Path:
Volume No. 39. Bericht über den städtischen Vieh- und Schlachthof sowie über die städtische Fleischbeschau

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1903 (Public Domain)

4 
Nr. 39. Vieh- und Schlachthof. 
gezahlte Betrag stieg von 3 390 JC im Vorjahre auf 7 771 JC im 
Berichtsjahre. 
Ferner wird in Krankheitsfällen für die Dauer von vier Wochen, 
bei einer Dienstzeit von mehr als ein Jahr aber mindestens auf 
sechs Wochen der volle Lohn — unter Anrechnung des Kranken 
geldes — gezahlt. 
Auch haben die Gemeindebehörden beschlossen, denjenigen Arbeitern 
und Handwerkern, die mindestens 5 Jahre bei der Verwaltung 
beschäftigt sind, unter Fortzahlung des Lohnes einen Erholungs 
urlaub von einer Woche zu erteilen, während bisher nur nach 
10jähriger Dienstzeit Urlaub gegeben wurde. Diese Fürsorge der 
städtischen Behörden hat bewirkt, daß ein Wechsel im Arbeiterpersonal 
nur selten eintritt. Der Arbeiterausschuß hielt im Berichtsjahre 
3 Sitzungen ab. 
Unfallstationen. (Verbandstation.) 
Seit dem 7. Januar 1904 ist in der Unfallstation (Rettungs 
wache) auf dem Schlachthofe ein ärztlicher Tageswachtdienst von der 
Berliner Rettungsgesellschaft eingerichtet worden. Den Heilgehilfen 
stellt nach wie vor die Stadtgemeinde. 
Im Berichtsjahre sind während der Arbeitszeit 909 Fälle (Vor 
jahr 1 378) von schweren, mittleren und leichten Verletzungen vor 
gekommen und zum Verbände gelangt, davon während der Nachtzeit 
10 Fälle. Von den Verletzten wurden nach ihrer Wohnung oder dem 
Krankenhause befördert mittels Droschke 22 und mit Krankenwagen 10. 
Auftrieb. 
Aufgetrieben wurden: 
Rinder Schweine Kälber Schafe 
April/Juni 1903 .. . 55 079 271 858 57 961 138 563 
Juli/September 1903. . 4b 090 260 004 42 680 172 692 
Oktober/Dezember 1903 . 50 127 288 618 36 184 103 886 
Januar/März 1904 . . 59 754 319 489 60 646 123 060 
210 050 1 139 969 187 471 538 201 
Dazu wurden von außer 
halb direkt dem Schlacht- 
hofe zugetrieben . . . 40 4 459 551 1 173 
Zusammen .210 090 1 144 428 188 022 539 374 
Im Vorjahre 213 925 916 193 175 457 558 678 
Im Jahre 1901/02 . . . 257 409 917 832 192 726 617 785 
In obigen Auftriebsziffern sind die vom vorhergehenden Markt 
unverkauft gebliebenen Tiere (Ueberständer) nur einmal gezählt, im 
Durchschnitt' für den Markt 150 Rinder, 221 Schweine, 19 Kälber, 
366 Schafe. 
Unter den Kälbern befanden sich 1 419 zurückgebliebene Jungtiere 
von 4—12 Monaten, sogenannte „Freffer" oder Freßkälber; unter 
den Rindern 64 397 Bullen (30,ge v. H.), 91 510 Ochsen (43,66 v. H.), 
64 183 Kühe und Färsen (25,7» v. H.). Vom Hammelanftrieb waren 
etwa 70000 Stück als Magervieh anzusprechen. 
Der stärkste Auftrieb war am 5. März 1904 mit 5 382 Rindern, 
am 23. Dezember 1903 mit 16 877 Schweinen, am 27. Mai 1903 
mit 6 459 Kälbern und am 11. Juli 1903 mit 16 616 Schafen. 
Die Märkte fanden Mittwochs und Sonnabends statt: die Mitt 
wochmärkte waren indessen mit Rindern und Schafen nur gering 
beschickt. 
Vom Auslande wurden zum Verkauf und alsbaldigen Ab- 
schlachtung Hierselbst 7023 Rinder eingeführt, und zwar: aus Däne- 
mark: 2 252 Bullen, 131 Kühe und 6 Stück Jungvieh, aus Österreich- 
Ungarn: 168 Bullen, 4 419 Ochsen und 29 Kühe, gegen 2 420 Rinder 
und 1 Kalb im Vorjahre und 826 Rinder, 108 Kälber im Jahre 1901. 
Ohne Kommissionär wurden 1263 Rinder, 238 Schweine, 
11 Kälber und 9 984 Schafe verkauft. 
Der Gesamtwert des verkauften Viehs beträgt bei einem ge 
schätzten Durchschnittswert für 
210050 Rinder zu 280,so JC — 58 919 025,oo JC, 
1 139 969 Schweine - 79,oo - — 90 057 551,oo - 
187 471 Kälber - 74,60 - = 13 966 589,so - 
538 201 Schafe - 25,so - = 13 724125,so - 
176 667 291,00 JC. 
