Path:
Volume No. 9. Bericht der städtischen Fach- und Fortbildungsschulwesen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1905 (Public Domain)

18 
Nr. 9. Fach- und Fortbildungsschulwesen. 
An Schulgeld gingen ein: 
im Sommerdalbjahr 14 436 M, 
im Winterhalbjahr 24 311 M. 
Die 11. Handwerkerschule wurde im Berichtsjahre in größerem 
Umfange von auswärtigen Schulmännern, behördlichen Abordnungen 
aus deutschen, sowie anderen Kommunalverbänden und Staaten und 
sonstigen Interessenten besucht. 
Der II. Handwerkerschule wurden von Gönnern und Freunden 
zur Ausschmückung, zur Vermehrung der Lehrmittelsammlung und 
zum Verbrauch für Unlerrichtszweckcn folgende Zuwendungen gemacht: 
Von Herrn Professor Otto Geyer, Bildhauer, Dozent an der tech 
nischen Hochschule zu Charlottenburg und Lehrer der II. Hand 
werkerschule: Eine Kolossalbüste Kaiser Wilhelms II. für die Aula, 
von Herrn Fabrikant Robert Best, Birmingham: Eine Anzahl 
Diapositive für den Projeküonsapparat, 
von Herrn Kommerzienrat Paul Heckmann aus Anlaß der Auflösung 
der Firma C. Heckmann und in pietätvoller Erinnerung an die 
Verdienste des Begründers der Firma um die Metallindustrie: Das 
Fabrikbanner der aufgelösten Firma mit zugehörigen 12 Marschall- 
stäben zur Ausschmückung der Aula, 
von Herrn Kommerzienrat Paul Heckmann: Das Prachtwerk „Die 
alte Kaiserstadt Goslar", 
von der Firma Gebrüder Siemens, Charlotlenburg: Ein Muster 
schrank mit Kohlcnfabrikaten für elektrische Beleuchtung, 
von der Firma Siemens & Halske: Ein Band Preislisten und 
Beschreibungen von elektrischen Meßinstrumenten, 
von den Siemens-Schuckertwerken: Nachrichten der Firma aus dem 
Jahre 1905, 
von Herrn Reinhold Miericke: Eine gebrauchte Bogenlampe, 
von Tbe European Western Electrical Instrumental Oo. G. m. b. H.: 
Ein Katalog der Fabrikate der Firma, 
von Herrn Otto Elsner, Verlagsbuchhandlung, auf Veranlassung 
des Herrn Regierungsbaumeisters Lang: 2. Jahrgang des „Ber 
liner Baujahrbuchs", 
von H. Schomburg Söhne, Aktiengesellschaft: Eine Kollektion 
Jsolaüonsmaterialien für elektrische Leitungen, 
von der Firma Julius Pintsch: „Die Werkkunst" Zeitschrift des 
Vereins für deutsches Kunstgewerbe, 
von Herrn Er. Friedländer: Mehrere Jahrgänge wiffenschaftlicker 
Zeitschriften, 
von der Allgemeinen Elektrizitätsgesellschaft: Diverse Prospekte über 
elektrische Apparate, 
von Gebrüder Adt, Aktiengesellschaft, Ensheim: Eine Musteriafel 
von Jsolationsmaterialien für elektrische Jnstalationen, 
von den Siemens-Schuckertwerken G. m. b. H.: Diverse Apparate 
für den elektrotechnischen Unterricht, 
von der Firma H. SB ub mann, Rapperwyl, Schweiz: Eine Zu 
sammenstellung elektrotechnischer Jsolationsmaterialien, 
von der Allgemeinen Elektrizitätsgesellschaft: Diverse Apparate und 
Jsolationsmaterialien für den elektrotechnischen Unterricht, 
von der Deutschen Gasglühlicht Aktiengesellschaft, Auergesellschaft: 
3 Auer Osmiumlampen mit 8 Dreilampcnkörpern, 
von den Berliner Elektrizitätswerken: Drei gebrauchte Kilowatt 
stundenzähler, 
von Bergmann, Elektrizitätswerke, Aktiengesellschaft: Eine Sammel 
mappe mit diversen Drucksachen und Anweisungen für elektrische 
Installationen. 
