Path:
Volume No. 30. Bericht der Gewerbedeputation des Magistrats und des Magistratskommissars für die Orts- und Betriebskrankenkassen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1903 (Public Domain)

14 
Nr. 30. Gewerbedeputation. 
Von 321 Schülern wurden versetzt 288 Schüler, nicht versetzt 
33 Schüler. 
Von den 108 Schülern der 5 Klassen I unterzogen sich 100 
Schüler der Abgangsprüfung vor der Königlichen Prüfungskommission. 
In den Sommerklassen IA und 1B fand die schriftliche Prüfung 
vom 27. Juli bis 5. August, die mündliche Prüfung am 27. und 
28. August 1903 statt: von den 41 Prüflingen bestanden 4 nicht, 
die übrigen 37 erhielten das Zeugnis der Reife, davon 3 mit dem 
Prädikat „recht gut", 4 „gut", 18 „im ganzen gut", 12 „bestanden", 
2 waren ganz, 13 teilweise von der mündlichen Prüfung dispensiert. 
In den Winterklassen 10, ID, IE war die schriftliche Prüfung 
am 15. bis 24. Februar, die mündliche am 14., 15. und 17. März 
1904. Von den 59 Prüflingen genügten 10 nicht, die übrigen 
49 bestanden, und zwar 21 mit dem Prädikat „gut". 28 „bestanden", 
6 waren ganz, 23 teilweise von der mündlichen Prüfung dispensiert. 
47 Schüler erhielten eine halbe und 18 eine ganze Freistelle. 
An Schulgeld gingen ein 38 260 Jt, an Prüfungsgebühren 
1000 Jt. 
Städtische höhere Webeschule. 
A. Tagesschule. 
Das 14. Schuljahr, das 42 Unterrichtswochen zu 44 Tages 
stunden umfaßte, begann am 16. April 1903 und schloß am 
19. März 1904. 
Die Frequenzverhältnisse waren die folgenden: 
Sommerhalbjahr 1903 : 55 Schüler (hierunter24 Schülerinnen), 
I. Kaufmännischer Kursus 6 
II. Musterzeichenkursus . 38 - 20 
III. Konfektionskursus 
IV. Posomentier- k. Kursus 
V. Hand- und Maschinen- 
Stickereikursus ... 7 - - 4 
VI. Wirkerei- ec. Kursus 
VII. Färbereikursus . . 4 
55 Schüler bezw. Schülerinnen. 
Winterhalbjahr 1903/04: 104 Schüler (hierunter 56 Schülerinnen), 
I. Kaufmännischer Kursus 7 
II. Musterzeichenkursus . 46 
- 24 
111. Konfektionskursus . . 35 
- 28 
IV. Posamentier-undBesatz- 
konfektiouskursus 
V. Hand- und Maschinen- 
Stickereikursus ... 5 
3 
VI. Wirkerei- ec. Kursus . 2 
- 1 Schülerin, 
VII. Färbereikursus ... 9 
104 Schüler bezw. Schülerinnen, hier 
unter 3 wiederholt gezählt, die 2 Kurse gleichzeitig besuchten. 
Von den abgehenden Schülern des kaufmännischen Kursus unter 
zogen sich 2 der Abgangsprüfung und bestanden dieselbe. 
B. Abend- und Sonntagsschule. 
Das Schuljahr das 40 Unterrichtswochen zu je 4 Abend- und 
Sonntagsstunden umfaßte, begann am 16. April 1903 und schloß am 
24. März 1904. 
Die Frequenzverhältnisse waren die folgenden: 
Sommerhalbjahr 1903: 136 Schüler (hierunter 9 Schülerinnen), 
I. Kaufmännischer Kursus 30 
II. Färbereikursus ... 15 
III. Allgemeiner Unterricht.91 - 9 
136 Schüler bezw. Schülerinnen. 
Winterhalbjahr 1903/04 : 241 Schüler (hieruntek38 Schülerinnen), 
I. Kaufmännischer Kursus 54 
II. Färbereikursus ... 18. - 
III. Allgemeiner Unterricht. 169 - 38 
241 Schüler bezw. Schülerinnen, hier 
unter 2 wiederholt gezählt, die an 2 Kursen gleichzeitig teilnahmen. 
Am Schluffe des Sommerhalbjahres fand für die Schüler des 
kaufmännischen Kursus der Abend- und Sonntagsschule eine Abgangs- 
Prüfung statt, der sich 12 Schüler unterzogen, dieselben bestanden 
sämtlich die Prüfung und zwei erhielten das Prädikat „mit Aus- 
zeichnung". Letztere sowie ein Schüler, der sich bei der Prüfung durch 
gute Leistungen ausgezeichnet hatte, empfingen je eine Prämie von 
der Königlichen Prüfungskommission. Die Mittel wurden von der 
Vereinigung der Textilinteressenten bereitgestellt. 
