Path:
Volume No. 28. Bericht der Abteilung für die Invalidenversicherung und des Magistratskommissars für Invalidenverischerung

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

2 
Nr. 28. Abteilung für Invalidenversicherung. 
wobei 1 272 Sachen — gegen 1 342 im Vorjahre — erledigt worden 
sind und zwar 5 Altersrenten, 998 Invalidenrenten und 296 Renten 
entziehungssachen. 
Gutachten durch die Vertrauensärzte der Versicherungsanstalt sind 
in 2 357 Fällen gegen 2 584 im Vorjahre erforderl worden. Davon 
entfallen: 
171 
Gutachten auf chirurgische Fälle, 
108 
• 
- Angeukrankheiteu, 
318 
- 
. Nervenkrankheiten, 
55 
- 
- Frauenkrankheiten, 
22 
- 
. Nasen-, Hals- und Ohreukrankheiten, 
1 671 
- 
- innere Krankheiten, 
12 
- 
- Harn-, Blasen-, Nieren- und Geschlechts- 
krankheiten. 
Die Aerzte Dr, Kosterlitz und Sanitätsral Dr. Werner sind zu 
Vertrauensärzten für innere Leiden bestellt worden. Die Aerzte 
Dr. Schorler und Geheimer Sanitätsrat Dr. Rüge haben ihr Amt 
als Vertrauensarzt niedergelegt. 
Für jedes ärztliche Gutachten, das von den« behandelnden Arzt 
nach vorgeschriebenem Muster ausgestellt wird, bezahlt die Landes 
versicherungsanstalt Berlin 5 JC. 
Der Vordruck wird deni Antragsteller durch das Bureau des 
Kommissars in einem verschloffenen Briefumschlag verabfolgt, nachdem 
Feststellungen über das Vorhandensein der formalen Voraussetzungen 
für den Jnvalideurentenanspruch vorgenommen worden sind. Eine 
Kontrolle über die ausgehändigten Vordrucke wird nicht geführt; es 
werden aber mindestens 5 000 gewesen sein. 
Der Armendirektion wird, damit sic ihre Ansprüche rechtzeitig 
anmelden kann, von jedem Rentenanlrage Mitteilung gemacht, und 
ebenso erhält sie Nachricht, sobald eine Rente bewilligt ist. Nach dem 
letzten Verwaltungsbericht der Landesversicherungsanstalt Berlin sind 
der Armendirektion im Jahre 1903 102 740,44 JC überwiesen worden. 
Seit dem Jahre 1895 sind der Armendirektion überwiesen worden: 
1895 18 576,99 JC, 
1896 11238,62 - 
1897 ........ 19 555,42 - 
1898 21 731,08 JC, 
1899 28 620,oi - 
1900 45 749,68 . 
1901 56 493,bi - 
1902 82 294,56 - 
1903 102 740,44 - 
Aus den Jahren vor 1895 ergeben die Verwaltnngsberichte hier 
über nichts. 
Von Gemeinde» und Armenverbänden sind 1 605 Anträge aus 
Ueberweisung von Renlenbeträgeu gestellt worden. 
Die Genehmigung zur ausnahmsweise» Uebertragung des Renten 
anspruchs aus andere ist in 1 Falle nachgesucht und erteilt worden. 
lieber Einstellung von Rentenzahlungen wurde eine Aeußerung 
in 108 Fällen notwendig, und zwar in 77 Fällen wegen Bezuges 
einer Unfallrente, in 26 Fällen wegen Verbüßung einer Freiheitsstrafe, 
in 5 Fällen wegen Aufenthalts im Auslande. 
In sämtlichen Sachen ist das Gutachten für Einstellung der 
Remenzahlung abgegeben worden. 
Anträge auf Entziehung der Reute sind in 266 Fällen gestellt 
worden. In 200 Fällen ist das Gutachten für, in 40 Fällen gegen 
Entziehung der Rente abgegeben worden. 22 Anträge sind auf andere 
Weise erledigt worden und 4 Anträge sind unerledigt geblieben. 
D. Beitragserstattungen. 
Eingegangen sind 13 310 Anträge, und zwar wurde Erstattung 
der Beiträge beantragt: 
wegen Eheschließung 11725, 
- Bezuges einer Unfallrente .... 33, 
- Todes einer männlichen Person . . 1506, 
- - - weiblichen - . . 34, 
- unerledigt blieben 2, 
sind wie oben 13 310. 
Davon sind 13 209 Anträge an die Landesversicherungsanftalt 
Berlin abgegeben und 99 auf andere Weise erledigt worden. 
Seit dem 1. Januar 1891, an dem das Jnvaliditäts- und Alters» 
Versicherungsgesetz in Kraft trat, sind bearbeitet worden und zwar: 
Befreiungen 
Streitigkeiten 
Altersrenien 
Invaliden- 
renten 
Beitrags- 
erstattungen 
vom 1. 
Januar 
1891 bis 
31. 
März 
1896 
1 465 
6 047 
4 307 
4 584 
- 1. 
April 
1896 - 
31. 
- 
1901 
1 679 
4 156 
2 223 
14 358 
14 756 
- 1. 
- 
1901 - 
31. 
• 
1902 
504 
1 373 
377 
6 047 
11928 
- 1. 
- 
1902 - 
31. 
- 
1903 
434 
844 
454 
6 927 
12 161 
. 1. 
. 
1903 - 
31. 
• 
1904 
401 
687 
391 
7 028 
12 848 
. 1. 
• 
1904 - 
31. 
- 
1905 
440 
686 
345 
7 300 
13 310 
Berlin, den 7. Juni 1905. 
Magistrat, Abteilung für Invalidenversicherung 
und 
Magistratskommissar für Invalidenversicherung. 
Mugdan. 
Druck von W & 2 
Loewentlial, Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.