Path:
Volume No. 14. Bericht über die städtische Armenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1906 (Public Domain)

Nr. 14. Armenpflege. 
17 
2. Pflege gelbe mp fang erinnen. 
1907 
1906 
1906 
1904 
a) Pflegestellen 
mit 
mit 
mit 
mit 
eigenen 
fremden 
eigenen 
fremden 
eigenen 
fremden 
eigenen 
fremden 
Kindern 
Kindern 
Kindern 
Kindern 
5 727 
1 310 
5 888 
1 602 
5 830 
1 421 
5 945 
1 306 
b) Pflegekinder 
in 
in 
in 
in 
in 
in 
in 
in 
mütterlicher 
fremder 
mütterlicher 
fremder 
mütterlicher 
fremder 
mütterlicher 
fremder 
Pflege 
Pflege 
Pflege 
Pflege 
Pflege 
Pflege 
Pflege 
Pflege 
m. w. 
m. w. 
m. w. 
m. w. 
m. w. 
m. w. 
m. w. 
m. w. 
4 819j 5 264 
714 j 728 
4 864 6 238 
841 I 910 
4 734 5 194 
768 782 
4 690 5 159 
702 749 
10 083 
1 442 
10 102 
1 751 
9 928 
1 550 
9 849 
1 451 
zusammen Pflegekinder 
11 525 
11 853 
11 478 
11 300 
e) Höhe des monatlichen Pflegegeldes 
r 
1907 
nännli 
1906 
ch 
1905 
1907 
veibliä 
1906 
h 
1905 
1907 
zusammen 
1906 | 1905 
1904 
3 bis 4,oo JO 
16 
14 
29 
10 
16 
31 
26 
30 
60 
50 
4, BO - 
14 
13 
8 
13 
10 
11 
27 
23 
19 
18 
5 • 5,bo - 
64 
84 
81 
69 
80 
83 
133 
164 
164 
169 
6 ■* 6,50 * 
1 426 
1 90s 
2 327 
1 662 
2 129 
2 653 
3 088 
4 037 
4 980 
5 637 
7 - 10,oo - 
3 729 
3 277 
2 721 
3 950 
3 566 
2 918 
7 679 
6 843 
5 639 
4 845 
über lO.oo - 
284 
409 
336 
288 
847 
280 
* 572 
756 
616 
581 
zusammen Pflegekinder 
5 533 
5 705 
5 502 
5 992 
6 148 
5 976 
11 525 
11 858 
11 478 
11 300 
* Von den zusammen 572 mehr als 10 JO betragenden monatlichen Pflegegeldern entfallen auf 4 Kinder je 10,so Jo, 15 je 11 JO, 437 je 12 JO, 
2 je 12,50 JO, 6 je 13 JO, 7 je 13,so Jt, 6 je 14 JO] 65 je 15 JO, 1 Kind 16 14 je 18 JO, 14 je 20 M und 1 Kind 21 JO. 
Die feit längerer Zeit geforderte Erhöhung der Pflegegeldsätze Verhältnis der Beträge von 7 Jt und darüber zu der Anzahl aller 
hat auch im Berichtsjahre weiter durchgeführt werden können, das Beträge ist von V 4 , Vs» 5 /s weiter auf über % gestiegen. 
Unterstützungen (unb Erstattungen) unmittelbar durch die Armendirektio». 
Gezahlt sind im Etatsjahr 
1906 
JO 
1905 
JO 
1904 
JO 
1903 
JO 
1902 
JO 
1. Laufende Unterstützungen (Verpflegungskosten) für die hier oder außerhalb 
untergebrachten Pfleglinge und sonstige ausnahmsweise von der Armen- 
direktion selbst an Arme bewilligte laufende Unterstützungen 
44 456 
43 804 
50 898 
' 52 193 
45 014 
2. Außerordentliche Unterstützungen: 
a) Bekleidung für arme Konfirmanden 
im Jahre 1906 : 706 Knaben. 437 Mädchen = 1143 Personen. . . 
1905: 767 - 418 - = 1 185 - ... 
- 1904: 845 - 497 - = 1342 - ... 
- 1903 : 868 . 546 . =1414 . ... 
- 1902; 997 - 519 - = 1516 - ... 
b) Mietsbeträge, Transportkosten 
15 192 
15 466 
15 969 
20 533 
17 636 
56 925 
20 209 
56 851 
25 426 
45 549 
c) Unterstützungen zu Badekuren in Teplitz 
1 110 
969 
902 
950 
1 036 
3. Besondere Arten von Unterstützungen: 
Beiträge an die Armenspeisungsanstalt*) 
41 031 
48 675 
40 000 
40 000 
40 000 
Zahl der gelieferten Portionen im Jahre 1906: 363 700, in den Vor 
jahren 1905/02 bezw.: 480150, 547 350, 534 870, 629 800. 
4. Erstattungen: 
a) an auswärtige Armenverbände (Unterstützungen hierorts angehöriger 
Personen) 
441 450 
428 433 
360 566 
.i 
371 291 
314 882 
b) an das städtische Obdach (Unterstützungen zur Aushilfe der daraus 
entlassenen Familien),^ 
14 205 
17 052 j 
17 499 
28 358 
31 439 
zusammen 
572 910 
570 435 
544 426 
564 852 
503 346 
*) Die Suppen sind in der Zeit- vom 1. Dezember 1906 bis 15, März 1907 von 17 in verschiedenen Stadtteilen belegencn Küchen in Portionen 
von l,i I mittags von 12—1 Uhr verabfolgt. Die Zubereitung kostet 59 731 JO (gegen rund 62 499 JO, 67 921 JO, 64 951 .40, 67 680 JO in den letzten 
Vor>ahrenj, Zur Deckung der Kosten trug nutzer obigem Zuschutz der Ertrag der Hauskollekte mit 23 365 JO (in den letzten Vorjahren rund 24 713 JO, 24 417 JO. 
21133 JO, 20 471 JO) vornehmlich bei. 
Als eine besondere Art Naturalunterstützung ist auch die Verab- 
mm von Kleidungsstücken und die leihweise Ucberlafsung von Betten 
und Wirlschaftsstücken — aus Nachlässen — zu erwähnen, die beim 
rod mufend unterstützter Personen der Armendirektion zugefallen sind. 
dein Berichtsjahre 1906 sind verausgabt: 
^ 1- aWtänncrflcibung: 4 Röcke, 4 Hosen, 4 Westen, 2 Strümpfe, 
3 Stiefel und Schuhe; 
2. Frauenkleidung: 2 Mäntel, 15 Kleidei, 10 Uutcrröcke, 
32 Hemden, 8 Strümpfe. 13 Stiefel und Schuhe, 13 Schürzen, 
7 Tücher, 20 Unterhosen. 16 Nachtjacken, 29 Taschentücher; 
3. Bett- und Lagerzeug, Möbel usw.: 256 große Bettstücke, 
232 kleine Bettstücke, 41 große Bezüge, 69 kleine Bezüge, 35 Laken, 
97 Matratzen, 17 Spiegel, 2 Strohsäcke, 6 Wäschespinde, 72 Kleider 
spinde, 32 Küchenspinde, 43 Komoden, 70 Tische, 191 Stühle, 154 Bett 
stellen, 41 Stück Haus- und Küchengeräte, 8 Nähmaschinen, 7 Schemel 
und Bänke, 3 Uhren, 9 Krankenwagen. 
3
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.