Path:
Volume No. 20. Bericht über die städtischen Heimstätten

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1905 (Public Domain)

Nr. 20. Heimstätten. 
21 
Gewichtszunahme in Kilo 
_ 
für eine Person 
Krankheit 
O 
*03 
» 
CS 
03 
CTL 
» 
| 
s 
O 
TO 
isa 
:0 
r-» 
03 
kleinste 
mittlere 
Bemerkungen. 
Lungenentzündung 
100 
2 575 
426,85 
10,25 
*0 
4,2 
* Verlust von 2,75 kg trat ein bei einem 23 Jahre alten Hausdiener, 
der angeblich an chronischer Lungenentzündung gelitten hatte; nacb 
42 Tagen bei einem 54 jährigen alten sehr schwächlichen Maler und 
bei einem 55 Jahre allen Arbeiter nach 28 Tagen. 
Lungenblutsturz 
1 
56 
*1,25 
— 
— 
* Unfall; 35 jähriger Lederzuschneider, der sehr schwächlich und blnt- 
arm war; er klagte auch über ein taubes Gefühl in Händen und Füße». 
Lungenblähung 
9 
232 
17,50 
4,5 
*0 
* 17 Jahre alter Kaufmannslehrling, der nach 7 Tagen wegen 
bedrohlicher Athemnot entlassen wurde; ein 35 Jahre alter Arbeiier 
kehrte vom Urlaub nicht zurück; keine Gewichtsbestimmung. 
Brustfellentzündung .... 
47 
1 279 
150,4 
14,76 
*0 
3,2 
* bei einem 23 Jahre alten Schlosser nach 28 Tagen (punction) und 
Halsentzündung 
1 
21 
3 
— 
— 
— 
bei einem 52 jährigen Dreher nach 21 Tagen. 
Magenkatarrh 
21 
632 
80,35 
7 
*0 
3.8 
* 47 jähriger Desinfektor, der nach 2 Tagen auf eigenen Wunsch 
wieder entlassen wurde. 
Magengeschwür 
8 
267 
24,85 
5,75 
1 
3,1 
ein 34 Jahre alter Tischler mußte nach 19 Tagen wegen plötzlich 
auftretender Magenblutung ins Krankenhaus (am Friedrichshain >; 
Magengeschwulst 
1 
21 
2 
— 
— 
keine Gewichtsbestimmung. 
Magenblutung 
5 
132 
28 
7,6 
*1 
4,6 
* 40 jähriaer Maurer, der nach 14 Tagen auf seinen Wunsch entlassen 
Magenerschlaffung 
2 
84 
— 
10 
4,25 
— 
wurde. 
Darmkatarrh 
3 
58 
8,6 
8,6 
*0 
— 
* 32 Jahre alter Bauarbeiter, der nach 4 Tagen wegen Familien- 
Darmblutung 
1 
21 
3,25 
— 
— 
— 
Verhältnisse die Heimstätte freiwillig verließ. Verlust von 1 kg 
Blinddarmentzündung . . . 
26 
836 
129,75 
9,6 
0,25 
5. 
halten wir nach 21 Tagen bei einem 41 jährigen Arbeiter mit 
Darmverengerung 
1 
35 
5,75 
— 
— 
— 
chronischem Darmleiden zu verzeichnen. 
Brüche (hemien) 
5 
172 
34,26 
14.25 
2,5 
6,8 
Bauchfellentzündung .... 
3 
112 
7 
3,76 
0,75 
2,3 
* nach 28 Tagen bei einem 46 Jahre alten Schlosser, der zugleich 
Leberentzündung 
2 
59 
— 
7,5 
*1.6 
— 
Leberzerreißung 
1 
26 
— 
4,25 
— 
— 
an rheumatischen Beschwerden litt. 
Leberverhärtung 
2 
56 
— 
4,5 
3,26 
— 
Gelbsucht 
6 
154 
24,60 
6,5 
3 
4 
Gallensteine 
1 
3 
*0 
— 
— 
— 
* 41 Jahre alter Kaufmann, der nach 3 Tagen aus seinen Wunsch 
Gallenblasenentzündung . . . 
