Path:
Volume No. 18. Bericht der Deputation für die städtischen Krankenanstalten und die öffentliche Gesundheitspflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

Nr. 18, Städtische Krankenanstalten. 
16 
Aeutzere Abteilung. 
Im Jahre 1W4 kamen zu den im Bestände verbliebenen 
220 Kranken neu hinzu 3261, es wurden also insgesamt 3481 Kranke 
behandelt. 
Die Gesamtzahl der Todesfälle ausschließlich der auf der 
Diphlhcricabtcilung gestorbenen Kranken (siehe weiter unten) — betrug 
238 — 6,8 (im Vorjahre 8,2) v. H. 
Die Anzahl der größeren Operationen betrug 1220, wobei 
die sehr zahlreichen Repositionen von Luxationen und inkomplizierten 
Frakturen nicht mitgerechnet sind. 
Die Frequenz der chirurgischen Poliklinik betrug 8 019 
Personen: im ganzen wurden 32 467 Hilfsleistungen seitens der 
Poliklinik geleistet. Dieselbe trägt wesentlich zur Entlastung der 
stationären Abteilung insofern bei, als in ihr zunächst Fälle zur 
Behandlung gelangen, die noch nicht völlig ausgeheilt entlasten wurden 
und, weil der Krankenhausbehandlung nicht mehr bedürftig, ambulant 
behandelt werden können, andernfalls aber noch lange dem Kranken 
hause zur Last gefallen wären. Außerdem kam aber eine starke Anzahl 
frischer Verletzungen, besonders der oberen Extremitäten, sowohl leichter 
als auch schwerer Natur, die mangels einer Poliklinik hätten auf 
genommen werden müssen, zur Behandlung. 
Eine Anzahl kleinerer Operationen kamen weiterhin zur Aus 
führung. teils unter Cocainanästhesie, teils unter Anwendung von 
Aether- resp. Chlorosormanästhesie (ca. 200). 
Wissenschaftliche Abhandlungen seitens der äußeren Abteilung 
erfolgen in den „Verhandlungen der Freien Vereinigung der Chirurgen 
Berlins", in der „Deutschen medizinischen Wochenschrift", sowie in 
der „Deutschen Zeitschrift für Chirurgie", zu deren Herausgebern der 
unterzeichnete Direktor der äußeren Abteilung gebort. 
Im Dienst der „Berliner Retlungsgesellschaft", als deren 
5. Hauptwache das Krankenhaus Moabit angegliedert ist, wurden 
985 erste Hilfelcistungew gewährt. 
Auf der Diphtherieabteilung wurden im ganzen 140 Kranke 
behandelt und zwar 90 an Diphtherie, 44 an Angina, 3 an Scharlach, 
1 an Furunkel, 1 an Meningitis, 1 an Tonsillarabsceß. 
Von den Diphlheriekranken waren 17 Erwachsene und 73 Kinder: 
tracheolomiert wurden 22 Kinder. Unter den Erwachsenen kein Todesfall, 
unter den Kindern 6 nicht tracheotomierte —8,2 v. H. und 6 
tracheotomierte (— 27,3 v. H.), zusammen 12 (— 16,4 v. H. auf die 
Kinderfälle allein und 18,3 v. H- auf sämtliche Diphtheriefälle berechnet). 
Nebenerkrankungen kamen sehr selten vor. 
Von den Anginen betrafen 28 Fälle Erwachsene und 16 Kinder, 
ohne Todesfälle. 
Sämtliche Diphtheriefälle wurden mit Behringschem Heilserum 
behandelt. 
Hermes, Oberarzt. 
Tabelle I. Krankenbewegung überhaupt. 
JO 
C 
CV 
Name der Krankheit 
JO 
s 
sO 
r— 
SP 
05 
SS 
0 
05 
•e § 
s c 
H « 
D S 
Davon sind 
JO 
O 
8P 
sS 
§5 
Bemerkungen 
geheilt 
gebessert 
s» 
05 
5 
gestorben 
entlassen 
I. Verletzungen. 
i 
1 
Schnitt- und Stichwunden 
— 
45 
45 
26 
13 
2 
1 
3 
2 
Schußwunden 
— 
11 
n 
7 
2 
— 
2 
— 
8 
Quetschwunden 
5 
82 
87 
60 
19 
— 
— 
8 
4 
Bißwunden 
— 
1 
1 
— 
1 
— 
— 
5 
Kontusionen 
9 
156 
165 
148 
9 
— 
2 
6 
6 
Anderweile schwere Verletzungen 
2 
16 
12 
14 
4 
— 
— 
— 
7 
Distorsionen und Bänderzerreißungen.... 
2 
42 
44 
37 
6 
— 
. 
1 
8 
Subkutane Verrenkungen 
2 
12 
14 
10 
2 
1 
— 
1 
9 
Knochenbrüche 
33 
304 
337 
240 
43 
4 
17 
33 
10 
Komplizierte Knochenbrüche 
3 
38 
41 
21 
8 
— 
4 
8 
11 
Verbrennungen 
2 
39 
41 
22 
10 
1 
5 
3 
II. Neubildungen und Geschwülste. 
- 
1 
Atherom 
— 
4 
4 
3 
1 
2 
Lupus 
— 
7 
7 
2 
2 
1 
—- . 
2 
3 
Papillom 
— 
1 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
4 
Lipom 
— 
4 
4 
4 
— 
— 
— 
— 
& 
Nenrom 
— 
1 
1 
1 
— 
■ 
6 
Fibrom 
— 
5 
5 
1 
3 
— 
— 
1 
7 
Angiom 
— 
1 
1 
— 
1 
— 
— 
— 
8 
Lymphom 
— 
4 
4 
1 
2 
— 
— 
1 
9 
Struma 
— 
1 
1 
1 
10 
Gummi 
• 
1 
1 
1 
11 
Sarkom 
— 
4 
4 
1 
2 
1 
12 
Krebs 
7 
84 
91 
10 
29 
18 
27 
7 
13 
Andere Neubildungen 
3 
— 
3 
1 
2 
— 
— 
— 
III. Fremdkörper 
— 
11 
11 
6 
5 
— 
— 
— 
IV. Mißbildungen 
— 
4 
4 
2 
1 
— 
1 
— 
V. Akute Infektionskrankheiten. 
1 
Rose 
1 
13 
14 
5 
6 
3 
2 
Diphtherie und Croup 
6 
82 
88 
72 
■ 
1 
12 
3 
3 
Scharlach 
— 
6 
6 
6 
4 
Eilcrstcber 
— 
14 
14 
2 
1 
10 
1 
5 
Kindvciineber 
1 
24 
25 
8 
16 
1 
6 
Wundstarrkrampf 
— 
2 
2 
2 
7 
Influenza 
— 
1 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
8 
Unterleibstyphus 
— 
1 
1 
— 
— 
1 
— 
— 
9 
Sonstige Infektionskrankheiten 
1 
1 
1 
— 
— 
— 
—
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.