Path:
Volume No. 8. Bericht der städtischen Schuldeputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

2 
Nr. 8. Schuldeputation. 
Sein Andenken wird gesegnet von Tausenden und Abertausenden, 
die ihm zu Tank verpflichtet sind; in uns aber wird das Gedächtnis 
des treuen Amisgenossen fortleben, eines Vorbildes rastlosen Strebens 
und edler Selbstverleugnung." 
Am Schluffe des Berichtsjahres setzte sich die Schuldeputation 
zusammen aus 6Magifiratsmitgliedern, l l Stadtverordneten, 12Bürger- 
depuiierien und 6 Geistlichen Ein Magistralsrat ist der Deputation 
als juristischer Beirat zugewiesen. 
Die Zahl der Bürger, welche eine ehrenamtliche Tätigkeit in der 
Schulverwaltung ausübten, betrug rund 2 800. 
Der weitere Ausbau einiger Stadtteile und die dadurch hervor 
gerufene Zunahme der schulpflichtigen Kinder machte die Teilung von 
IO Schulkommissionsbezirken erforderlich. Es wurden geteilt die 
Kommissionen 60c, 76, 87a, 8< d, 87e, 89c, 109a, 109c, 110 
und 111. Es bestehen somit 234 Schulkommissionen in 12 Schul- 
kreisen und 22 Schulinspekiionen. 
II. Aenderungen in der Zahl der Unterrichtsanstalten. 
Die höhere Privatmädchenschule von Gäbe! ist in den Besitz 
von Fräulein Kreyssig üvergegangen und führt jetzt diesen Namen. 
Die höhere Privatmädchenschule von Kirstein ist nach Char- 
lotteuburg verlegt worden. 
Neu eröffnet wurden folgende Gemeindeschulen: 
am 1. April 1904 
1. die 266. Gemetndeschule im Schulhause Samariterstratze 19/20, 
2. - 267. Gemeindetchiile im Thetsbau^e Frankfurter Allee 27, 
3. - 268. Gemeindeschule im Mietshause Warschauerstraße 12, 
4. - 269. Gcmcindeschule im Mietshause Schönhauser Allee 108, 
5. - 270. Genieindeschule in den neuen Schulbaracken Bremer- 
straße 38/40, 
6. die 271. Gemeindeschule im Mietshause Rigaerstraße 182a, 
am 1. Oktober 1904, 
7. die 272. Gemeindesckule in den neuen Schulbaracken auf dem 
städtischen Gelände Thorner- und Kmprodestraße, 
8. die 273. Gemeindeschule in den neuen Schulbaracken am Leo 
poldplatz. 
Im Oktober 1904 wurden neu eröffnet: 
das Filial der 86. Schule, Müllerstraße 126a/b, 
- - - 249. - Stargarderstraße 9, 
- - . 269. - Schönhauser Allee 108, 
dagegen eingezogen: 
das Filial der 200. Schule, Oderbergerstraße 57/59, 
- - - 257. - Christburgerstraße 5. 
B. Besonderer Teil. 
Schulaufsichts- und Vertvaltungskreis der städtischen 
Schuldeputalion. 
a) Unter Aufsicht der städtischen Schuldeputation standen 
5 höhere Privatknabenschulen, 
2 Privatelementarknabenschulen, 
39 höhere Privatmädchenschulen, 
2 Privatmittelmädchenschulen, 
1 Privatelementarmädchenschule, 
1 Privatelementarschule für beide Geschlechter, 
1 Knabenschule der jüdischen Gemeinde, 
1 Mädchenschule der jüdischen Gemeinde, 
4 Kontraktschulen, 
56 Schulanstalten zusammen. 
b) Unter Aufsicht und Verwaltung der städtischen Schul- 
deputation standen: 
6 städtische höhere Mädchenschulen, 
273 Gemeindeschulen, 
1 städtische Taubslummenschule, 
280 Schulanstalten zusammen. 
Außerdem wurden die Angelegenheiten der 18 Realschulen (höheren 
Bürgerschulen) bearbeitet. 
