Path:
Volume No. 44. Bericht über die Verwaltung der Feuerwehr und des Telegraphen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1903 (Public Domain)

No. 44. Feuerwehr. 
17 
Keulenschwingen wurde abgehalten. Im Frühjahr fand von sich frei 
willig hierzu meldenden Mannschaften ein Prämienturnen statt. 
Der Branddirektor besichtigte im Frühjahr und Herbst die einzelnen 
Kompagnien im Exerzieren und Turnen, einzelne hervorragende Per 
sönlichkeiten als auch Lehrer und Schüler der Militärturnanstalt und 
Zivillehrerbildungsanstalt wohnten diesen Vorstellungen bei. 
Die gemeinsamen Übungen der zum Bedienen der Hauchschutz 
apparate bestimmten Mannschaften wurden unter Aufsicht von Offizieren 
fortgesetzt. 
Sämtliche Chargierten wurden an einem von der Abteilung kon 
struierten elektrischen Beleuchtungsapparat zur Beleuchtung von Brand 
stellen ausgebildet. 
Die Übungsplätze auf der Hauptfeuerwache standen jeden Sonntag 
Vormittag dem Verein freiwilliger Krankenpflege im Kriege zur Ver 
fügung. 
Infolge der überaus grossen Inanspruchnahme der Offiziere und 
Mannschaften zum Theaterwachdienst wurden im letzten Quartal sämt 
liche Übungen auf das allernotwendigste eingeschränkt. Es hat sich 
gezeigt, dass diese Massnahme auf längere Zeit hin ohne Gefährdung 
der Leistungsfähigkeit der Abteilung nicht durchgeführt werden kann. 
Einen Abschluss kann diese Periode aber erst mit Formierung der für 
den Theaterwachdienst besonders zu organisierenden VI. Kompagnie er 
halten, was im I. Quartal im Jahre 1904/05 sich vollziehen wird. 
II. Gespanne. 
Der Sollbestand hat sich mit dem 1. April 
erhöht. 
Dieselben waren verteilt: 
Stab (V. Kompagnie attachiert). . 
I. Kompagnie 
II. 
III. 
IV. 
V. 
von 150 auf 154 Pferde 
4 Pferde, 
24 „ 
81 
zusammen 154 Pferde. 
Die Erhöhung des Bestandes war erforderlich durch Indienst 
stellung von 2 Mechanischen Leitern. 
Im Etatsjahr 1903 gingen 4 Pferde mit Tod ab, 24 Pferde wurden 
verkauft und der Gesamtabgang durch Einstellung von 28 Pferden wieder 
gedeckt, so dass im ganzen 82 Pferde zur Einstellung gelangten. 
Am 31. März 1904 betrug demnach der Bestand 154 Pferde. Die 
Pferde sind meist mecklenburgischen, ostpreussischen, oldenburgischen 
Schlages, von kräftiger Bauart und durchschnittlich 1,78 m gross. 
Das Alter der Pferde ist aus nachstehender Zusammenstellung 
ersichtlich: 
Kompagnie 
ßjährig 
tp 
. : 2L, 
tf 
s 
sc8 
x 5 
tp 
:oS 
<5* 
lOjährig 
11 jährig 
tp 
«8 
0? 
IBjfthrig 
.5P 
'C 
taS 
tf 
J= 
:cS 
Io 
tx tp 
’u 1 ’S 
"E "5 
£j 
18 jährig 
tC 
’S 
eG 
sc8 
O? 
Zusammen 
I. 
— 
i 
6 
6 
3 
3 
2 
1 
i 
i 
—i — 
— 
24 Pferde 
II. 
3 
5 
3 
4 
5 
3 
o 
4 
i 
1 
31 „ 
III. 
5 
2 
5 
4 
3 
2 
— 
4 
— 
2 
4 1 
1 
— 
38 
IV. 
4 
2 
6 
3 
5 
5 
i 
1 
2 
1 
1 - 
— 
— 
31 , 
V. 
4 
8 
6 
6 
2 
— 
3 
1 
3 
1 
— 1 
— 
— 
35 , 
Zusammen 
16 
18 
26 
23 
18 
13 
8 
11 
n 
i 
6 
5: 2 
1 
— 
154 Pferde 
Hiernach beträgt das Durchschnittsalter 9,8« Jahre. 
Das Dienstalter der Pferde ist aus folgender Zusammenstellung 
ersichtlich; 
Hiernach ist durchschnittlich das Pferd 3,9 Jahre im Dienst. 
Für den Feuerdienst genügten 73 Gespanne zur gleichzeitigen 
Bespannung sämtlicher im Dienst befindlichen Fahrzeuge einschliesslich 
der 5 Sohlauchtransportwagen, so dass die noch vorhandenen 4 Reserve- 
gespanne ausser zum Ersatz erkrankter Pferde, noch zur Bespannung 
der Arbeitswagen, zur Anfuhr von Materialien und anderen wirtschaft 
lichen Zwecken benutzt werden konnten und hierdurch nicht unwesent 
liche Ersparnisse zu erzielen waren. 
Die Krankheiten der Pferde sind aus nachstehendem Kranken- 
rapport ersichtlich. 
Pferde-Krankenrapport. 
Kom 
pagnie 
Anzahl 
der 
Pferde 
Innere Krankheiten 
Tage 
Aeussere K 
T a 
rankheiten 
g e 
Zusammen 
Im 
Durch 
schnitt 
pro 
Pferd 
Tage 
Magenkatarrh 
Rheumatismus 
Influenza 
Darmentzündung 
Lun genentzündung 
Bronchialkatarrh 
Staupe 
: a 
(V 
so 
a 
<v 
tc 
a 
SS 
»J 
Kehlkopfkatarrh 
Druse 
Fieber 
lj 
Kolik 
Harnruhr 
Aeussere Verletzungen d. 
Sturz, Druck oder Schlag 
Nageltritt 
Streichwunde 
HOftlahmheit 
tC 
l 
Hautkrankheit 
Hufentzöndnng 
Brandmauke 
Je 
£ 
Schulterlabm 
Kronentritt 
14 
Sch ale 
: j. 
1 
J 
i. 
24 
26 
14 
5 
— 
16 
6 
36 
26 
60 
24 
28 
14 
254 
10« 
ii. 
31 
— 
- 
— 
15 
44 44 
37 
45 
90 
— 
14 
26 
6 
— 
5 
28 134 
38 
— 
— 
525 
16,» 
in. 
33 
— 
— 
8 
— 
75 
— 
28 
— 
7 
28 
— 
- 
— 
— 
120 
— 
12 
8 
— 
82 
37 
14 
— 
14 
8 
30 
— 
471 
14» 
IV. 
31 
— 
— 
107 
— 
— 
— 
— 
14 
44 
37 
1 
- 
91 
6 
— 
— 
10 
28 
— 
30 
6 
6 
5 
— 
21 
104 
610 
16,6 
V. 
35 
3 
— 
145 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
- 
38 
49 
— 
— 
—| 
10 
10 
8 
137 
— 
| 
— 
400 
11.4 
za- 
1 
1 
gammen 
154 
29 
14 
13 
15 371 
i 
44 
65 46 
7 
42 44 
37 
138 
365 
12 
62 
60 
75 144 
70 
82 162 181 
19 
8 ! 
51 
101 
2 160 
14,0 
765 
1396
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.