Path:
Volume No. 42. Bericht der Deputation für die städtischen Kanalisationswerke und Rieselfelder

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1905 (Public Domain)

52 
Nr. 42. Kanalisationswerke und Rieselfelder. 
V. Schuldcnstand der Kanalisationswerke und Rieselfelder. 
Anleiheschuld 
Im Rechnungsjahr 1905 
hat sich die Anleiheschuld 
Anleiheschuld 
Davon entfallen auf 
Verwendungszweck 
am Schluffe des 
Rechnungsjahres 
1904 
erhöht um 
ermäßigt um 
am Schluffe des 
Rechnungsjahres 
1905 
die 
Kanalisations- 
werke 
die 
Rieselfelder 
Jt 
M 
Jt 
Jt 
Jt 
Jt 
I. Bau der Kanäle, der Pumpstationen 
(einschließlich des Grunderwerbes), 
der Druckrohrleitungen und kleineren 
Anlagen 
II. Kaufgelder für die Rieselfelder . . 
III. Aptierungs- und Drainierungskosten 
für die Rieselselder 
IV. Verschiedene Ausgaben für die Riescl- 
güter, Neubauten, größere Reparaturen 
an den Wirtschaftsgebäuden, Wege 
bauten usw 
71 155 978,44 
33 561 373,8? 
19 788 079,30 
3 241 918,49 
1 210 094,59 
262 479,54 
825 405,02 
231 685,41 
72 366 073,03 
33 823 853,41 
20 613 484,32 
3 473 603,90 
72 366 073,08 
33 823 853,41 
20618 484,32 
3 473 603,90 
zusammen 
127 747 350,io 
2 529 664,56 
— 
130 277 014,66 
72 366073,03 
57 910 941,63 
V. Bauzinsen') aus der Anleihe ent 
nommen 
11 181 844,64 
72 563,90 
11 254 408,44 
8 759 359,8? 
2 495 048,67 
zusammen 
138 929194,64 
2 602 228,46 
— 
141 531 423,io 
81125 432,90 
60 405 990,20 
Hierzu: 
VI. Kursgewinn bezw. Kursverlust') . 
1 273 068,73 
16 840,22 
— 
1 289 408,96 
739 084,02 
550324,93 
Summe 
140 202 263,3? 
2 618 568,68 
— 
142 820 832,05 
81864 516,92 
60 956 315,13 
Getilgt') sind 
36 140 614,s4 
— 
2 945 800,34 
39 086 414,38 
22 404 333,49 
16 682 080,89 
Bleibt Anleiheschuld 
104 061 649,33 
— 
327 231,66 
103 734 417,6? 
59 460 188,43 
44 274 234,24 
1) Die Bauzinsen, die Kursdifferenz, sowie der Tilgnngsbcitrag find mangels eines anderen Maßstabes auf die Kanalisationswerke einerseits und 
die Rieselfelder andererseits nach Verhältnis der Anteile an den aufgewendeten Kapitalien (auf Tausende abgerundet) verteilt worden (und zwar drc Bauzinsen 
nur nach den unter l und III angegebenen Kagitalsanteilen, da die Zinsen für die als Kaufgelder und zu verschiedenen Ausgaben u.s.w. für die Rieselgüter 
aufgewendeten Anleihemiitel aus dem Ordinarium des Etats gezahlt werden). 
Auf dem zu der späteren Erweiterung der Pumpstation X er 
worbenen Grundstücke Bellermannstraße 8/10 haften noch 3 Hypotheken 
zu 4 v. H. verzinslich im Gesamtbeträge von 150 000 Jt. Die 
Gesamtschuld der Kanalisationswerke und Rieselfelder belief sich somit 
am Schluffe des Rechnungsjahres 1905 auf 108 884417,6? Jt, wovon 
59 610 183,43 Jt aus die Kanalisationswerke und 44 274 234,24 Jt 
auf die Rieselfelder entfallen. 
Nach der im ersten Abschnitt, Teil II „Betrieb" enthaltenen 
Uebersicht, Tabelle III, entwässerten während des Verwaltungs 
jahres 1905 im Gebiete der Radialsysteme 1 bis X und XII, aus 
schließlich der technisch mit den Radialsystemen VII, VIII und XII 
vereinigten Gebietsteile von Charlottenburg bezw. Schöneberg. Lichten 
berg und Boxhagen 29 260 Grundstücke in die Kanalisation von 
Berlin. Auf diese Grundstücke würde nach dieser Tabelle III 
verhältnismäßig eine Bevölkerung von 2 091127 Einwohner zu 
rechnen sein. 
Von der Gesamtschuld der Kanalisationsverwaltung im Betrage 
von 103 884 417,6? Jt entfällt auf den Kopf der beteiligten Be- 
völkerung von Berlin der Betrag von 49,68 Jt und zwar ein Anteil 
von 28.64 Jt für die Kanalisationswerke und 21,i? Jt für di: Riesel 
felder. 
Berlin, den 6. November 1906. 
Deputation 
für die städtischen Kanalisationswerke und Rieselfelder. 
Marggraff. 
Druck von W. & S. Loewenlhal, Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.