Path:
Volume No. 29. Bericht der städtischen Sparkasse

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1906 (Public Domain)

1 
Verwaltungsbericht 
des 
Magistrats zu Berlin 
für 
das Ctatsjahr 1906. 
Jä 29. 
WerichL 6er städtischen Sparkasse. 
A. Allgemeiner Teil. 
1. Organisation. 
Wesentliche Veränderungen in der Organisation sind im Berichts 
jahre nicht eingetreten. 
Die Vorarbeiten zur Abänderung des Kassenstatuts, deren schon 
in dem vorigen Berichte gedacht ist, sind fortgeführt worden, so daß 
die Abänderung voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres statt- 
finden wird. 
Am 31. Oktober 1906 beschloß das Kuratorium, zur weiteren 
Entlastung der Hauptstelle der Kasse — am Mühlendamm — zwei 
neue Kassenstellen (Filialen) zu errichten, die eine im nordwestlichen 
Stadtteil, am Arminiusplatz, die andere im südöstlichen Stadtteil, in 
der Pücklerstraße. Auch die Ausführung dieses Beschlusses, der bei 
der Festsetzung des Etats für 1907 die Zustimmung des Magistrats 
und der Stadtverordnetenversammlung fand, fällt in das nächste 
Berichtsjahr. 
3. Gesamtbild der Verwaltung. 
Die Guthabenforderung der Sparer hat sich im Berichtsjahre 
um 4 443 300,86 Jt vergrößert. Das Verwaltungsjahr schließt mit 
einem Guthaben der Sparer von 327 289 411,sr M. 
Die Vermehrung der Rückzahlungen um 5 982 768,« /tc gegen 
das Vorjahr ist in der Hauptsache wohl dem Umstande zuzuschreiben, 
daß viele Sparer ihre Einlagen zurückzogen, um sie vorteilhafter in 
Wertpapieren oder bei Banken mit höherem Zinsfuß anzulegen. 
Der bedeutende Rückgang der Kurse der Wertpapiere ist für die 
Wertfeststellung des Kapitalbestandes recht ungünstig gewesen. Nahezu 
sämtliche Papiere sind im Kurse unter den Ankaufswert zurück 
gegangen, so daß ein erheblicher Verlust zu verzeichnen ist, der bei 
einem Kapitalbestande von 280606635 jti Nenn- und 278028256,3? jH, 
Ankaufswert sich buchungsmäßig auf 10 283 765,?s M beziffert und 
nach Abzug des diesjährigen Ueberschusses von 2652882,04 M den 
Reservefonds um 7 630 883,?s M schmälert. 
Die Geldanlagen in Wertpapieren ergeben im Durchschnitt eine 
Verzinsung von 3,44 v. H., die in Hypotheken von 3,83 v. H. und die 
in Wechseln von 4,2« v. H. 
Das gesamte Sparkaffenvermögen bringt eine durchschnittliche 
Verzinsung von 3,55 v. H. gegen eine solche von 3,53 v. H. im Vorjahre. 
Die dem Reichs- bezw. dem Staatsschuldbuch zur Eintragung 
überwiesenen Beträge haben in ihrem Bestände von 113 500000 M 
eine Aenderung nicht erfahren. 
Laut Registraturjournal sind im Berichtsjahre 9 219 Sachen, 
laut Protestjournal . 1696 
zusammen 10 915 Sachen, 
gegen 10315 Sachen im Vorjahre, bearbeitet worden. 
». Personalnachrichten. 
Die Zahl der Kassenbeamten hat sich um 6 Bureauassistenten und 
1 Diener vermehrt; die Gesamtzahl, einschließlich 14 Diener, stieg 
hierdurch auf 128. 
ß. Besonderer Teil. 
I. Geschäftsverkehr. 
ll. Einzahlungen, Rückzahlungen und Gesamtumsatz. 
betrugen die 
Gesamtumsatz 
Im Monat 
Einzahlungen 
Rückzahlungen 
JC 
1 -1 
M 
I -4 
Jt 
! i 
April 1906 
5518 629 
15 
6025168 
\ 45 
11543 792 
60 
Mai . . . 
4 931 026 
47 
5 539 656 
1 01 
10470681 
48 
Juni ■ . . 
4 730 859 
27 
5 090035 
84 
9 820895 
11 
Juli . . . 
5 640 999 
67 
5 602 256 
71 
11243 255 
38 
August . . 
5 164 899 
11 
5 276 168 
54 
10 440 067 
65 
September . 
4 635 828 
77 
5 998 819 
98 
10 634 648 
75 
Oktober . . 
5 812 144 
36 
5 880 754 
17 
11692 898 
53 
November . 
4 578115 
65 
4 636 973 
74 
9215 089 
39 
Dezember . 
3781607 
95 
5 141 499 
77 
8923 107 
72 
Januar 1907 
7 023 367 
17 
5 356 873 
34 
12 380 240 
51 
Februar . . 
4801650 
36 
4 802 278 
90 
9 603 929 
25 
März . . . 
4 643 851 
12 
6 494 818 
17 
11 138 669 
29 
zusammen 
61 262 979 
04 
65 844 296 
62 
127 107 276 
66 
Rück 
zahlungen . 
65 844 296 
62 
Mithin Rück 
zahlungen 
mehr . . . 
Im Etatsjahr 
4 581 317 
58 
1906belrugen 
die Mehrein 
nahmen . . 
Der Umsatz . 
3 557 473 
10 
123280649 
54 
Daher im 
Etatsjahre 
1906 Gesamt- 
Umsatz mehr. 
Einnahme- 
überschuß 
68 
3 826 726 
12 
weniger . . 
8138 790 
1 
Die höchsten Einzahlungen wurden im Januar, die niedrigsten 
dagegen im Monat Dezember geleistet. 
Von den Gesamteinzahlungen des Etatsjahres 1906 von 
61262 979,04 M erfolgten: 
a) direkt zur Kasse 
1. der Abteilung I 40058089,98^, 
2. - - II einschl. 135 510,72 M für 
350 von Abteilung I überwiesene Guthaben 5019 303,« - 
b) durch die Annahmestellen ■ 16 185 685,ge - 
Summe wie oben 61 262 979,04 JC.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.