Path:
Volume No. 25. Bericht über die Friedrich Wilhelms-Anstalt für Arbeitsame und die damit verbundene von Biedersee-Stiftung

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1903 (Public Domain)

Verwaltungsbericht 
bts 
Magistrats z u Berlin 
M- 
das Ltatsjahr 1903. 
M 25. 
Wericht über die Irieörich WiL'Hetrns-Anstatt für Arbeitsame unö öie 
öamit verbundene von Wieöersee-Stiftung. 
A. Friedrich Wilhelms-Anstalt für Arbeitsame. 
Das Kapitalvermögen der Anstalt hat sich im Berichtsjahre um 
18000 Ji, die wiederum hauptsächlich den Barbeständen entnommen 
werden konnten und in Effekten mit Zinsscheinen vom 1. Juli 1903 
und 1. Januar 1904 angelegt worden sind, vermehrt. 
Im Dezember 1903 ist der Anstalt eine außerordentliche Ein 
nahme durch die Geldspende des Herrn vr. Paul Friedländer, 
hier, Kurfürstenstraße 82, in Höhe von 1 000 Ji zugefallen. Dieser 
Betrag ist in der angelegten Summe enthalten. 
Das Gesamtvermögen bestand am Jahresschlüsse: 
») in Hypotheken von 60000 Ji, 
die auf dem Grundstücke Alte Jakobstraße 102 in 
Höhe von 33 000 Ji, 
und auf dem Grundstücke Michael- 
kirchstraße 3 in Höhe von .... 27 000 - 
mit je 4 v. H. haften: 
d) in folgenden Wertpapieren: 
3 x / 2 prozentigen Berliner Stadtanleihescheinen 121 900 Ji, 
3V, 
4 
4 
3V, 
8V. 
8V, 
Pfandbriefen. 
neuen Pfandbriefen 
Ostpreußischen 
Westpreußischen 
IB 
2 700 
30 900 
7500 
5000 
34 800 
6000 
zu übertragen 208 800 Ji, 
Uebertrag 208 800 Ji. 
3V 2 prozentigen Posener Pfandbriefen ohne 
Serie 45 500 - 
3‘/, - Pommerschen Pfandbriefen 45 600 - 
3 . . 53 100 - 
3% - Deutschen Reichsanleihen . 9000 - 
3% - konsol. Staatsanleihen . . 75 000 - 
zusammen 436 400 Ji. 
Der Kurswert betrug: 
am 31. März 1904 433 042,« Ji, 
im Vorjahr . 418683,06 . 
mithin mehr 14 359,m Ji, 
einschließlich des Kurswertes der neu belegten 18 000 Ji mit 17 762 Ji. 
Es ist also ein Kursrückgang von 3 402,8» Ji zu verzeichnen. 
Der Zinsfuß der Hypotheken und Wertpapiere ist unverändert 
geblieben. 
Die Gesamtzinsen des Kapitalvermögens beliefen sich im Ver 
waltungsjahre auf 17074,5« Ji. 
n. 
1. An Darlehen wurden bewilligt: 
im Etatsjahre 1901 an 530 Personen 49 805 Ji, im Durchschnitt für 
die Person 94 Ji, 
- - 1902 an 481 Personen 47 095 Ji, im Durchschnitt für 
die Person 98 Ji, 
- - 1903 an 453 Personen 45 245 Ji, im Durchschnitt für 
die Person 100 Ai. 
2. An Darlehensresten aus den Vorjahren waren zu übertragen: 
im Etatsjahre 1901 54 067,oo Ji, 
Hierzu kamen im Jahre obige 49 805,oo Ji, 
und vom Schuldenkonto zum Soll 
gestellte 360,65 - 
zusammen 50 165,66 Ji, 
Abgesetzt wurden 
durch Niederschlagung und Ueber- \ ~ txl o ^ 
tragung auf das Schuldenkonto f ' 
1902 58 891,70 Ji, 
47 095,oo Ji, 
1903 
54 144,« Ji. 
1 221,io 
48 316,io Ji, 
5 786,80 - 
45 245,oo Ji, 
911,oo . 
46 156,oo Ji, 
697,« Ji, 
2 234,60 ■ 2 931,90 
44 871,66 
42 529,30 
43 224,io 
so daß ein rechnungsmäßiges Soll vorhanden war 
am 1. April 1902 von 98 938,66 Ji, am 1. April 1903 von 101 421,oo Ji, am 1. April 1904 von 97 368,6« Ji. 
Hierauf sind zurückgezahlt 40 046,96 • 
mithin verbleibt ein Rest von 58 891,70 Ji, 
3. Auf dem Schuldenkonto standen: 
Ende März 1901 17 780.se Ji, 
im Berichtsjahre kamen hinzu 4 118,»o ■ 
sind 21 899,86 Ji, 
Abgesetzt wurden: 
a) durch Niederschlagung .... 1 630,8» Ji, 
b) durch zur Sollstellung. . . 201,96 - 
Ende März 1902 
44 923,30 - 
56 497,7» Ji. 
20 067,n Ji. Ende März 1903 
4 735,8« - 
3 259,8« Ji, 
867,oo • 
24 802,91 Ji. 
4 126,80 - 
1 202,60 Ji, 
1 388,io . 
45 577,34 - 
51 791,22 Ji. 
20 676,n Ji. 
2 598,60 - 
23 274,61 Ji. 
- 2 590,60 - 
Betrag des Schuldenkontos Ende März 1902 20 067,u Ji, Ende März 1903 20 676,n Ji, Ende März 1904 20 684,oi Ji.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.