 
und Tag 
Jt 
mithir 
mehr 
Jt 
1907 
weniger 
Jt' 
Die Kosten der Kranken in Privatanstalten berechnen sich auf 67 704 Jt 
bei 33 852 Verpflegungstagen 
2,oooo 
33 580 
2,0071 
— 
0,0071 
Hierzu die Kosten der Geschäftsverwaltung einschließlich der Kosten für die 
allgemeine Verwaltung 
0,3391 
1 
0,1690 
— 
0,1299 
Hierzu die Kosten für Bekleidung und Lagerung 
0,2016 
— 
0,2114 
— 
0,0398 
- Gespannhaltung 
0,0010 
— 
0,0108 
— 
0,0068 
Weihnachtsbescherung 
0,0264 
— 
0,0286 
— 
0,0032 
- Unterstützung bei der Entlassung 
0,0013 
— 
0,0016 
— 
0.0002 
• - - - Beerdigungen 
0,0019 
— 
0,0068 
— 
0,0009 
- - - - Unterstützung für frühere Bedienstete 
0,0002 
— 
— 
0,0002 
— 
Zurückgezahlte überhobene Verpflegungskosten 
0,0007 
— 
0,oooi 
0,0006 
— 
Summe 
2,5772 
— 
2,7613 
0,0008 
0,1879 
Hierzu die Zinsen vom Inventar der Privatanstalten im Betrage von 
0,1871 
12 491,«« M ä 3,b v. H. mit 437 M 
0,0129 
— 
0,0127 
0.0002 
*— 
Summe 
2,5901 
— 
2,7770 
0,0010 
0,1879 
0,1869 
u Titel XIIb. 
Für 9169 Verpflegungstage der in Familienpflege untergebrachten Kranken 
wurden gezahlt 8 132,2» Jt für Kopf und Tag 
0,8869 
1 032 
0,8153 
0,041« 
— 
Hierzu 1. Kosten für Bekleidung 
0,2016 
— 
0,2411 
— 
0,0398 
2 - - ärztliche Behandlung 
0,3106 
— 
0,3601 
— 
0,039« 
- 3 - - Medikamente 
— 
0,1361 
— 
0,0441 
- 4. - - Weihnachtsbescherung 
0,0251 
— 
0,0286 
— 
0,0032 
- 5. Anteilige Kosten der Geschäftsverwaltung einschließlich der Kosten 
für die allgemeine Verwaltung 
0,3391 
— 
0,1690 
— 
0,1299 
6. Kosten für Gespannhaltung ... - 
0,0010 
— 
0,0108 
— 
0,0068 
- 7. Unterstützungen 
0,0013 
0,0015 
— 
0,0002 
- 8. Zurückgezahlte überhobene Verpflegungskosten 
0,0007 
0.0001 
— 
— 
Summe 
1,8606 
— 
2,0822 
0,0422 
, 
0,2639 
' 
0,2217 
finanzielles Ergebnis. 
Zu der vorstehenden Berechnung des finanziellen Ergebnisses 
wird im allgemeinen bemerkt, daß sich die Einnahmen um 0,012« Jt 
erhöht und die Ausgaben dagegen um O.oeos Jt pro Kopf und Tag 
verringert haben. 
A. Einnahme. 
Titel I. Dem Leiier der Belriebszentrale ist eine Familien 
wohnung überlassen worden, deren Mietzins 1000 Jt pro Jahr 
beträgt. 
Titel II. In den Elal waren nur 52 000 Jt als Einnahme 
vorgesehen worden. Es ist somit eine Mehreinnahme von rund 
90 650 Jt erzielt worden. Entsprechend dieser Tatsache sind die An 
sätze in den Erats pro 1908 und 1909 erhöht worden. 
Titel III. Auch im Berichtsjahre 1907 konnte der Friedhof 
noch nicht in Benutzung genommen werden. 
