Path:
Volume No. 19. Bericht der Deputation für die städtische Irrenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

12 
Nr. 19. Städtische Irrenanstalten. 
Von den in diesem Jahre entlassenen Zöglingen wurden 9 Burschen 
(2 Gärtner, 3 Tischler, 2 Korbmacher, 2 Schuhmacher) zu geeigneten 
Meistern, welche polizeilichcrseits gut empfohlen waren, in die Lehre 
gegeben. 
18 Zöglinge (11 Knaben, 7 Mädchen) kamen teils zu den Eltern, 
icilo zu Landleuten, behufs Beschäftigung in Land-, Haus- und Hand 
arbeit in Pflege. 12 Knaben, 7 Mädchen wurden mit Rücksicht auf 
ihre Bildungsunfähigkeit in die hiesige Irrenanstalt verlegt. 
Von den zu den Ellern abgegebenen 14 Knaben, 7 Mädchen 
wurden 7 Knaben, 6 Mädchen zu früh entlassen: 1 Knabe, 1 Mädchen 
verloren ihre Ortsangehörigkeit, die übrigen 6 Knaben eigneten sich 
für Hausarbeit, so daß sie von den Eltern entsprechend beschäftigt 
werden können. 4 Knaben, 2 Mädchen litten an Epilepsie und 
wurden der Anstalt Wuhlgarten überwiesen. 
2 Knaben, 1 Mädchen wurden körperlicher Leiden wegen in das 
Kaiser- und Kaiserin Friedrich Kinderkrankenhaus verlegt und konnte 
einer-der Knaben der Jdiotenanstalt als geheilt zurückgegeben werden. 
Die ärztliche Behandlung der Zöglinge befand sich in den Händen 
des Oberarztes Medizinalrat vr. Koenig und des Assistenzarztes 
Or. Sklarek. 
Nach den Angaben des Medizinalrates I)r. Koenig starben 
während des Jahres 
an Lungenödem . . 1 Knabe, — - Mädchen, 
- Lungenentzündung — - 1 
Summe 1 Knabe, 1 Mädchen. 
Aus dem allgemeinen Bericht über die Inspektionsreise zu den 
in der Lehre und Pflege befindlichen Zöglingen der Jdiotenanstalt im 
Jahre 1904 ist folgendes mitzuteilen: 
Die Zahl der in Pflege befindlichen Zöglinge belief sich im 
Juni 1904 auf 82 (59 Burschen, 23 Mädchen). 
Es wurden während des Jahres 
a) der Armendireklion überwiesen 9 Zöglinge: 6 Burschen, 3 Mädchen, 
d) als Geselle entlasten ... 1 - 1 - — 
c) von den Pflegern zurück- 
gegeben 8 ° 2 - 1 
d) wegen nicht geeigneter Pflege 
stelle zurückgenommen ... 4 - 2 - 2 
e) von der Mutter übernommen 1 - 1 - — 
0 durch den Tod abgesetzt . . 1 - 1 - — 
Mil Rücksicht auf die Leistungen der Pfleglinge ist eine Herab 
setzung des Pflegegeldes wie folgt erreicht: 
20 M für den Monat bei 2 Burschen — Mädchen — 480 M für das Jahr, 
5 - - - - -6 - — • = 360 - - - - 
3»» - - -3 - — - —108 - - * - 
2 - » * - - 2 - — - 48 - - 
Als der erziehlichen Aufsicht nicht mehr bedürftig konnten während 
des Jahres 11 Burschen. 6 Mädchen abgesetzt werden. 
Bezeichnung des Ortes der Pflegestellen. 
In der Stadt: 
. 19 Zöglinge: 10 Burschen, 9 Mädchen, 
. 12 9 - 3 
5 - 1 - 4 
Berlin . . . 
Beeskow . . 
Friedland i. L. 
Fürstenberg i. M 
Landsberg a. W. 
Liebenwalde 
Neu-Ruppin 
Potsdam . 
Triebet. . 
Zopen . . 
Bornow . . 
Bremsdorfer M 
Cunlmerow . 
Dalldorf . . 
Dammendorf . 
Elisenruh . . 
Gehrendorf . 
Glienicke i. M. 
Glienicke b. Bee 
Groß Rietz 
Güstebiese 
Krebsjauche 
Krusemark 
Leißnitz. 
Merz . 
Mistdorf 
Neuendorf 
Plate . 
Ragower Mühle 
Ravensbcück 
Reinickendorf 
Sanz . . 
Wendisch Linda 
Zeust . . . 
2 
3 
1 
1 
1 
4 
1 
2 
2 
1 
1 
1 
4 
1 
1 
Auf dem Lande: 
5 Zöglinge: 5 Burschen, 
Mädchen. 
