Path:
Volume No. 14. Bericht über die städtische Armenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1907 (Public Domain)

6 
Nr. 14. Armenpflege. 
Ferner wurden lungenleidende Kinder der „Viktoria Luise Kinder- 
heilstättc" zu Hohenlychen i. Uckermark, die vom Volksheilstättenverein 
vom Roten Kreuz errichtet wurde, überwiesen; auch wurden in geeig 
neten Fällen Kinder in das Seehospiz „Kaiserin Friedrich" zu 
Norderney, in das Kurhospital „Siloah" zu Kolberg. in die Lungen- 
Heilstätte Belzig. in das Dr. Roß'sche Kinderheim zu Sylt und in 
die Heilstätte „Charlottenhall" zu Salzungen entsandt. Näheres er- 
geben die folgenden Tabellen: 
V. Kinderheilstätte Dyrotz. 
Jahr 
Zahl 
Gesamikosten 
Mithin für den K 
durchschnittlich 
1907 
76 
Jt 
5 469 
Jt 
71,96 
1906 
77 
5 507 
71,52 
1905 
56 
4 554 
81,32 
(neu seit 
1905, Tagessatz 1,25 Jt, für ältere Kinder 1,5« Jt). 
VI. Kinderheilstätten zu Hohenlychen. 
Jahr 
Zahl 
Gesamtkosten 
einschl. 
Fahrkosten 
Mithin für den 
Kopf 
durchschnittlich 
1907 
768 
Jt 
88 869 
Jt 
115,06 
1906 
743 
84 584 
113,84 
1906 
527 
55 348 
111,00 
Der tägliche Verpflegungssatz ist vom 1. Januar 1908 auf 
2,so Jt erhöht worden; die Kinder werden in der Regel zunächst 
auf 8 Wochen überwiesen; je nach Bedarf wird die Kur auch über 
diese Zeit hinaus verlängert. An Fahrkosten entstehen in jedem Fall 
8,9« Jt Kosten (je 1,9b Jt für Hin- bezw. Rückfahrt.) 
VII. 
Seehospiz 
„Kaiserin Friedrich" 
zu Norderney. 
Gesamtkosten 
Mithin für den 
Jahr 
Zahl 
einschl. 
Kopf 
Fahrkosten 
durchschnittlich 
Jt 
Jt 
1907 
193 
35 677 
184,85 
1906 
208 
37 478 
184,62 
1905 
202 
37 444 
175,00 
Der Kostensatz beträgt wöchentlich 16,6? Jt, in der Hochsaison 
wöchentlich 25 J(,\ die Fahrkosten belaufen sich auf 22 Jt oder 28 Jt 
— je nach dem Alter des Kindes —. Die Ueberweisung erfolgt 
zunächst auf 6 Wochen, auf Antrag der Direktion des Seehospizes 
erfolgen in geeigneten Fällen Kurverlängerungen. 
VIII. 
Kurhospital „Siloah" zu Kolberg. 
Kurkosten 
Mithin für den Kopf 
Jahr 
Zahl 
durchschnittlich 
Jt 
Jt 
1907 
, 47 
3 416 
72,89 
1906 
38 
3 155 
83,02 
1905 
28 
1 725 
75,oo 
Die Entsendung 
erfolgt auf je 6 Wochen 
zum Kostensätze von 
75 Jt. In 
den Zahlen für 1906 sind die Fahrkosten mit enthalten. 
1905 waren 
nur 30 Jt Fahrkosten zu übernehmen. 
IX. Lungenheilstätte „Belzig 
Kurkosten 
Mithin für den Kopf 
Jahr 
Zahl 
durchschnittlich 
Jt 
Jt 
1907 
10 
3 404 
340,40 
1906 
25 
8 416 
336,84 
1905 
8 
1 773 
221,62 
Die Kurkosren betragen 2,so Jt täglich, das Reisegeld beträgt 
2,bv Jt\ die Kurdauer schwankte in den einzelnen Fällen zwischen 
6 und 32 Wochen. 
Jahr 
1907 
X. Erholungsheim „Groß-Lichterfelde". 
Zahl der 
überwiesenen 
Kinder 
181 
_ . Mithin für den Kopf 
Kurkosren durchschnittlich 
Jt Jt 
17 783 98,26 
Das Erholungsheim ist im Geschäftsjahr neu in die Reihe der 
von uns belegten Anstalten einbezogen worden. Der Verpflegungssatz 
betrügt pro Tag 1,76 Jt. Die Dauer des Aufenthalts schwankt 
zwischen 4 und 12 Wochen. 
