Path:
Volume No. 43. Bericht der städtischen Feuersozietät

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1903 (Public Domain)

4 
Nr. 43. Feuersozielät. 
iääSSBMBHBH&i 
der des Vorjahres, die nicht unwesentlich gegen die der beiden vorher- 
gegangenen Jahre zurückgegangen war, wieder gestiegen. 
Es sind 
überhaupt 
davon waren 
Ausgeschriebener Beitr 
in den 
Feuer 
vergütete Ge- 
für IM M der 
Jahren 
gemeldet 
bäudeschädeu 
Versicherungssumme 
1902/03 
12 770 
2 059 
4,75 
1901/02 
11 875 
1 799 
4,oo - 
1900/01 
11 336 
2 051 
4,50 - 
1899/1900 
10 613 
1 909 
5,oo - 
1898/99 
9 271 
1 790 
4,70 - 
1897/98 
8 837 
2 091 
6,oo - 
1896/97 
8 131 
2 073 
6,50 - 
1895/96 
7 267 
1 872 
4,06 - 
1894/95 
7 043 
1 892 
5,40 - 
1893/94 
3 149 
1 521 
5,30 ' 
Nachstehende Uebersicht enthält diejenigen Brände, die mit 1000.« 
und darüber entschädigt sind, zugleich die Ursachen des Brandes, so- 
weit sie ermittelt werden konnten, und die in den beschädigten Ge- 
bänden eventuell betriebenen Gewerbe, durch die der Ausbruch oder 
die Weiterverbrcitnng des Feuers begünstigt worden ist. 
Im Berichtsjahre ist, wie in den Vorjahren, die größere Mehr 
zahl der hier aufgeführte» Brände nicht durch besonders feuergefähr 
liche Gewerbe hervorgerufen; sie betraf hauptsächlich Wohnhäuser und 
Gebäude, in denen derartige Gewerbe nicht betrieben wurden. Zum 
großen Teil wurden Dachstühle und die darunter befindlichen Wohn- 
räume mehr oder weniger durch Feuer zerstört. Die Zahl der Dach- 
stuhlbrände ist um 10 geringer, als die des Vorjahres; sie betrug im 
abgelaufenen Geschäftsjahre 43, ini Vorjahre 53. 
Die Entstehungsursache der Brände konnte auch in diesem Jahre 
nur in verhältnismäßig wenigen Fällen festgestellt werden. In zwei 
Fällen wurde vorsätzliche Brandstiftung erniittelt. 
Zusammenstellung der grösteren Brände. «Entschädigung 1 000 M und darüber.) 
Zahl der Brände nach der Höhe 
der Brandentschädigung 
J=> 
5= 
Ursachen der Brände 
SC 
Bezeichnung der Gebäude und Räume 
N 
Fehler 
hafte 
bau 
liche 
Anlage 
-o 
CS 
OV 
sowie des darin (eventl.) betriebenen 
Gewerbes 
1 000 
bis 
ö 000 
M 
über 
5 000 
bis 
10 000 
JC 
über 
10 000 
i bis 
20 000 
M 
über 
20 000 
bis 
30 000 
M 
über 
30 000 
j M 
r-» 
j=> 
H 
B 
iS 
nicht 
er 
mittelt 
Un- 
vor- 
stchtig- 
keit 
Fahr 
lässig 
keit 
Brand 
stif 
tung 
Ex 
plosion 
Selbst- 
ent- 
zün- 
dung 
Kurz 
schluß 
i 
Wohngebäude und Gebäude ohne hervor 
ragenden gewerblichen Bemeb, Dachstuhl 
brände 
41 
6 
4 
1 
1 
53 
47 
8 
2 
1 
2 
Stall und Rcmisengebäude, Lagerschuppen. 
2 
— 
— 
— 
— 
2 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
— 
3 
Holzbearbeitungsanstalten, Tischlereien,Piano- 
fortefabriken 
5 
2 
' 
7 
5 
i 
1 
4 
Geschäftshäuser, Warenhäuser 
ii 
1 
— 
— 
— 
12 
8 
2 
— 
— 
1 
1 
— 
— 
5 
Metallwaren-, Lampen- und Bronzefabriken 
3 
1 
— 
— 
— 
4 
4 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
6 
Lackiercreien, Fabrik für Lederkonservierungs- 
massc 
3 
_ 
_ 
3 
3 
7 
1 
— 
— 
1 
i 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
8 
Luruspapierfabrik, Eelluloidfabrik .... 
1 
— 
— 
— 
1 
2 
i 
— 
i 
— 
— 
— 
— 
— 
9 
Kvylenzünder- und Streichholzfabrik . . . 
1 
— 
— 
— 
— 
i 
i 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
10 
Peptoufutterwerke 
1 
— 
— 
— 
— 
i 
i 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
11 
Spritfabrik 
— 
1 
— 
— 
— 
i 
i 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
12 
Sudhaus 
1 
— 
— 
— 
— 
i 
— 
' 
— 
— 
— 
— 
— 
1 
13 
Mineralwasserfabrik 
1 
— 
— 
— 
— 
i 
i 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
14 
Mützen-, Posamentierwaren-, Filzhutfabriken 
2 
1 
— 
— 
— 
3 
3 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
15 
Tapeziererwerkstatt, Bürstenfabrik .... 
i 
1 
— 
— 
2 
2 
— 
— i 
j 
— 
, 
— 
— 
16 
Spielwarenlager 
i 
1 
— 
— 
— 
2 
1 
— 
— 
— 
1 
— 
— 
— 
17 
Akkumulatorenfabrik 
i 
— 
— 
— 
— 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
18 
Gasglühlichtfabrik 
i 
— 
— 
— 
— 
1 
— 
— . 
i 
— 
— 
— 
— 
— 
19 
Gasreiniguugsqebäude 
— 
— 
— 
— 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
— 
■ 
1 
— 
20 
Fabrik für elektrische Apparate 
— 
1 
— 
— 
— 
1 
— 
— 
i 
— 
— 
I 
— 
— 
21 
Festsäle 
i ; 
— 
— 
— 
— 
1 
1 
— 
— 
— 
— 
— 1 
— 
— 
zusammen 
77 
13 
7 
1 
3 I 
101 
82 1 
6 
6 
2 | 
2 
1 | 
1 
1 
Die Ratsmeister haben im abgelaufenen Geschäftsjahre an Ge- 
bühren (für Wahrnehmung des Termins, Anfertigung der Taxe, 
Schreibgebühren, Anfertigung der Zeichnung, für den Polier ec.) er 
hallen: 
für die Abschätzung von Brandschäden .... 9 770,78 M, 
für die Taxaufnahmen bei Neuverficherungen . . 47 833,50 - 
zusammen 57 604,26 M. 
Schließlich bemerken wir noch, daß nach dem Beschluß des Ma- 
gistrats vom 8. Juni 1903 für alle Explosionsschäden, die durch Feuer 
entstehen, Entschädigung gezahlt wird, und daß in die Versicherung 
alle mit den Gebäuden dauernd verbundenen Betriebsmaschinen und 
Kessel aufgenommen werden. 
Für Gebäude der Gasanstalten, die bisher zu einem höheren 
Versicherungsbeiträge veranlagt sind, werden vom 1. Oktober 1903 
ab nur noch einfache Beiträge erhoben. 
Berlin, den 16. Mai 1904. 
Deputation für die städtische Feuersozietät. 
H übner. 
Druck von W. & S. Loewenthal, Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.