Path:
Volume No. 42. Bericht der Deputation für die städtischen Kanalisationswerke und Rieselfelder

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1905 (Public Domain)

Nr. 42. Kanalisationswerke und Rieselfelder. 
25 
durch irgenb welche Fabrikanlagen (Waschanstalten oder dergl.) stark 
beeinflußt ist. Dafür spricht auch ein eigentümlicher, an Schwefel- 
kohlenstoff erinnernder Geruch des Abwassers. 
Für die suspendierten Stoffe ergaben sich in Grammen für 100 I: 
Nr. 4 Nr. 63 
Trockenrückstand .... 115,52 27,12 
Glühverlust desselben . . 78,32 13,44 
Glührückstand 87,20 13,68 
Phosphorsäure .... 2,10 0,«i 
d) Falkenberg. 
Zur Untersuchung gelangten: 
1. Drainwasscr von Bectanlage ... 2 Proben, 
2. - - Wiesenanlage... 1 Probe, 
3. Grabenwasser 5 Proben, 
4. Städtisches Abwasser 2 
zusammen 10 Proben. 
Der äußere Befund der Drainwasser lautet: Nr. 37 leicht getrübt, 
etwas gelblich gefärbt, geruchlos. Nr. 40: völlig klar, farblos, 
geruchlos. Nr. 15: klar, ganz schwach gelblich gefärbt, geruchlos. 
Die Entnahmestelle des Waffers aus den Hohenschönhausener 
Grenzgraben war: 
Nr. 2 vor Einmündung in die Leitung. Nr. 8 vor Eintritt in 
das neue Klärbassin auf den Schlägen 451 und 452. Nr. 14 vor 
der Einmündung der Leitung des Wassers aus Hohenschönhausen. 
Nr. 18 vor Austritt aus dem neuen Klärbassin. Nr. 32 vor Eintritt 
des Waffers aus dem Magerviehhof. 
Die Grabenwasserproben sind naturgemäß in ihrer äußeren Be 
schaffenheit nicht so befriedigend, wie die Drainwässer. Im Einzelnen 
lautete der Befund: Nr. 2 sehr wenig getrübt, ganz schwach gelblich 
gefärbt, von kaum wahrnehmbarem erdigen Geruch. Nr. 8 gelblich 
gefärbt, geruchlos, enthält bräunliche eisenhaltige Flocken, von welchen 
zur Analyse abfiltriert ist. Nr. 14 farblos, ganz leichi getrübt, ge 
ruchlos. Nr. 18 etwas trüb, etwas gelblich gefärbt mit einer ge 
ringen Qualität bräunlicher Flocken am Boden der Flasche, von 
welchen zur Untersuchung abfiltriert ist, von sehr schwachem unan 
genehmen Geruch. Nr. 32 klar, gelblich gefärbt, geruchlos. — Der 
Gehalt an entwickelungsfähigen Keimen ist im Grabenwasser stets 
weit näher als im Drainwasser. Die Zusammensetzung der einzelnen 
Proben zeigt geringe Abweichungen, nur Nr. 14 zeigt einen hohen 
Gehalt an salpetcrsauren Salzen. 
Für den Gehalt der städtischen Abwäffer an suspendierten stoffen 
ergab sich in Grammen für 100 1: 
Nr. 9 
Nr. 25 
Trockenrückstand . . . 
. 119,20 
72,40 
Glühverlust desselben . 
97,28 
57,82 
Glührückstand .... 
21,82 
14,4« 
Phosphorsäure . . . 
1,84 
0.87 
e) Malchow. 
Zur Untersuchung gelangten: 
1. Drainwaffer von Beetanlagen ... 3 Proben, 
2. - - Wiesenanlagen . . 2 
3. Städtisches Abwasser 2 
2. Drainwasscr von Wiesenanlage. 
Nr. 29 von Wiese 120 völlig klar, farblos, geruchlos. Nr. 45 
von Wiese 44 klar, gelblich gefärbt, geruchlos. 
3. Städtisches Abwasser. 
Aeußere Beschaffenheit wie gewöhnlich. Das Abwäffer Nr. 34 
ist, wie aus den Zahlen hervorgeht, von ganz ungewöhnlich dünner 
Beschaffenheit. Für die suspendierten Stoffe ergab sich in Grammen 
für 100 I: 
Nr. 7 
CO 
& 
Trockenrückstand. . . . 
. 70,8« 
27,84 
Glühverlust desselben 
. 56,72 
18,80 
Glührückstand . . . . 
. 14,08 
9,04 
Phosphorsäure . . . . 
1,28 
0,85 
k) Blankenfelde. 
Zur Untersuchung gelangten: 
1. Dainwasser von Beetanlagen ... 2 Proben. 
2. - - Wiescnanlagen . . 2 
3. Städtisches Abwasser 2 
zusammen 6 Proben. 