I. Städtische Realschulen. 
Im Laute des Jahres 1904 wurden an der in der Entwickelung 
begriffenen 13. Realschule weitere 2 neue Klassen eröffnet, dagegen 
wurden an der 2. Realschule eine III. und an der 4. Realschule eine 
II. und eine 111. Klasse eingezogen, so daß die Zahl der Realschul 
klassen am Ende des Jahres 1904 sich auf 159, d. h. 1 weniger als 
im Vorjahre belief. 
Davon entfielen: 
auf die 1. Realschule 13 Klaffen gegen 13 Klassen im Vorjahre, 
2. 
- 
12 
13 
- 
3. 
- 
12 
. 
12 
- 
4. 
- 
12 
• 
14 
- 
5. 
- 
13 
13 
- 
6. 
- 
12 
12 
• 
7. 
- 
12 
- 
12 
8. 
- 
12 
12 
9. 
- 
12 
o 
. 
12 
s 
10. 
- 
14 
- 
14 
11. 
- 
12 
- 
12 
12. 
- 
12 
• 
12 
13. 
- 
11 
• 
9 
159 
160 
Die Frequenz der Klassen ergibt sich aus der nachstehenden Tabelle: 
Nummer 
der 
Realschule 
Klasse 
Summe 
Darunter 
Auswärtige 
Io 
IM 
2o 
2M 
30 
3 M 
40 
4M 
50 
5« 
60 
6M 
1 
4 
5 
21 1 
4 
1 
2 
2 
1 
3 
i 
27 
1 
32 
31 
41 
30132 
38 
47 
56 
52 
45 
40 
31 
31 
606 
9 
1 
1 
2 
2 
2 
2 
1 
13 
2 
16 
25 
29 
38 
45 
44 
50 
48 
39 
43 
38 
40 
455 
8 
6 
9 
5 
8 
11 
5 
10 
7 
4 
2 
6 
80 
3 
26 
25 
30 
86 
34 
39 
49 
47 
43 
47 
32 
27 
435 
1 
2 
4 
6 
5 
4 
7 
5 
1 
35 
4 
24 
35 
40 
44 
43 
43 
49 
48 
41 
39 
31 
30 
467 
3 
9 
1 
2 
2 
3! - 
3 
1 
1 
18 
5 
35 
27 
40 
36 
48 
44 
35134 
51 
49 
41 
50 
36 
526 
:r 
4 
2 
6 
3 
1 
9 
4 
3 
28 
6 
22 
13 
28 
40 
31 
35 
42 
42 
40 
41 
39 
35 
408 
1 
3 
3 
9 
4 
6 
3 
2 
2 
33 
7 
24 
28 
26 
40 
31 
45 
47 
48 
35 
42 
35 
30 
431 
_ 
_ 
_ 
1 
4 
_ 
1 
2 
2 
1 
11 
8 
26 
36 
26 
36 
44 
40 
52 
50 
44 
44 
34 
36 
468 
3 
6 
1 
5 
8 
2 
1 
3 
2 
2 
10 
— 
43 
9 
28 
27 
31 
31 
35 
41 
48 
49 
40 
42 
39 
31 
442 
7 
2 
1 
1 1 
3 
2l 1 
3 
3 
1 
2 
1 
28 
10 
34 
35 
23 
26126 
39 
40 41 
50 
52 
48 
47 
45 
38 
544 
I 
2 
3 
3 
3 
4 
5 
4 
1 
1 
4 
A 
11 
25 
19 
24 
26 
34 
35 
47 
52 
41 
36 
29 
23 
391 
3 
2 
3 
2 
2 
1 
6 
1 
4 
2 
3 
1 
30 
12 
20 
ii 
32 
28 
31 
39 
50 
50 
43 
34 
42 
29 
409 
_ 
4 i 
8 
4 
1 
ß 
4 
4 
4 
37 
13 
— 
19 i 
45 
46 
40 
48 
51 
50 
50 
50 
49 
43 
486 
29 
3> I 
37 I 
37 I 
47 1 
50 
45 
47 
25 
26 
26 
13 
414 
Summe 
312 
331 
415 
515 
493 
576 
660 
639 
558 
646 
494 
429 
5 968
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.