Path:
Volume No. 19. Bericht der Deputation für die städtische Irrenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1905 (Public Domain)

Nr. 19. Städtische Irrenanstalten. 
45 
Es sind im ganzen 246 602 I Vollmilch gewonnen, hierbei 
kommen durchschnittlich auf den Tag und die Kuh 12,m l, wobei das 
Liter Vollmilch bei einer Ausgabe von 33 847,»» Jt sich auf 13,72 ^ 
stellt. 
Der Bestand an Kühen betrug am 1. April 1905 56 Stück, 
angeschafft wurden frischmelkende Kühe 45 
Summe 101 Stück. 
Es verendeten oder wurden dem Zentralviehversicherungsverein 
zur Verwertung für die Versicherungssumme 
-übergeben 6 Stück 
verkauft wegen geringen Milchertrags . . . 39 - 45 Stück 
Bleibt Bestand am 1. April 1906 56 Stück. 
Das durchschnittliche Lebendgewicht der verkauften Kühe betrug 
628 kg und wurden dieselben zum Preise von 59,oo M bis 70,so Jt 
pro 100 kg Lebendgewicht verkauft. 
Der Durcbschuiilsankaufspreis für die Kuh beträgt 472,ov Jt, 
- Durchschnittsverkaufspreis ... - 384,20 - 
Demnach durchschnittlicher Verlust 87,so Jt. 
C. Schweinemästung. 
Einnahme 
Jt 
Jt 
1. Erlös aus dem Verkauf der ge- 
mästeten Schweine nach Abzug der 
Kosten für den Ankauf von Mager- 
schwcinen 
2. Dünger an die Landwirtschaft . . 
11 746,26 
519,75 
Summe der Einnahme 
12 266,oi 
Ausgabe. 
1. Lohn für den Futtermann und 
Weihnachtsbescherung 
2. Unterhaltungskosten 
3. Zinsen vom Anschaffungskapital 
und zwar 3 / 2 v. H. von 4 914 JC. 
4. Tierärztliche Behandlung .... 
5. Barverlust beim Ausbruch der 
Schweineseuche 
1 206,10 
3 084,07 
171,99 
66,00 
1 359,io 
Summe der Ausgabe 
5 887,16 
Anfang April brach unter den Schweinen die Pest aus und 
mutzte der ganze Bestand 64 Stück auf dem Seuchenhof des städt. 
Zentralviehhofs unter polizeilicher Aufsicht abgeschlachtet werden. 
Hierdurch entstand ein Barverinst von 1359,iom. Infolge der 
über dem Gutsgehöft verhängten Sperre durften während 6 Wochen 
keine Schweine gehalten werden, daher konnten nur noch 2 Satz 
Schweine, im ganzen 129 Stück, gemästet werden. 
Von diesen krepierten 4 Stück an Lungenentzündung und Rot 
lauf-, 125 Stück kanien zum Verkauf womit ein Ueberschutz von 
11 746,25 Jt gegenüber dem Ankaufswerte erzielt wurde. 
V. Erlös aus der Geflügelzucht. 
Einnahme 
Jt 
Jt 
1. Zur Anstaltsküche wurden geliefert: 
16 Stück Puten — 66,25 kg. 
ä 1,30—1,40 Jt per kg. . . 
36 Stck. Enten ä 2,50—3,86 p. Stck. 
06 - Hühner, junge ä 0,»0—1,00 
24 - Hühner, alte ä 2,oo—2,so 
193 - Tauben ä",40—0,65p.Stck. 
6256 - Eier ä Stck. 5 j . . . 
2. An andere Abnehmer verkanft: 
24 Stück Puten — 107 kg ä 1,40 Jt 
55 - Perlhühner Stück 2,oo . 
88 - Tauben Paar 0,84—l.w - 
3 - notgeschlachtetes Geflügel 
91,45 
94,10 
91,90 
54,20 
89,42 
312.80 
149.80 
llü,oo 
38,68 
2,70 
Summe der Einuahme 
1035,06 
Ausgabe. 
Für Futter, Bruthühner und Bruteier . 
391,0» 
Summe der Ausgabe 
391,9» 
E. Fischerei und Jagd. 
Einnahme 
Jt 
Jt 
Dem Anstaltsteiche wurden entnommen: 
für die Anstaltsküche 16 Stück Karpfen 
gleich 12,4 kg ä 1,40 Jt . . . . 
17,36 
für Private 18 Stück Karpfen gleich 
17,5 kg ä 1,40 Jt 
24,50 
für Private 1 Stück Goldorfe . . 
0,50 
Auf der hiesigen Gutsjagd wurden erlegt 
und verkauft: 
2 Stück Hafen ä 8,20 Jt ... . 
6,40 
6 - Fasanen ä 1,75—2,25 Jt . 
12,50 
Summe der Einnahme 
61,26 
Zusammen st ellung. 
-Einnahme Ausgabe 
Ackerwirtschaft . . 342,0,36 M, 31 084,64 Jt, 
B. Milchwirtschaft . . 38 667,32 - 84 737,8? - 
0. Schweinemästung . 12 266,oi - 5 887,26 - 
D. Geflügelhalmng. . 1035,ob ■ 391,»» - 
E. Fischerei und Jagd 6126, • — 
Summe 86 300,oo Jt, 72 101,76 Jt, 
Mehreinnahme 
3 185,72 Jt, 
3 929,45 - 
6 378,75 - 
643,06 - 
61,26 - 
14 198,24 Jt 
Zur Bepflanzung von 570 Stück Blumenkästen, die zur Aus 
schmückung an den Fenstern der geschloffenen Männer- und Frauen 
häuser aufgestellt sind, wurden ca. 2 280 Stück Topfpflanzen im 
Werte von 228,oe Jt verwendet. 
Ferner lieferte die Gärtnerei die zur Ausschmückung der Treppen 
häuser, Blumentische, Blumengruppen und Teppichbeele notwendigen 
Pflanzen. 
In der Land- und Viehwirtschaft wurden durchschnittlich an 
23 280 Arbeitstagen 68 Männer und 23 Frauen beschädigt. 
1. Landwirtschaft ... 32 Männer 11087 Arbeitstage, 
2. 
Herstellung von Wegen . 
7 
847 
3. 
Parkanlagen, Unterhaltung 
derselben 
17 
5 303 
4. 
StaÜarbciten .... 
4 
1224 
5. 
Friedhossarbeiten \ 
8 
( 1616 
6. 
Müllabfuhr ( * * * 
\ 832 
68 Männer 20 909 Arbeitstage. 
Auf die 28 Frauen kommen 2 371 
von denen 1107 Arbeitstage auf die Landwirtschaft und 1 264 Arbeits 
tage auf d« Unterhaltung der Park- und Garienanlagen entfallen. 
Wuhlgartcn, den 16. September 1906. 
Direktion der städtischen Anstalt für Epileptische, 
vr. Hebold. 
Druck von W. & S. Loewenthal. Berl«.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.