1. Drainwasser von Beetanlagen. 
Nr. 36 von Bectanlage 54 in Rosenthal leicht getrübt, etwas 
gelblich gefärbt, geruchlos. — Nr. 46 von Beetanlage 74 Rosenthal 
völlig klar, farblos, geruchlos. 
2. Drainwasser von Wiesenanlagen. 
Jkr. 24 von Wiesenanlage 154 in Blankenfelde ganz klar, farb 
los. geruchlos. 
Nr. 25 von Wiesenanlage 155 in Blankenfelde ganz klar, etwas 
gelblich gefärbt, geruchlos. 
3. Städtisches Abwasser. 
Aeußere Beschaffenheit der beiden Proben Nr. 51 und 61 wie 
gewöhnlich. An Nr. 61 ist auffallend der sehr geringe Gehalt an 
Phosphorsäure. Derselbe steht mit dem geringen Stickstoffgehalt 
(Ammoniak, org. geb. Ammoniak) sowie von Kali in Uebereinstimmung. 
Für die suspendierten Stoffe ergab sich in Grammen für 100 I.: 
Nr. 51. Nr. 61. 
Trockenrückstand .... 
20,56 
81,52 
Glühverlust desselben . . 
5,60 
25,68 
Glührückstand 
14,86 
5,84 
Phosphorsäure 
0,72 
0,5t 
g) Buch. 
Zur Untersuchung gelangten: 
1. Drainwaffer von Beelanlagen 
. 1 Probe, 
2. - - Wiesenanlagen . . 1 
3. Städtisches Abwasser 2 Proben, 
zusammen 4 Proben. 
Nr. 22 von Beetanlage 20: Jasl ganz klar, fast farblos, geruchlos. 
Nr. 21 von Wiesenanlagen 1: leicht getrübt, fast farblos (spuren 
weise gelblich) geruchlos. 
zusammen 7 Proben. 
1. Drainwasser von Beetanlagen. 
Nr. 33 von Beetanlage 150 ganz klar, etwas gelblich gefärbt, 
geruchlos, von Beet 33 (Nr. 6) fast ganz klar, leicht gelblich gefärbt, 
geruchlos, von Beet 60 (Nr. 16) in Wartenbcrg nicht unerheblich 
gelb gefärbt, etwas trüb, geruchlos. Das Wasser ist ungenügend 
gereinigt: es macht den Eindruck, als ob städtisches Abwäffer auf 
irgend einem Wege in das Drainwasser gelangt ist. 
a) Osdorf. 
2. Städtisches Abwasser. 
Aeußere Beschaffenheit wie gewöhnlich. 
Für die suspendierten Stoffe ergab sich in Grammen für 100 I : 
Nr. 44 
Nr. 54 
Trockenrückstand . . . 
17,80 
18,08 
Glühverlust desselben 
. 12,80 
12.86 
Glührückstand . . . . 
4,80 
5,12 
Phosphorsäure . . . . 
0,67 
0,35 
100 I enthalten in Gramm 
Nr. 3 
Städt. Abwäffer 
Schieber 74 
19. 4. 05 
Nr. 57 
Städt. Abwasser 
Schieber 28 
«. 12. 05 
Nr. 5 
Drainwasser 
Beet 165 
3. 5. 05 
Nr. 17 
Drainwaper 
Wiese 1c 
5. 6. 05 
Nr. 27 
Drainwaffer 
Wiese 78 
5. 7. 05 
Nr. 12 
Grabenwasser 
25. 5. 05 
Nr. 20 
Grabcnwaffer 
8. 6. 05 
Trockenrückstand 
231,76 
265,76 
94,72 
255,44 
211,84 
128,96 
101,92 
Glühverlust desselben 
29,7« 
27,52 
11,12 
21,64 
20,72 
11,28 
10,96 
Gtührückstand 
202,oo 
238,24 
83,60 
230,80 
191,12 
117,68 
90 86 
Uebcrmangansaurcs Kali erforderlich . . . 
48,66 
54,04 
3,78 
6,31 
5,21 
3,36 
2,81 
Ammoniak 
Organisch gebundenes Ammoniak .... 
8,67 
9,18 
a°* 
a°- 
0,05 ( n 
0,07! 0 ' 12 
0,221 n 
(1,051 0 ' 27 
K»'" 
Salpetrige Säure 
0 
0 
0,44 
0,78 
0,76 
0,63 
0,23 
saltpetersäure 
0 
0 
6,10 
13,84 
15,87 
5,99 
4,28 
Phosphorsäure 
2,86 
1,48 
Spur 
0,34 
0,24 
Spur 
Spur 
Schwefelsäure 
— 
21,80 
19,71 
— 
— 
Chlor 
86,92 
102,19 
17,72 
96,03 
79,13 
43,21 
21,61 
Kali 
4,80 
7,04 
— 
— 
4,55 
— 
— 
Natron 
79,03 
91,94 
— 
— 
56,36 
— 
— 
Kalk 
18,24 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
Keime in 1 ccm . . 
— 
24 600 
6 560 
416 
24 480 
14 760 
4
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.