Ent Mustertableau mit Installationsmaterialien für elektrische In 
stallationen, 
von der Firma A. Aron, Elektrizitätszählerfabrik G. m. b. H.: Ein 
Elcktrizitätszähler, 
von der Firma Persicancr & Co., Berlin-Wien: Eine Muster- 
kollektion elektrotechnischer Artikel, 
von der Gesellschaft für Straßenbahnbedarf m. b. H. „Eburinwerke": 
Eine Kollektion Jsolationsmaterialien für den Straßenbahnbau und 
eine Kollektion Eburinisolaiionsstücke, 
voii^ der Handelskammer zu Berlin: Ueberweisung von 1 900 Jt zu 
Stipendien für Tagesschüler der II. Handwerkerschule, 
von einem ungenannten Herrn: 50 M Unterstützung für einen Tages- 
schüler der II. Handwerkerschule. 
Den genannten Stiftern der wertvollen Zuwendungen sei an 
dieser Stelle vcrbindlichst,gedankt. 
Berliner Tischlcrschule. 
In dem Schulhause Straßmannstraße 6 befinden sich die Lehr- 
Werkstätten für Tischlerei, Drechslerei und Bildhauerei. Dieselben 
sollen den schon in der Ausübung ihres Berufs stehenden Lehrlingen 
und Gehilfen die Gelegenheit bieten, ihre durch die heutige Speziali- 
sierung des Tischlergewerbes erfolgte einseitige Ausbildung durch 
praktische Uebung in allen Zweigen der Möbel- und Bautischlerei zu 
einer allseitigen zu erweitern, und dadurch ihre Leistungsfähigkeit er 
höhen. Der Unterricht findet an allen Wochentagen vor- und nach 
mittags statt und erstreckt sich auf die folgenden Gegenstände: 
Unterricht in der Kunsttischlerei, Drechslerei und Bildhauerei, 
Unterricht an den Holzbearbeitungsmaschinen, 
Materialienkunde, 
Chemieunterricht, 
Buchführung, 
Fachrechnen, 
Kalkulation und Zeichnen. 
Die Schülerzahl der Tagesabteilung betrug 
im Sommerhalbjahr 86, 
- Winterhalbjahr 103. 
Zur Uebersicht der einzelnen Kurse und in den einzelnen Ab- 
teilungen diene folgende Zusammenstellung: 
Die Schülerzahl der Tagesabteilung seil der Eröffnung war 
wie folgt: 
1902 
Sommerhalbjahr 34, 
Winterhalbjahr 56 
1903 
41, 
71 
1904 
62. 
94 
1905 
86. 
103 
Schüler, 
Tageskurse der Abteilung Straßmännstraße 6. 
Unterrichtsgegenstände 
Wochenstunden 
Sommer Wimer 
Fachzeichnen für Tischler 
40 
44 
- - Drechsler ..... 
4 
4 
Holzverbindungs- und Formenlehre . . 
8 
8 
Ornamentzeichnen 
8 
8 
Projektionszeichnen 
12 
12 
Schattenlehre und Perspektive .... 
8 
8 
Jntarsienzeichnen und -schneiden . . . 
4 
4 
Modellieren und Holzbildhauen . . . 
4 
4 
Unrerricht in der Tischlerei 
36 
36 
Unterricht im Beizen und Polieren . . 
4 
4 
Uebungen an den Maschinen .... 
8 
8 
Maschinenkunde 
4 
4 
Malerialienkunde 
2 
2 
Fachrechnen 
2 
2 
Kalkulation 
2 
2 
Stillehre 
4 
4 
Aquarellieren 
4 
4 
Pflanzenzeichnen 
4 
4 
Zusammen 
158 
162 
An den Abend- und Sonntagskursen nahmen im Sommerhalbjahr 
1 260 Schüler, darunter 970 Lehrlinge, an den Tageskursen 86 Schüler, 
darunter 17 Lehrlinge, im Winterhalbjahr an den Abend- und Sonn 
tagskursen 1323 Schiller, darunter 919 Lehrlinge, an den Tages 
kursen 103 Schüler, darunter 9 Lehrlinge, teil.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.