Path:
Volume No. 19. Bericht der Deputation für die städtische Irrenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1905 (Public Domain)

32 
Nr. 19. Städtische Irrenanstalten. 
Die einzelnen Zweige der Land- nnd Viehwirtschaft sind an Ein 
nahme» und Ausgaben beteiligt wie fvlgt: 
A. Landwirtschaft. 
Be- 
stellte 
Fläche 
Einnahme 
Quantum 
da 
kg 
Jt 
I. Getreide. 
.6,25 
für Roggen a) Körner . . . . . 
10500 
b) Stroh . . . . . 
11000 
3,92 
für Hafer a) Körner 
5 201 
b) Stroh 
6000 
zusammen 
2 969,63 
II. Gemüse. 
8,25 
a) für Kartoffeln 
125 486 
3,50 
. Weifikohl 
12 450 
- Rotkohl . . . . . ... 
2 992,600 
- Wirsingkohl 
9312500 
- Kohlrüben 
7 449 
- Mohrrüben 
21 726,750 
- Bohnen, grüne...... 
2 764 
- - enthülste..... 
326,500 
zusammen 
8 058,67 
0,50 
b) diverse Gemüsearten: 
für Schoten 
65,500 
- Schwarzwurzel 
8 
- Spinat 
54 
- Giünkobl 
2 040 
- Rosenkohl 
51,600 
• Kohlrabi 
1645 
- Garken 
324,300 
- Sellerie 
161 
- Spargel 
215,500 
- Blumenkohl 
00,050 
- Küibis 
690 
• Tomaten 
1 
- rote Rüben 
150 
- Radieschen 
140 Bund 
- Salat 
2893 Kopf 
- Mcerrettig 
90 Stangen 
- Zwiebeln 
11 
- Suppengrünes 
für 1 Jahr 
Zusammen 
846,63 
III. Obst. 
0,30 
für Aepfcl 
309 
. Birnen 
528,500 
• Ki-schen 
122 
- Pflaumen 
132,500 
- Weintrauben 
25 
- Erdbeeren 
60.800 
- Johannisbeeren 
160,300 
- Himbeeren 
117 
- Stachelbeeren 
54,800 
- Aprikosen 
4 
- Pfirsiche 
2,500 
zusammen 
358,16 
IV. Futtergcwlichsc. 
8,90 
für Mengefutter 
69 000 
1,50 
- Heu 
18 000 
3,50 
- Rieselgras 
175 600 
0,60 
- Runkelrüben 
173 200 
zusammen 
4 099,oo 
V. Baumschule. 
M'■ 
1,60,5 
Erlös für verkaufte Bäume und 
Sträucher 
2 697,io 
0,26 
Korbweiden 
6,oo 
zusammen 
2 703,io 
Be 
stellte 
Fläche 
Einnahme 
ha 
Jt 
VI. Blumen. 
0,26 
Zum Ausschmücken der Blnmentifche 
wurden gezogen und für die Anstalt 
geliefert: 
1992 Stück Blumen in Töpfen . 
Erlös für verkaufte Blumen an Private 
38,82,5 
355,oo 
2,40 
zusammen 
Ferner lieferte die Gärtnerei die zuin 
Ausschmücken der Blumenbeete er- 
forderlichen Pflanzen. 
357,40 
VII. Jagd und Fischzucht. 
Erlös für erlegtes Wild 
- - Karpfen 
67,io 
14,70 
zusammen 
81,80 
Zu obiger Einnahme kommen: 
a) die Vorhaltung der Gespanne für die Anstalt 
b) Erstattung für den Wasserverbrauch in den 
Dienstwohnungen 
f 
3 500,oo 
58 72 
zusammen 
8 558,72 
Summe der Einnahme 
23 033,oo 
Ausgabe. 
a) Personelle Kosten 
b) Haus- und Wirtschaftsbedürfnisse . . . 
c) Unieihaliungskosten für 6 Pferde . . . 
d) Ackerbestellnng und Saatkorn 
e) Abgaben und Lasten 
f) Verschiedene Ausgaben 
11388,21 
5 436,90 
3947,03 
1 723,61 
56,41 
115,08 
Summe der Ausgabe 
22 667,14 
Mithin Mehreinnahine 
365,86 
JB. Milchwirtschaft. 
Einnahme 
Jt 
Jt 
a) Vollmilch an die Anstalt geliefert 220261 l 
ä 0,i5 JC 
b) Magermilch an die Anstalt geliefert 19 075 l 
ä 0,o7 Jt 
c) Vollmilch an die Beamten der Anstalt abge- 
33 039,15 
1 335,25 
geben 3 978,5 1 ä 0,i6 Jt 
d) Butter an die Anstalt geliefert 791,250 kg 
596,78 
ä 2,30 Jt 
1 819,88 
Hierzu wurden ca. 22 000 1 Vollmilch gebraucht 
Summe der Einnahme 
36 791,06 
Ausgabe. 
a) Löhne an Kuhfütterer und Mägde.... 
4 765,05 
b) Tierärztliche Behandlung 
56,oo 
c) Füller und Streu 
d) Differenz bei An- und Verkauf von Kühen 
18 679,77 
4 621,oo 
und Versicherungsprämie 
Summe der Ausgabe 
28 121,82 
Mithin Mehreinnahme 
• ' 
8669,24 
Im ganzen sind an Vollmilch gewonnen 246 239,5 Liter. Hierbei 
kommen auf den Tag für 1 Kuh ca. 13,5 Liter, wobei das Liter 
bei einer Ausgabe von 28 121,82 Jt sich auf etwa 11 ^ stellt. Der 
Gesundheitszustand unter den Kühen im laufenden Jahre war ein guter. 
Umgesetzt wurden wegen geringen Milchertrages 42 Stück. Der 
durchschnittliche Verlust zwischen An- und Verkauf für t Kuh betrug 75 Jt~ 
Der Bestand an Kühen betrug Ende März 1906 50 Stück.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.