Path:
Volume No. 44. Bericht über die Verwaltung der Feuerwehr und des Feuerwehrtelegraphen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

y-.- - - v •—»ytff^K.ssrr' 
No. 44. Feuerwehr. 
Bespannungskosten. 
Laufende Nr. 
Bezeichnung der Ausgabe 
Viertel 
jahr 
April- 
Juni 
Jt 
Viertel 
jahr 
Juli- 
September 
Jt 
Viertel 
jahr 
Oktober- 
Dezember 
Jt 
Viertel 
jahr 
J anuar- 
März 
Jt 
Gesamt 
betrag 
Jt 
1 
Putter und Streu einschließlich Erbsen, Kleie, 
Brot etc 
20 327,15 
18 495,17 
6 549,83 
32 152,85 
77 525,oo 
2 
Versicherung gegen Seuchen und Feuer . . . 
4,40 
— 
— 
64,80 
69,20 
3 
Entschädigung für den Tierarzt 
397,50 
406,oo 
397.50 
385,oo 
1 586,co 
4 
Arzneien 
183,47 
271,24 
175,78 
246,15 
876,64 
5 
Hufbeschlag 
2 681,oo 
2 547,20 
2 552,42 
2 754,30 
10 534,92 
6 
Hufschmiere -. 
250,oo 
13,50 
— 
268,75 
532,26 
7 
Geschirre 
474,95 
560,25 
607,60 
198,60 
1841,40 
8 
Sattlerarbeiten 
787,60 
783.50 
728.20 
752,50 
3 051,80 
9 
Stallgeräte 
1 134,40 
719,40 
1 135,91 
889.oo 
3 878,71 
10 
Ankauf von Dienstpferden 
12 000,oo' 
3 600.00 
3 600,oo 
2 400,oo 
21 600,oo 
11 
Mietspferde 
— 
— 
24,oo 
361,70 
385,70 
Zusammen 
38 240,47 
27 396,26 
15 771,24 
40 473,66 
121 881,62 
■■’ 1 
15 
Gesamtausgabe 121 881,62 Jt. 
Davon ab; 
für ausrangierte Pferde 7 150,oo Jt,] Q 
i ^ OOO,00 m 
„ Dung - ■ ■ <88,00 ,, ) 
Bleiben Ausgaben 118 993,62 Jt. 
Die dauernden Unterhaltungskosten stellen sich auf Grund vor 
stehender Ausgaben für 1 Pferd wie folgt: 
1. Futterkosten 508,3* Jt, 
2. Hufbeschlag, Hufschmiede, ärztliche Behandlung, 
Arzneimittel etc 88,3i „ 
3. Unterhaltung der Geschirre 31,77 „ 
4. Unterhaltung der Stallgeräte ■ 25,19 „ 
zusammen 648,81 Jt. 
Davon ab Dung 4,71 
Bleiben 643.so Jt. 
Der Verlust durch Abgang beträgt in den letzten 10 Jahren 
pro Pferd und Jahr: 
1895 und I. Quartal 1896 138 Jt, 
1896 56 „ 
1897 160 „ 
1898 135 „ 
1899 173 „ 
1900 232 „ 
1901 173 „ 
1902 108 „ 
1903 165 „ 
1904 132 „
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.