ühle 
2 
- 
2 
— 
1 
a 
1 
- 
— 
2 
• 
— 
2 
2 
- 
2 
— 
3 
« 
2 
1 
1 
- 
■— 
1 
1 
- 
1 
— 
kow 
1 
- 
1 
- 
— 
1 
- 
1 
— 
1 
- 
1 
— 
4 
- 
4 
— 
1 
- ' 
1 
— 
2 
• 
2 
— 
2 
• 
2 
— " 
1 
- 
1 
— 
1 
• 
— 
1 
1 
c 
1 
- 
,— 
1 
- 
1 
— 
1 
. 
1 
— 
1 
. 
— 
1 
1 
- 
1 
— 
1 
- 
1 
— 
1 
- 
1 
— 
Beschäftigung der Zöglinge: 
In der Korbmacherei 
Schneiderei . . 
Gärtnerei . . 
Buchbinderei 
Schuhmacherei . 
Tischlerei. . . 
Uhrmacherei. . 
Bildhauerei . . 
die städtische Taubstummen 
schule besucht . . . 
in Hand-, Haus- und Feld 
arbeit 
3 Zöglinge: 3 Burschen, — Mädchen, 
3 3 - — 
6 6 - — 
1 1 - — 
4 4 - — 
2 - 2 - — 
1 1 - — 
1 - 1 - — 
65 
42 
23 
B. Statistische Mitteilungen. 
Bestand Ende März 1904 180 Zöglinge: 128 Knaben, 52 Mädchen, 
aufgenommen wurden . . 76 54 • 22 
256 Zöglinge: 182 Knaben, 74 Mädchen, 
entlassen wurden . . . . 78 53 - 25 
Bestand Ende März 1905 178 Zöglinge: 129 Knaben, 49 Mädchen. 
Es kamen von den Aufgenommenen: 
a) von den Eltern . . . 57 Zöglinge: 39 Knaben, 18 Mädchen, 
d) aus dem großen 
Friedrichswaisenhaus . 5 - 5 - — 
c) aus der Privatpflege . 6 3 3 - 
d) aus der Irrenanstalt 
Dalldorf 6 - 5 1 
e) aus dem Wilhelmstift zu 
Potsdam 1 - 1 — 
f) aus dem Kaiser und 
Kaiserin Friedrich Kinder 
krankenhaus .... 1 - 1 - — 
Von den aufgenommenen Zöglingen befanden sich im Alter 
von 17 Jahren 6 Zöglinge: 5 Knaben. 1 Mädchen, 
16 
- 
3 
2 
- 
1 
- 
15 
- 
4 
3 
- 
1 
14 
- 
2 
2 
- 
— 
- 
13 
- 
4 
3 
- 
1 
- 
12 
- 
1 
— 
- 
1 
- 
11 
- 
10 
8 
- 
2 
. 
10 
- 
5 
4 
1 
- 
9 
- 
7 
6 
1 
- 
8 
, 
13 
- 
7 
6 
- 
7 
- 
17 
10 
7 
- 
6 
- 
3 
3 
— 
- 
27 Zöglinge: 20 Knaben, 
21 14 - 
Von den entlassenen Zöglingen kamen: 
a) in Privatpflege ... 
b) zu den Eltern.... 
c) in die Irrenanstalt Dall 
dorf 
d) in die Anstalt Wuhlgarten 
e) in das Kaiser undKaiserin 
Friedrich Kinderkranken- 
haus 
f) gestorben sind .... 
Unter den entlassenen Zöglingen waren: 
a) konfirmations- und er 
werbsfähig 23 Zöglinge: 19 Knaben, 
b) nur erwerbsfähig... 8 - 4 
c) gebessert aber zu stütz 
entlassen 25 
d) Pfleglinge 22 
Von den 256 Zöglingen sind 
19 
6 
3 
2 
12 
4 
16 
14 
7 Mädchen, 
7 
7 
2 
4 Mädchen, 
4 
9 
8 
a) in Berlin geboren 
b) außerhalb . . . . 
c) dem Glaubensbekennt 
nis nach 
1. evangelisch . . . 
2. katholisch.... 
3. mosaisch . . . . 
187 Zöglinge, 133 Knaben, 54 Mädchen, 
69 
222 
23 
11 
49 
158 
15 
9 
20 
64 
8 
2 
Die einzelnen Werkstätten erzielten durch Reparaturen nnd Neu- 
anfertigungen folgende Einnahmen: 
in der Tischlerei 202,W M, 
- Buchbinderei 2 037,2» - 
- Glaserei 19,io - 
• Schuhmacherei 110,4o - 
- Schneiderei 117,io » 
- Korbmacherei 118,ob - 
- Gärtnerei für verkaufte Blumen .... 741,80 . 
für Handarbeit der Mädchen (Stricken, Nähen, 
Sticken. Häkeln 175,75 - 
Summe 3 521,36 M,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.