XI. Ferner wurden an den Berliner Verein für die'Ferienkolonien 
die Kosten der Entsendung von Kindern in Ferienkolonien gezahlt: 
(Waldkolonie 50 Jt, Seebadkolonie 65 Jt |fär jedes Kind). Es 
handelte sich in den meisten Fällen um Kinder von laufend unter- 
stützten Eltern. 
Jahr 
Zahl 
Insgesamt 
Jt 
1907 
217 
11580 
1906 
124 
7 190 
1905 
118 
6 845 
Für Badekuren in verschiedenen Bädern wurden an 48 Personen 
Kurbeihilfen im Gesamtbeträge von 3 912 Jt gewährt. 
■ Außerdem wurden die der Armendircktion seit langer Zeit ver 
tragsmäßig zustehenden 10 Zahlstellen in Bad Teplitz (Böhmen) 
besetzt (Gesamikosten 967 Jt, die etalsmäßig zur Verfügung stehen). 
In verschiedenen Heilställen, wie z. B. Seehospiz Norderney 
und Kinderheilstätte Hohenlychen, finden auch Winterkuren statt. 
XII. Fürsorge für Trinker. 
Wir haben, wie schon früher, wiederholt trunksüchtige, der 
Heilung zugängliche Personen der Trinkcrheilstälte „Waldfrieden" über- 
wiesen, wie aus folgender Tabelle ersichtlich: 
Mithin für den Kopf 
Jahr^ 
Zahl 
Kosten 
rolliln« iur uni stupi 
durchschnittlich 
Jt 
Jt 
1907 
7 
1 012,bo 
144,44 
1906 
9 
2 433,oo 
270,33 
1905 
5 
1 221,oo 
244,A> 
Ter tägliche Verpflegungssatz beträgt zur Zeit 2,5« Jt. 
Im ganzen sind die Erfahrungen mit den Erfolgen der Trinker- 
heilstötten unpünslig, was hauptsächlich damit zusammenhängt, daß 
die Armendircktion meist viel zu spät mit den Fällen bekannt wird. 
Wir sind bemüht mit Hilfe der Abstinentenvereine, namentlich des 
Guttemplcrordens auf andere Weise und vor allem rechtzeitig, dem 
Uebel der Trunksucht in seinen Wirkungen auf die Armenpflege 
zu steuern. 
XIII. Fürsorge für Strafgefangene. 
Auf Antrag des Vereins zur Fürsorge für entlassene Straf 
gefangene haben wir mit diesem ein Abkommen getroffen, ihm in 
geeigneten Fällen die Kosten zu erstatten, die er für entlaffene Straf 
gefangene aufgewendet hatte, um diesen Arbeit und Unterkommen zu 
beschaffen. Es handelte sich fast stets um Bekleidungs- und Fahr 
kosten. Die betreffenden Personen werden in Arbeitsstellen auf dem 
Lande untergebracht. Die Kosten werden den Stiftungsfonds ent- 
nommen. 
Aufgewendet sind: 
1907 für 70 Personen .... 364,7« M, 
1906 - 9 - .... 130,7« -, 
1905 - 49 - .... 582,4« - 
XIV. Statistik des Anmeldezimmers, Zusammenstellung 
für 1. April 1907 bis 31. März 1908. 
Monat 
Zahl 
der er 
schienenen 
Personen 
Unter- 
stützungs- 
anträge 
Davon mündlich 
erledigt durch 
Verweisung an 
die Armenkoin- 
miifion und 
anderweitigen 
Bescheid 
Anträge 
aus 
Ueber 
weisung 
ins 
städtische 
Obdach 
Be 
schwer 
den 
Andere 
An 
träge 
April 1907 . 
814 
140 
100 
378 
228 
68 
Mai. . . . 
716 
79 
45 
389 
197 
59 
Juni . . . 
772 
145 
44 
401 
179 
47 
Juli.... 
723 
73 
46 
350 
264 
36 
August . . . 
721 
95 
59 
365 
216 
46 
September. . 
695 
83 
46 
325 
204 
83 
Oktober. . . 
995 
259 
141 
462 
189 
85 
November . . 
1179 
423 
238 
468 
63 
225 
Dezember . . 
980 
375 
165 
423 
47 
135 
Januar 1908 . 
1085 
406 
126 
522 
42 
115 
Februar . . 
799 
152 
97 
383 
212 
52 
März . . . 
841 
201 
92 
415 
157 
68 
1907 . . . 
10320 
2 431 
1 >99 
4 881 
1 998> 
1019 
1906 . . . 
8 582 
3266 
1260 
4 128 
809 
349 
1905 . . . 
11523 
4 771 
1049 
4 897 
7901 
1084
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.