Die Einnahme von 115,2s Ji stellen Erstattungskosten dar, die 
gezahlt worden sind für Ueberführung von Leichen nach dem Zentral- 
sriedhof in Friedrichsfelde und für Särge in den Fällen, in denen 
die Beerdigung zuerst aus städtische Kosten erfolgen sollten, nachträg- 
lich aber von Angehörigen auf eigene Kosten übernommen worden sind. 
Titel IV und V. Tie Einnahmen sind um 84,«0^ hinter der 
Etatssumme von 1 137 Jt zurückgeblieben, hauptsächlich deshalb, weil 
nicht sämtliche Pslegerdienstwohnungen während des ganzen Jahres 
bezogen waren. 
Titel VI». Im letzten Quartal des Etatsjahres 1907 sind 
seitens der städtischen Zentrale noch 10 532,oi Jt für gelieferte Medi 
kamente liquidiert worden. 
Da jedoch der auf unsere Anstalt entfallende Anteil an dem 
erzielten Ueberschuß an Einnahmen der Dispensieranstalt 12 786,09 Jt 
betrug, mußte die Differenz, d. i. 2 254,«, Jt an uns zurückgezahlt 
werden. 
Titel VII. Die von der Bauinspektion Buch zu Bureauzwecken 
benutzten beiden Landhäuser sind uns am 29. Mai 1907 resp. 17. Sep 
tember 1907 zur Benutzung übergeben worden. 
Titel VIII. Seit 1. April 1907 werden die Küchenabfälle an 
die Gutsverwaltung in Schmetzdorf zur Schweinemästung verkauft. 
Titel IX. Die Einnahmen haben sich gegen den Etalsansatz 
verdoppelt, weil die Erträgniffe reichlicher waren, als bei Aufstellung 
des Etats angenommen werden konnte. 
Titel Xa Als Erstattung der Kosten für die Beköstigung vom 
Personal der Zentrale Buch waren im Etat 15 550 Jt angesetzt. In 
folge Vermehrung des Personals der Zentrale ist eine Mehreinnahme 
von 853,1b Jt erzielt worden. 
Titel Xb. An mehrere Beamte und an Personal, das Dienst 
wohnungen inne hat, ist Mittagskost resp. Selterswasser gegen Er 
stattung der Selbstkoste» verabreicht worden. 
L. Ausgabe. 
Titel I, II und III. Wie im Vorjahre sind hier in der Ausgabe 
mitberechnet die Zinsen vom Werte des Grundeigentums einschließlich 
der Baulichkeiten und des in dem Werte des Inventariums steckenden 
Kapitals sowie die persönlichen und sächlichen anteiligen Kosten der 
Verwaltung. 
Titel IV. Für Krankenbehandlung sind verausgabt 
a) an persönliche Kosten für Aerzte und das 
Pflegepersonal 163 058,51 Jt, 
b) für Arzneien und medizinische Gerätschaften, 
und zwar für Medikamente, Verbandstoffe 
und Weine 29 083,28 - 
medizinische Geräte und 'Instrumente . . 2 727,si - 
Holzwolle 9 619,«o - 
Unterlagstoffe 1061,s« - 
zahnärztliche Behandlung der Patienten . 1 072,8s - 
medizinische Bücher 933,53 - 
augenärztliche Behandlung der Patienten . 185,00 - 
zusammen 44 683,13 Jt. 
Titel V. Auch in diesem Jahre ist eine Minderausgabe zu 
verzeichnen. Die Besoldung der Geistlichen hat nur eine Ausgabe 
von 1009 Jt verursacht. 
Im übrigen ist bei Titel II 3 des Etats „Sächliche Kosten" eine 
Ersparnis entstanden. 
Titel VI. Die Ausgabe für 1907/08 betrug für die Irrenanstalt 
Buch inkl. Geldentschädigung an 7 Oberpfleger . . 586 240,71 Jt. 
Hierzu der Wert der Bestände Ende März 1907 . 2 373,3« - 
588614,13 Jt. 
Hiervon ab der Wert der Bestände Ende März 1908 4 367,74 - 
verbleibt eine Ausgabe von 584 246,3» Jt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.