Chronische Bauchspeicheldrüsen- 
1 
42 
1,5 
— 
— 
die Heimstätte wieder verließ. 
entartung 
1 
17 
1,5 
— 
— 
— 
Nierenentzündung 
18 
593 
58,76 
13,5 
*0 
* 43 jähriger Modellverwalter, der auch an Blasenemzündung gelineu 
hatte. 
Teltow, den 25. Juli 1906. 
gez. Dr. Gcißeler, Sanitätsrat. 
o) Blankenfelde. 
In die Heimstätte für weibliche Brustkranke zu Blankenfelde 
wurden vom 1. April 1905 bis zum 31. März 1906 519 Pfleglinge 
aufgenommen, von denen im Berichtsjahre 444 zur Entlassung kamen. 
Von diefen 444 Pfleglingen waren 173 ledig, 246 verheiratet, 19 ver- 
witwet und 6 geschieden. 
Hiervon waren der Heimstätte überwiesen: 
269 durch Kassenärzte, 
77 durch Armenärzte, 
23 durch Privatärzte, 
36 durch Krankenhäuser: 
a) Moabit 
b) im Friedrichshain 
c) Gitschiner Straße. . 
d) am Urban .... 
e) Hedwigs Krankenhaus 
f) Lazarus Krankenhaus 
g) Augusta Hospital . . 
h) Charits 
35 durch die Fürsorgestelle, 
4 durch die Königliche Poliklinik für Lungenkranke. 
6 Pfleglinge standen im Alter von 12—13 Jahren, 
104 .... 14—20 
197 - .... 21—30 
110 .... 31—40 
23 - .... 41—50 
4 - .... 51—55 
Von den 444 Pfleglingen waren dem Beruf nach: 
Putzmacherin 12 
Kontoristin 7 
Lehrmädchen...... 6 
Falzerin 5 
Aufwärterin 5 
Strickerin 4 
Näherin 
. 98 
Arbeiterin .... 
. 89 
Schneiderin .... 
. 30 
Dienstmädchen . . . 
. 15 
Verkäuferin .... 
. 15 
Plätterin 
. 13 
Packerin 
Buchbinderin .... 
Lageristin 
lje 4 
Reinemachefrau.... 
Expedientin 
Garniererin 
Direktrice 
Kellnerin 
Vorrichterin 
je 3 
Händlerin 
Koloristin 
Zigarettenarbeiterin . . 
Kassiererin 
Heimarbeiterin .... 
Stepperin 
Balletelcvin 
Pflegerin 
je 2 
Spulerin 
Zuschneiderin .... 
Köchin 
Buchhalterin 
Lackiererin 
Korrespondentin . . . 
Glasbläserin 
Stenographin .... 
je 1 
Vergolderin 
Blumenbinderin . . . 
Stütze der Hausfrau . . 
10 waren Schülerinnen und 86 waren ohne besonderen Beruf, 
zumeist nur in der eigenen Wirtschaft tätig. 
50 Pfleglinge suchten eine städtische Heimstätte für Brustkranke 
zum zweiten Mal. 7 zum dritten Mal, je 4 zum vierten und fünften 
Mal auf. 19 Pfleglinge waren früher in anderen Lungenheilstätten, 
zumeist auf Kosten der Landesversicherungsanstalt gewesen (7 in Berlin, 
je 5 in Görbersdorf und Vogelsang und 2 in Reiboldsgrün). 
25 Pfleglinge verließen die Heimstätte schon in den ersten 
14 Tagen und zwar 4, weil das Lungenleiden zu weit fortgeschritien 
war, als daß noch irgend ein wesentlicher Erfolg von der Behandlung 
zu erwarten war, 2, weil sie noch an anderen Krankheiten (Herzfehler, 
Epilepsie) litten, die übrigen aus den verschiedensten Gründen, die 
in keiner Beziehung zu dem Lungenleiden standen, meistenteils wegen 
Heimwehs oder plötzlicher Erkrankung naher Angehöriger. 
Hereditäre Belastung von seiten der Eltern war — auf Grund 
der Angaben der Pfleglinge — bei 157 vorhanden. Die 419 länger 
wie 14 Tage in der Heimstätte verpflegten Personen blieben zusammen 
21 292 Tage, durchschnittlich 50,8 Tage und nahmen zusammen 
2118,s kg, durchschnittlich 5,i5 kg an Gewicht zu.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.