Path:
Volume No. 44. Bericht über die Verwaltung der Feuerwehr und des Feuerwehrtelegraphen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

No. 44. Feuerwehr. 
17 
D. Pferdepark. 
Pferdegeschirre 
Pferdedecken 
Deckengurte 
Handzügel 
bß 
PS 
Halfter 
Kreuzleinen 
Peitschen 
Pferdebinden 
Streichbinden 
Sattel, komplett 
Schürzen 
Koller für Fahrer 
Kreuzzügel 
Hand 
leinen 
£ S) 
1 1 
Geschirre zum 
Einspännigfahren 
g » 
.2 c 
j f 
Streichwulste 
Bauchgurte 
Maximal- 
Thermometer 
Hilfsriemen 
Stollenkasten füt 
2 Satz 
Standbrett fllr Huf- 
Pferdebandagen 
Bestand am 1. April 1904 
375 
172 
174 
35 
34 
378 
30 
93 
71 
34 
15 
113 
81 
196 
201 
80 
15 
13 
14 
33 
18 
12 
16 
i 
33 
Zugang 
4 
7 
— 
6 
26 
31 
3 
— 
— 
49 
— 
— 
2 
— 
— — 
— 
8 
10 
1 
i 
Abgang 
3 
11 
Bestand am 31. März 1905 
379 
179 
172 
35 
40 
404 
61 
96 
71 
34 
16 
162 
78 
188 203 
77 
15 
13 14 41 
18 
22 
16 
2 
22 
2. Geräteverwaltung. 
Bei der Geräteverwaltung sind Änderungen im Laufe des Berichts 
jahres nicht eingetreten. 
3. Schlauchverwaltung. 
Nachweis des Bestandes der mit Kuppelungen versehenen 
Schläuche. 
Zimmer- 
Eimet- 
Luft- 
Dampfspntze 
Handspritze 
spritze 
spritze 
pumpe 
B — 
A — 
C — 
D — 
v- 
D = 
D — 
D = 
Druck- 
Sauge- 
Druck- 
schlauch 
schlauch 
schlauch 
schlauch 
schlauch 
schlauch 
schlauch 
schlauch 
ä 
ä 3,30 
ä 
ä 
ä 
ä 
ä 
ä 
25,yg m 
u. 3,ßo m 
I5,oo m 
3,oo m 
6,oo m 
1 ,oo m 
5,po m 
15.oo m 
Auf den Fahrzeugen. 
322 
80 
868 
46 
— 
— 
38 
65 
Im Vorrat .... 
48 
8 
332 
39 
2 
2 
2 
6 
Bestand am 1. April 
54 ä 3,30 
34 ä 1.60 
1904 
370 
88~ 
1200 
85 
2 
2 
40 
71 
Zu- 
auf den Fahrzeugen 
8 
30 
— 
— 
— 
17 
— 
gang 
im Vorrat 
— 
— 
129 
6 
— 
— 
3 
— 
Ab- 
auf den Fahrzeugen 
34 
14 
_ 
— 
— 
7 
gang 
im Vorrat 
8 
8 
— 
— 
2 
2 
— 
— 
Bestand am 31. März 
61 ä 3.30 
1905 
370 
110 
1295 
*77 
— 
— 
60 
64 
Da- 
auf den Fahrzeugen 
330 
HO 
834 
77 
— 
— 
65 
68 
von 
im Vorrat 
40 
— 
**461 
— 
— 
— 
5 
6 
Auf den einzelnen Fahrzeugen werden mitgeführt: 
B — Druckschleuche: 
auf 9 Tendern (No. 2, 6, 8,15, 16, 18, 19, 20, E. 5) je 8 — 72 Stück, 
, 3 „ (No. 10, 14, R. 1) ,14= 42 „ 
„ 1 , (No, 11) 12 „ 
„ 5 Tenderpersonenwagen (No. 3, 7, 13, 17, R. 1) je 8 — 40 „ 
„ 14 Dampfspritzen (No. 2, 3,6, 7, 8, 11, 13, 15, 
16, 17, 18, 19, 20, R. 3) 2 = 28 „ 
„ 6 Gasspritzen No. 13, 15, 16, 17, 19, 20) . . , 4 = 24 „ 
„ 2 Schlauchtransportwagen (No. 1 und 2) . . „ 24— 48 „ 
r 3 Schlauchtransportwagen (No. 3, 4, 5) je 28, 18 u. 10 = 56 „ 
„ 2 Wasserwagen (No. 5 und 17) je 4 = 8 „ 
Summe 330 Stück. 