Das Durchschnittsgewicht nach den Wägungen der lebenden Tiere 
hat sich gegen das Vorjahr nicht nennenswert geändert: allerdings wird 
bei Rindern und Kälbern fast nur die bessere Qualität für den Export 
gewogen. Ein Rind wog durchschnittlich 582 kg, ein Schwein 102,7 kg, 
ein Kalb 120,3 kg und ein Schaf 43,4 kg. 
Biehausfuhr. 
Es gingen vom Markte nach: 
Rinder Schweine Kälber Schafe 
Umgebung Berlins . . . 15 318 25 985 11 007 8 096 
Provinz Brandenburg . . 5 292 95 279 8 050 60 911 
Ueber die Provinz Branden 
burg hinaus . ... 35 889 67 898 4 023 49 696 
Summe 56 499 188 662 23 080 108 703 
im Jahre 1902 61 492 138 843 22 061 125 769 
- 1901 72 928 145 515 25 696 149 457 
Preisbewegung am Biehmarkt. 
Preis in Mark für 100 Pfund Schlachtgewicht, bei Schweinen für 100 Pfund Lebendgewicht mit 20 v. H. Tara. 
Rinder 
Schweine 
Kälber 
Hammel 
Lämmer 
1902/03 
1903/04 
1902/03 
1903/04 
1902/03 
1903/04 
1902/03 
1903/04 
1902/03 
1903/04 
Durchs 
chnittsp 
reis 
Durchschnittsp 
reis 
Durchs 
chuittspreis 
Durchs 
chnittsp 
reis 
Durchsch 
nittspreis 
03 
.S 5 
* 
£ 
s? 
L 
.H 5 
U 
U 
jO 
§ 
3o 
Je 
£ 
d 
d 
* 
Ü 
s 
’s 
L 
’S 
XS' 
XD 
April 
64,26 
67,75 
49,60 
60,44 
51,11 
45,ii 
77,22 
83,oo 
57,11 
55,oo 
63,75 
53,76 
61,00 
70,75 
Mai 
64,60 
66,oo 
47,60 
60,33 
48,33 
42,n 
79,33 
83,22 
55,66 
59,oo 
63,80 
55,20 
64,oo 
69,80 
Juni 
65,76 
71,oo 
50,26 
58,60 
49,13 
41,76 
76,76 
79,76 
53,88 
63,50 
67,60 
59,oo 
67,50 
72,oo 
Juli 
67,60 
72,60 
50,76 
61,11 
51,89 
45,00 
72,33 
75,11 
53,22 
66,oo 
71,00 
61,50 
70,oo 
75,oo 
August 
72,oo 
74,oo 
49,80 
64,78 
54,89 
48,66 
73,56 
79,89 
58,67 
67,60 
71,20 
61,20 
72,80 
75,20 
September 
72,oo 
75,60 
52,26 
64,25 
54,00 
47,78 
78,13 
84,89 
64,22 
68,50 
71,75 
61,oo 
75,oo 
76,50 
Oktober 
72,50 
75,60 
50,oo 
63,33 
52,oo 
46,00 
84,44 
88,22 
67,11 
67,25 
69,80 
58,60 
74,50 
7&,oo 
November 
71,40 
75,oo 
51,oo 
61,33 
50,38 
44,13 
85,89 
89,38 
63,63 
68,80 
70,50 
58,60 
76,oo 
76,50 
Dezember 
71,60 
74,33 
47,33 
59,78 
48,76 
41,63 
85,22 
84,38 
57,50 
66,25 
66,33 
58,33 
74,25 
75,67 
Januar 
70,60 
73,20 
47,60 
58,33 
48,44 
42,ii 
83,11 
83,22 
54,67 
66,80 
65,60 
55,oo 
74,80 
71,60 
Februar 
67,76 
72,oo 
49,oo 
55,26 
47,76 
41,88 
79,63, 
80,oo 
50,oo 
65,26 
64,75 
54,76 
72,26 
70,75 
März 
66,25 
72,oo 
46,oo 
52,13 
47,33 
40,67 
79,13 
79,67 
00,67 
64,oo 
62,75 
53,60 
71,oo 
68,75 
Jahresdurchschnitt 
68,84 
72,41 
49,26 
59,96 
50,33 
43,89 
79,66 
82,66 
57,60 
64,88 
67,39 
57,63 
71,09 
73,13 
1901/1902 
65,68 
60,15 
74,42 
59,37 
64,24 
1900/1901 
66,32 
53.02 
74,10 
57,42 
61,54 
1899/1900 
65,56 
47,98 
74,64 
58,18 
62 72 
1808/1899 
64,58 
56 28 
71,58 
57,01 
61,32 
1897/1898 
64,81 
57,06 
70,24 
54,16 
58,7»
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.