Für großen Fleiß und sehr gute Leistungen während eines drei 
jährigen Schulbesuchs der Abend- und Sonntagsschule wurde ein 
Schüler des allgemeinen Unterrichts mit einem Preis von 35,oo Ji 
bedacht. Die Mittel hierfür sind von dem Fabrikanten, Herrn Paul 
Dahlheim, gestiftet. 
Am allgemeinen Unterricht nahmen in den einzelnen Klaffen 
bezw. an den einzelnen Unterrichtsfächern teil: 
im Sommer- im Winter 
halbjahr 1903: Halbjahr 1903/04: 
1. Bindungslehre .... 
. 15 
Schüler, 
17 Schüler. 
2. Musterausnehmen I . . 
. 8 
» 
9 
II . . 
. 8 
16 
3. Handweberei I . . . . 
. 1 
5 
II ... . 
. 7 
6 
III ... . 
. 3 
8 
IV ... . 
. 11 
15 
3a. Mechanische 
Weberei I . . . . 
. 17 
20 
- 11 ... . 
. 17 
17 
4. Fachzeichnen I . . . . 
. 16 
13 
II ... . 
, 16 
14 
III ... . 
. 22 
20 
IV ... . 
. 22 
- 
25 
5. Patronieren 
. 7 
- 
6 
6. Konfektionszeichnen I. . 
. — 
27 
II. . 
. — 
27 
s 
III. . 
. — 
27 
IV . . 
. — 
27 
7. Kleider- ec. Zuschneiden I 
II 
. — 
Diele Klassen 
warnen erst 
beim Beginn 
27 
27 
III 
des Winter- 
27 
IV 
. — 
Halbjahres 
eingerichtet. 
27 
- 
8. Wäschezuschneiden I . . 
. — 
14 
- 
E . . 
. — 
14 
- 
III . . 
. — 
14 
- 
IV . . 
. — 
14 
- 
9. Musterausnehmen von Wirk- 
waren 
. 4 Schüler, 
4 
- 
10. Wirkerei I 
. 7 
- 
6 
- 
- II 
. 7 
- 
5 
- 
11. Posamentiererei I . . . 
. 21 
' - 
24 
- 
II . . . 
. 21 
- 
25 
- 
12. Stickerei I 
. 7 
- 
12 
- 
II 
. 6 
- 
12 
Dem Stande nach gehörten die Abend- und Sonntagsschüler an: 
Sommer 
Winter 
C 
1 
Stand 
1903 
1 
1903,04 
S 
5 
s 
SS 
des Schülers 
. SS 
Irl 
«s 
G 
Ä> 
z s 
£§> = 
a 
*5" 
CQ 
i 
Weber . . . 
/ 
1 
M. 4 
G. 10 
1 
! 15 
12 
2 
) 14 
2 
Wirker . . . 
4 
1 
5 
2 
1 
3 
3 
Posamentiere . 
6 
16 
22 
5 
24 
29 
4 
Musterzeichner 
13 
— 
13 
6 
2 
8 
5 
Färber . . . 
l 
1 
M. 3 
G. 4 
} 7 
M. 2 
G. 7 
— 
* 9 
/ 
6 
Kaufleute . . 
32 
13 
45 
62 
29 
91 
7 
Maler . . . 
1 
— 
1 
2 
— 
2 
1 weibl. 
8 
Lehrer . . . 
2 
2 
4 
— 
4 
2 - 
9 
Techniker . . 
1 
— 
1 
5 
— 
5 
10 
Ingenieure. . 
1 
. 
1 
i 
— 
1 
11 
Chemiker . . 
1 
— 
1 
i 
— 
1 
12 
Tapezierer . . 
1 
— 
1 
3 
— 
3 
13 
Volontär . . 
— 
1 
1 
— 
3 
3 
14 
Maschinenbauer 
1 
— 
1 
1 
1 
2 
16 
Schneider . . 
1 
— 
w. 1 
33 
— 
33 
9 - 
16 
Schüler . . . 
— 
3 
8 3 
— 
8 
8 
8 - 
17 
Sticker . . . 
12 
— 
6 12 
12 
— 
12 
8 . 
18 
Ziseleur. . . 
1 
— 
1 
— 
— 
— 
19 
Bildhauer . . 
— 
— 
— 
1 
— 
1 
20 
Bankbeamter . 
1 
— 
1 
— 
— 
— 
21 
Werkmeister 
1 
— 
1 
— 
— 
— 
23 
Arbeiter. . . 
— 
— 
— 
1 
— 
1 
23 
Patentanwalt . 
— 
— 
— 
1 
— 
1 
24 
Direktrice . . 
— 
— 
— 
1 
— 
1 
1 - 
25 
Buchhalterin . 
— 
— 
— 
1 
— 
1 
1 - 
26 
Kunsthandarbei- 
terin . . . 
1 
— 
1 1 
— 
— 
77 
Näherin. . . 
— 
— 
— 
6 
— 
6 
6 - 
28 
Plätterin . . 
— 
— 
— 
1 
— 
1 
1 - 
29 
Ehefrau. . . 
— 
— 
— 
11 
— 
1 
1 - 
fl wbl. 
101 
35 
136 
171 
70 
Ml 
38 weibl.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.