Path:
Volume No. 17. Bericht über die Verwaltung des Friedrich Wilhelm-Hospitals und der Siechenanstalten

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1904 (Public Domain)

6 
Nr. 17. Friedrich Wilhelms-Hospital und Siechenanstalten. 
Pers. Pers. 
Oberreichenbach i. V.. . . 1, ! Dt. Wilmersdorf .... 1, 
Rauke b. Wabnitz .... 1, Wollersdorf b. Erkner . . 1, 
Schönebcrg b. Berlin... 2, \ Oberschöneweide .... 1, 
Weißensee 2, j Lipiue, O.-Schl 1, 
Lichtenberg b. Berlin... 2, Fichtenau b. Rahnsdorf . . 1, 
Kleppelsdorf b. Lähn i.Schles. 1, ' Leipzigs 1, 
Gr. Blaustein, Kr. Rastenburg 1, Nieder-Schönhausen . . . 1, 
Karlshorst 1, Pasewalk 1, 
Eiche b. Wildpark .... 1. Charloltenburg 1. 
Für 23 in Pflege gegebene Personen bezahlt die Armendirektion 
das Pflegegeld. 
5. Bauliche Veränderungen. 
Eine ganz bedeutende Verbesserung haben die Anstaltseinrichtungen 
dadurch erfahren, daß das Hauptgebäude mit einer Warmwasser- 
bereitungsanlage versehen worden ist, diese Arbeiten haben eine Aus 
gabe von 3 565,9« M erfordert. Um dem ständigen Platzmangel in 
unseren Anstalten einigermaßen zu begegnen, haben die Gemeinde 
behörden auf unseren Antrag den Ausbau des Untergeschosses im 
Mittelbau des Hauptgebäudes zur Unterbringung von 40 Personen 
beschlossen und die Mittel hierzu mit 19 000 M durch Beschluß vom 
17. November 1904 zur Verfügung gestellt. Es können alsdann 
680 Hospitaliten verpflegt werden. 
Acrztlicher Jahresbericht 
über das Friedrich Wilhelms-Hospital, Anstalt 13, 
für das Etatsjahr 1904/05. 
Die Zahl der am 31. März 1904 bei einem Gesamtbestaude von 
645 Hospitalttinnen in ärztlicher Behandlung befindlichen Personen 
betrug - 132 Personen, 
in Zugang kamen 1224 
zusammen 1 356 Personen. 
In Abgang kamen: 
als geheilt resp. gebessert 1 007 j 
verlegt nach anderen Anstalten .... 26 1 168 
verstorben 135 | 
Blieben am 31. März 1905 in ärztlicher 
Behandlung 188 Personen, 
bei einem Gesamtbestande von 634 Hospitalitinnen. Durchschnittlich 
befanden sich täglich in ärztlicher Behandlung 171 Personen gegen 
167 Personen im Vorjahre. Die um 4 erhöhte tägliche Durch 
schnittszahl der in ärztlicher Behandlung gewesenen Personen findet 
ihre Erklärung hauptsächlich darin, daß im verflossenen Etatsjahre 
53 Fälle von Influenza (gegen 16 Fälle im Vorjahre) in ärztlicher 
Behandlung waren. Von obigen 53 Jnfluenzafällen kommen 51 als 
Zugang und 2 als Bestand in Betracht. Von den in andere Anstalten 
überführten Hospitalitinnen wurden überwiesen: 
1. dem Krankenhause Friedrichshain 15 Personen, 
2. - - Moabit 3 
3. - • Urban 1 Person, 
4. der Charitö 1 
5. - Universitätsaugenklinik 1 
6. - Irrenanstalt Herzberge 1 
7. - Siechenanstalt 4 Personen, 
zusammen 26 Personen. 
In Außenpflege 
vurden 43 Hospitalitinnen gegeben. ES 
starben an 
Personen 
Personen 
Altersbrand . . . . 
• 1. 
Herzverfettung . . . 
. 2. 
Altersschwäche . . . 
. 26, 
Influenza 
. 11, 
Arteriosklerose. . . . 
. 4, 
Leberkrebs 
- 1, 
Beckenknochenvereiteruug 
. 1. 
Lungenblutung . . . 
- 1, 
Bronchialkatarrh . . . 
. 5, 
Lungenentzündung,fibrinöser12, 
Brustfellentzündung. . 
. o, 
- .katarrhal. 4, 
Darmkrebs . . . . 
. 1. 
Lungenerweiterung . . 
. 4, 
Druckbrand . . . . 
. 4, 
Lungentuberkulose . . 
. 3, 
Gehirngeschwulst. . . 
. 1, 
Magenkrebs . . . . 
. 5. 
Gehirnlähmung . . . 
- 2. 
Nierenentzündung . . 
- 6, 
Gehirnschlag . . . . 
. 18, 
Rückenmarkschwindsucht 
- 1, 
Gelenkrheumatismus . 
. 3, 
Tod durch Erhängen . 
- 1. 
Herzklappenfehler . . 
. 3. 
Veitstanz 
- 1. 
Herzmuskelentartung . 
. 8. 
Zellengewebsentzündung 
. 1. 
Von den 135 Verstorbenen erreichten ein Lebensalter 
Personen 
Personen 
von 92 Jahren . . 
. 3. 
von 51 bis 60 Jahren 
. 8. 
- 91 - 
1. 
-41-50 
. 6. 
- 81 bis 90 Jahren 
. 38. 
- 31 . 40 
- 2, 
-71-80 
. oo. 
-21-30 
1. 
. 61 . 70 
. 21, 
In den einzelnen Monaten des Berichtsjahres starben^ 
April 
1904 15 Personen, 
davon 
an Influenza 
2 Personen. 
Mai 
- 
14 
- 
- 
— 
Juni 
- 
8 
- 
- 
- 
— 
Juli 
- 
9 
- 
- 
- 
—- -- 
August 
- 
11 
- 
-- 
- 
— 
September 
- 
8 
- 
- 
- 
— 
Oktober 
- 
8 
- 
- 
- 
— 
November 
- 
9 
- 
- 
- 
. 2 
Dezember 
- 
13 
- 
- 
1 Person, 
Januar 
1905 
14 
- 
- 
- 
2 Personen, 
Februar 
- 
16 
- 
- 
- - 
2 
März 
10 
• 
- 
- 
2 
In den einzelnen Monaten des Berichtsjahres erkrankten an 
Influenza (Bestand an Jnfluenzakranken 2 Personen) 
Personen Personen 
1, November 1904 ... 3. 
1, Dezember - ... 10, 
2, Januar 1905 ... 12, 
3, Februar - ... 11, 
-, März - . . . 7, 
zusammen 51. 
Von den 26 Personen, welche anderen Anstalten überwiesen 
wurden, litten 10 Personen an Rose, 4 Personen wurden der Siechen 
anstatt wieder zugeführt, während 1 Person der Irrenanstalt Herzberge 
überwiesen werden mußte. In den übrigen 10 Fällen waren chirurgische 
Operationen resp. ein augenärztlicher Eingriff notwendig. 
Berlin, den 9. Oktober 1905. 
Kuratorium 
des Friedrich Wilhelms-Hospitals und der Siechenanstalten. 
Mieleuz. 
April 1904 
Mai 
Juni 
Juli 
August 
September - 
Oktober 
Druck von W. & S. Loewcnlhal, Berlin
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.