Path:
Volume No. 18. Bericht der Deputation für die städtischen Krankenanstalten und die öffentliche Gesundheitspflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

14 
Nr. 18. Städtische Krankenanstalten. 
5 
Friedrichshain 
Moabit 
Urban 
| Gitschinerstraße I Kinderkrankenhaus 
Titel 
Bezeichnung 
Jsteinnahmc bezw. Ausgabe unter Berücksichtigung der Bestände aus dem 
Rechnungsjahre 1904 
Jt 
4 
Jt 
-4 
Jt 
I ^ 
Jt 
i 
Jt 
i -4 
Uebertrag 
1 076 840 
: 68 
1 095 211 
! 85 
897 349 
74 
163 757 
32 
281 757 
84 
Xi 
Pensionen an frühere Beamre und Unter- 
1. 
! 
i 
stützlingen an Beamte, Bedienstete und 
gewesene Bedienstete, resp. Hinterbliebene 
80 
100 
derselben 
30 
| 
— 
— 
— 
— 
— 
XII 
Abgaben und Lasten 
9 651 
12 
15 838 
14 
19 097 
76 
942 
45 
2 707 
48 
XI IT 
Sonstige Ausgaben 
272 
I 11 
238 
12 
4 759 
22 
171 
25 
283 
97 
Summe der Ausgabe 
I 086 793 
91 
1 111 368 
11 
921 306 
72 
164 871 
02 
284 749 
24 
Summe der Einnahme 
12 947 
59 
10 652 
09 
12 083 
49 
1 148 
29 
2 619 
26 
Mehrausgabe 
1 073 846 
32 
1 100 716 
02 
909 223 
23 
163 722 
73 
282 129 
98 
das ist ^auf^den Tag und Kopf eines 
Kranke» 
3 
70 
3 
54 
3 
54 
3 
39 
4 
39 
bei Verpflegungstagen 
290 061 
— 
311 088 
— 
256 353 
— 
48 289 
— 
64 253 
Rechnet man der vorstehend ermittelten 
Mehrausgabe von 
die Zinsen (zu 3 l /. 2 v. H.) hinzu von: 
1 073 846 
32 
1 100 716 
02 
909 223 
23 
163 722 
73 
282 129 
98 
a) dem durch die Grundeigentums- 
deputatiou festgestellten Werte des 
Grundeigentums von 
F. 5 635 460 Jt, 
M. 7 366 700 - 
U. 3 878830 - 
G. 471 866 . 
K. 808 691 . 
197 241 
10 
257 834 
50 
135 584 
05 
16 515 
31 
28 804 
19 
>>) dem im Inventar steckenden Kapital 
von 
F. 580 929 Jt, 
M. 476 836 - 
U. 569 965 - 
G, 90 989 . 
K. 121 110 . 
20 332 
52 
16 671 
76 
19 948 
78 
3 184 
62 
4 238 
85 
zusammen 
1 291 419 
94 
1 375 222 
28 
1 064 756 
06 
183 422 
66 
314 678 
02 
so ergeben sich als Selbstkosten der Stadt- 
gemeinde für den Tag »ud Kopf eines 
Kranken 
4 
45 
4 
42 
4 
15 
3 
79 
4 
90 
Bring! man von vorstehenden . . . 
1 291 419 
94 
1 875 222 
28 
1 064 756 
06 
183 422 
66 
314 673 
02 
die im Jahre 1904 eingegangenen Er- 
stattungen auf Kur- und Verpflegungs- 
sowie Beerdigungskosten (abzüglich der 
Rückzahlungen) mit 
420 116 
32 
494 952 
29 
431 665 
56 
85 082 
55 
34 292 
86 
in Abzug, so werden von den Selbstkosten 
ungedeckt und werden von der Stadt- 
gemeinde getragen 
871 303 
62 
880 269 
99 
638 090 
50 
98 340 
ii 
280 380 
16* 
das ist für den Tag und Kops eines 
Kranken 
3 
' 2 
83 
2 
46 
2 
03 
4 
36 
im Vorjahre 
2 
91 
2 
87 
2 
48 
2 
02 
4 
74 
*) Der ungedeckte Betrag in doch. Im Kinderkrankenhause werden jedoch erheblich weniger zahlungsfähige Kranke als in den anderen Anstalten 
und Mitglieder von Krankenkaffen u. i. w. überhaupt nicht verpflegt, weshalb die Erstattung auf Kur- und Verpslegungskostcn eine sehr geringe ist. 
Bon den Selbstkosten werden durch Erstattungen gedeckt: 
in Prozenten 
im Vorjahre (1903) 
im Jahre 1902 
32,7 
36,o 
39.» 
46,4 
31,2 
33,8 
39,9 
46,c 
29,8 
29,2 
37,7 
48,6
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.