0 — Druckschläuche: 
auf 4 Handspritzen (No. 1, 5, 9, R. 4) . . . . je 11 
„ 1 Dampfspritze (No. 11) 
, 6 Schlauchwagen (No. 1, 3, 4, 5, 9, R. 1) . . je 8 
, 1 , (No. R. 3) 
, 10 Wasserwagen (No. 1, 5, 7, 8, 9, 11, 17, R. 1, 
R. 2, R. 9) je 2 
„ 3 Tenderpersonenwagen (No. 1, 5, 9). . . . , 2 
„ 5 , (No. 3, 7, 13, 17, R. 1) , 20 
* Davon sind 29 Stück als Standrohr benutzbar. 
** Einschließlich 21 Stück zur Hausleitung auf den Wachen. 
— 44 Stück, 
= 100 I 
auf 3 Tendern (No. 10, 14, R. 1) • . . . . . . je 14 — 42 Stück, 
.1 * ** (No. 11) 16 „ 
„ 9 „ (No. 2, 6, 8, 15, 16,18,19, 20, R. 5) je 20 = 180 „ 
„ 13 Mechanischen Leitern (No. 1, 3, 5, 7, 8, 9, 
11, 12, 13, 15, 16, 19, 20) , 8= 104 „ 
„ 6 Gasspritzen (No. 13, 15, 16, 17, 19, 20) . . „ 10 = 60 „ 
* 4 Schlauchtransportwagen (No. 1, 2, 3, 4) . . , 44= 176 , 
* 1 „ (No. 5) ■ 28 , 
Summe 834 Stück. 
Unter Beibehaltung der Kuppelungen kamen vom 1. April 1904 bis 
31. März 1905 im ganzen 138 Stück B = Druckschläuche und 323 Stück 
0 = Druckschläuche zur Ausmusterung und zum sofortigen Ersatz: die 
ersteren durchschnittlich nach 17,26 maliger, die letzteren durchschnitt 
lich nach 24,21 maliger Tätigkeit. 
Das als unbrauchbar ausgemusterte Material wurde teilweise zur 
Auktion oder zum freihändigen Verkauf gebracht, hier und da noch als 
Schlauchmaterial für Arbeitsdienst einige Zeit ausgenutzt, auch zu 
Exerzierschläuchen verwendet. 
Der 16. Zug ist seit einigen Wochen mit Giersberg-C-Kuppelungen 
und der 13. Zug mit Qiersberg-A-Kuppelungen ausgerüstet worden. 
4. Werkstättenbetrieb. 
Nennenswerte Umänderungen hinsichtlich der Werkstätten selbst 
haben nicht stattgefunden. 
a) Schlauchmacherei. 
Das Schlauchmaterial wurde wieder in den 3 vorhandenen Schlauch- 
machereien, welche mit Schl auch trockentürmen versehen sind, behandelt. 
Außer eigenem Schlauchmaterial wurde auch solches von fremden 
Behörden geprüft und in Stand gesetzt. 
Neu eingestellt wurden: 
148 B- und 417 O-Druokschläuohe als Ersatz. 
Als Vermehrung des Bestandes wurden beschafft: 
22 A. Saugeschläuche, 
95 C. Druckschläuche. 
b) Sattlereien. 
In den größeren Sattlereien, welche mit den Schlauchmachereien 
verbunden sind, wurden die hauptsächlichsten Lederarbeiten an 
Geschirren, Ausrüstungsstücken für Mannschaften und Fahrzeuge aus 
geführt. In den anderen Sattlereien wurden Ausbesserungen und kleinere 
Neuanfertigungen vorgenommen. 
Neugefertigt wurden besonders: 
Pferdegeschirre und Einzelteile derselben, Hakengurte, Beil 
taschen, Leibgurte, Feuereimer, Nackenleder, Rettungsgurte, 
Matratzen, Keilkissen, Kopfpolster u. s. w. 
Die Sattlereien waren hiermit dauernd beschäftigt. 
c) Maschinen werk Stätten. 
In diesen Werkstätten waren durch fortlaufende Ausbesserungen, 
Umänderungen und Neufertigungen besonders viel Arbeiten zu erledigen, 
damit den Anforderungen entsprochen werden konnte, welche zur Auf 
rechterhaltung der Schlagfertigkeit notwendig waren. 
3
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.