Path:
Volume No. 34. Bericht der städtischen Tiefbaudeputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1906 (Public Domain)

l 
Verwaltungsbericht 
de» 
Magistrats zu Berlin 
für 
das Ltatsjahr 1906. 
M 34. 
WerichL 6cr StäöLifchen Giefbarröeputation. 
I. Allgemeiner Teil. 
Die im Jahre 1905 erfolgte Trennung der bis dahin noch in 
einem gewissen Zusammenhange befindlichen beiden Abteilungen der 
städtischen Baudeputation in zwei von einander ganz unabhängige 
Deputationen erheischte auch eine Umarbeitung der im Jahre 1868/77 
erlassenen, für beide Abteilungen geltenden Instruktion für das 
städtische Bauwesen. Der Entwurf zu einer neuen Geschäftsanweisung 
für die Tiefbauverwaltung ist im Laufe des Jahres 1906 so gefördert 
worden, daß seine Vorlage bei dem Magistrat im Jahre 1907 zu er 
warten war.j - r WM 
Ein von der Tiefbaudeputation neu aufgestellter und mit der 
Zustimmung der Gemeindebehörden versehener Entwurf zu einem 
Ortsstatut über die Anlage und Unterhaltung neuer Straßen und die 
Verpflichtung der Anlieger an vorhandenen unbebauten Straßen vom 
26. Juni 1906, welches an Stelle des bisher gültigen Ortsstatuts II 
vom 7./19. März 1877 treten soll, hat unterm 20. September 1906 
die Genehmigung des Herrn Ministers des Innern und somit vom 
1. April 1906 ab rechtsgültige Wirksamkeit erhalten. 
Die Wahrnehmung, daß bei den vom städtischen Vermessungs- 
amte für Private ausgeführte landmefferische Arbeiten die Ausgaben 
die Einnahmen erheblich zu überschreiten begannen, hat dazu Veran 
lassung gegeben den für solche Arbeiten geltenden Tarif vom 25. No- 
vember 1886 einer Neubearbeitung zu unterwerfen. Die in dem 
neuen mit dem 1. April 1907 in Kraft tretenden Tarif vom 
12. Januar 1907 aufgenommenen Gebührensätze, welche nach Möglich 
keit den jetzt in Berlin üblichen Preisen für landmefferische Arbeiten 
angepaßt worden sind, werden dazu dienen, das frühere Verhältnis 
zwischen Einnahme und Ausgabe annähernd wieder herzustellen. Ein 
Abdruck des neuen Tarifs befindet sich ant Schluß. 
Ueber die Art der Berechnung der Beiträge, welche nach dem 
Gemeindebeschluß vom 16. April 1902 auf Grund von § 9 des 
Kommunalabgabengesetzes zu den Kosten gewisser Veranstaltungen 
wie Straßenverbreiterungen, Brückenbauten usw. und zum ersten 
Male jetzt bei der Universitätsstraße erhoben werden sollen, ist es auch 
in diesem Berichtsjahr noch zu keinem Ergebnis gekommen. Die Be 
ratung hierüber wird jedoch fortgesetzt. 
Personalnachrichten. 
Von den der Tiefbaudeputation angehörenden Mitgliedern schieden 
im Laufe des Berichtsjahres aus und zwar im Februar 1907: der 
Stadtrat Bohm infolge Uebernahme eines anderen Dezernats in der 
städtischen Verwaltung, ferner die Stadtverordneten Buchow und 
Rast infolge ihrer Wahl zu Mitgliedern des Magistrats, und endlich 
im März 1907: der Stadtverordnete Gründel infolge Verzuges nach 
außerhalb. Für Stadtrat Bobm wurde Stadtrat Rast zum 
Dezernenten in der Tiefbaudepution ernannt, während als Ersatz für 
die ausgeschiedenen Stadtverordneten die Stadtverordneten Basner, 
Sökeland und Wenqels gewählt wurden Ferner wurde der 
Magistratsassessor Dr. Simonsohn vom Mai l906 ab als Dezernent 
für Enteignungssachen neu in die Tiefbaudeputation eingestellt. 
Die Tiefbaudeputation setzt sich nunmehr aus folgenden Mit 
gliedern zusammen: 
Bürgermeister Dr. Reicke, Vorsitzender, Smdlral Friede!. 
Stadtbaurat Krause, Stadtrat Alberti, Stadtrat Rast, die Stadt- 
verordneten Basner, Baumann, Bitterhof, Haberlaud, 
Kotzke, Kyllmann, Sökeland, Ullstein, Weiß und Wengels, 
ferner Magistratsral Dr. Franz und die Magistratsassessoren 
Dr. Licht und Dr. Simonsohn. 
II. Besonderer Teil. 
I a. Die Stadtbauinspektionen. 
Die nachstehenden Verzeichnisse A und B gewähren einen Ueber- 
blick über Art und Umfang der Dienstgeschäfte in den Stadtbau- 
inspeklionen mit Ausnahme derjenigen technischen Arbeiten, die sie für 
die städtische Polizeiverwaltung. Abteilung I lStraßenbau), auszu 
führen hatten und die aus dem Bericht dieser Verwaltung sich 
ergeben. 
A. Projekte und Anschläge für größere Bauausführungen 
wurden aufgestellt: 
Bau- 
in- 
spektion 
Neu- 
Pflasterungen 
Strogen! qm 
Regulierungen, 
Aufhöhungen, 
Abschachtungen 
für 
Strageni qm. 
Um- 
pftafterungen 
für 
Strogen! qm 
Bedürf 
nis 
anstalten 
Anzahl 
Brücken- 
und 
Wasser 
bauten 
Anzahl 
V 
3 
20 912 
10 
16 927 
VI 
— 
— 
— 
— 
8 
29 770 
2 
— 
VII 
— : 
— 
6 
2 610 
11 
24 600 
2 
— 
VIII 
5 
10 691 
6 
10 591 
1 
4 600 
. 
— 
IX 
18 
38 898 
— 
— 
3 
8 387 
. 
— 
X 
8 
48 960 
— 
— 
2 
12160 
2 
1 
Summe 
311 
98439 
13 
34113 
36 
96 334 
6 
1
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.