Path:
Volume No. 20. Bericht über die städtischen Heimstätten

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1905 (Public Domain)

Nr. 20. Heimstätten. 
25 
Von 219 über 25 Jahre alten Pfleglingen hatten 71 als Soldat 
gedient, waren 67 wegen allgemeiner oder Schwäche der Brust, 
79 auch auf andere Fehler militärdienstuntauglich gewesen und 2 
während der Dienstzeit wegen ihres Brustleidens invalidisiert. 
Innerhalb der ersten 14 Tage verließen 43 Pfleglinge die Anstalt 
schon wieder, und zwar 18 freiwillig: 9 weil es ihnen in der Anstalt 
nicht gefiel, 3 weil sie nicht schnell genug einen Erfolg der Kur 
bemerkten, 2 wegen Streitigkeiten mit anderen Pfleglingen, 2 weil 
Angehörige in der Familie erkrankt ivaren, 1 wegen Heimweh, einer 
bat um seine Entlassung, weil er verwarnt war. 
Von der Anstalt aus wurden zurückgeschickt 9, weil fie schon zu 
elend waren, diese waren bis auf einen aus Krankenhäusern gekommen, 
8 weil sie noch an anderen Krankheiten litten, die zum Teil bestimmungs 
gemäß den Ausschluß aus der Heimstätte erforderten oder eine erfolg 
reiche Behandlung unmöglich machten, ferner 3. weil niemand die 
Kosten trug und 5 aus anderen Gründen. 
Die übrigen 392 blieben zusammen 21158, durchschnittlich 53,g Tage 
in der Anstalt und nahmen zusammen 1975,6 und durchschnittlich 5,oi kg 
an Gewicht zu. Die Zunahmen bewegten sich bei 180 Pfleglingen 
zwischen 0,6 und 6, bei 159 zwischen 5 und 10, bei 24 zwischen 10 
und 15 leg. 7 waren auf ihrem Gewicht stehen geblieben, 14 hatten 
abgenommen und 8 hatten nicht gewogen werden können. 
Das Leiden war in 2 Fällen kompliziert mit Brustfellentzündung, 
in 3 Fällen mit Nierenentzündung, I mal mit Tabes. 2 mal mit 
Ischias, 9 mal mit Neurasthenie. Ein Pflegling litt an chronischem 
Gelenkrheumatismus, 6 an chronischem Muskelrheumatismus, 3 an 
Mittelohrentzündung. Einmal bestand Hundewurm der Lunge, 8 mal 
Herzfehler, 5mal schwere Magenkatarrhe, 3mal starke Verkrümmung der 
Wirbelsäule. 3 mal Stinknase, 8 mal chronische Nasenrachenkatarrhe, 9 mal 
Kehlkopfkatarrhe. 2 Pfleglinge hatten schwere Asthmaanfälle, 2 Lues 
und 1 allgemeine Furunkulose. Während des Aufenthalts in der 
Anstalt erkrankten 3 Pfleglinge an akutem Gelenkrheumatismus,'1 an 
Blinddarmentzündung und 8 an Angina. Lungenblutungen traten 14 
mal auf, darunter 5 starke, bezw. sich lange hinziehende. 5 Bandwurm 
kuren wurden mit Erfolg durchgeführt 
Die allgemeine Behandlung bestand in der Durchführung des 
hygienisch-diätetischen Heilverfahrens, so weit angängig. Medikamente 
mußten in erheblicher Menge auch angewandt werden, von den so 
genannten spezifischen Heilmitteln wurden keine verabreicht. Erwähnt 
mag noch werden, daß von den vorhandenen elektrischen Lichtbädern 
bei akuten Erkältungskrankheiten und Rheumatiker! mit fast stets gutem 
Erfolg Gebrauch gemacht wurde. 
Eine tabellarische Uebersicht ist wie in früheren Jahren beigefügt. 
Uebersicht über die im Jahre 1905/06 in die Heimstätte für Brustkranke in Buch aufgenommenen Pfleglinge. 
Art der Krankheit 
Zah 
Pfleglinge 
d e r 
Pflegetage 
Gen 
zusammen 
oichtszunahme in Kilo 
größte kleinste mittlere 
entlassen 
gebessert nicht gebessert 
1. Brustfellentzündung ohne nachge 
wiesene Tuberkulose 
7 
362 
21,8 
5,5 
B,i 
1 
6 
1 
2. Verdächtiger Lungenspitzenkatarrh 
ohne Bazillen im Auswurf oder 
ohne Auswurf 
178 
9 501 
973,o 
12,0 
5,5 
—0,5 
167 
9 
3. Bazilläre Lungenschwindsucht von 
mäßiger Ausdehnung, meist fieber 
frei 
60 
3 360 
389,o 
15,o 
6,5 
—0,5 
55 
5 
4. Bazilläre Lungenschwindsucht von 
solcher Ausdehnung, daß die Er 
werbsfähigkeit dauernd erheblich 
beschränkt bleiben mußte, meist 
fieberfrei 
80 
4 317 
307,o 
11,0 
3,8 
—4,0 
- 
69 
ii 
5. Bazilläre, meist fieberfreie Lungen 
schwindsucht von solcher Ausdeh 
nung, daß die iÄwerbsfähigkeit 
dauernd und völlig ausgeschloffen 
bleibeu mußte 
8 
421 
14,o 
6,o 
1.7 
—1,5 
4 
4 
6. Bazilläre, meist dauernd fieberhafte 
Lungenschwindsucht 
10 
605 
13,5 
3,6 
1,3 
—1 
1 
9 
7. Bazilläre, meist fieberfreie Lungen 
schwindsucht, kompliziert mit Er 
krankung des Kehlkopfes, des 
Darms oder beider Organe . . 
12 
534 
54,o 
10,o 
4,6 
1,5 
8 
4 
8. wie 7., aber meist dauernd fieber 
haft 
3 
105 
—1,5 
2.5 
—0,5 
—4,« 
0 
3 
9. Chronischer Bronchialkatarrh, Em 
physem, Asthma, petride Bronchitis 
36 
1953 
204,5 
14,0 
5,7 
—0,6 
33 
3 
10. Entlassen während der ersten 
14 Tage 
43 
— 
— 
— 
— 
Buch, den 15. Juli 1906. 
gez. vr. Reuter. 
Berlin, den 20. Oktober 1906. 
Kuratorium der städtischen Heimstätten. 
Marggrafs. 
Druck von 38. & S. Loewenthal, Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.