Path:
Volume No. 44. Bericht über die Verwaltung der Feuerwehr und des Telegraphen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1900 (Public Domain)

2 
No. 44. Feuerwehr. 
V erunglückt 
Charge 
N a me 
Geburtsort 
Tag 
a m 
Monat 
Jahr 
Ort 
Bemerkungen 
Feuermann 
Kirsten 
Lnckau 
6. 
August 
1880 
desgleichen. 
Am21. August 1880 verstorben. 
Spritzenmann 
Eckert 
Hennersdorf, Kreis Grottkau 
5. 
v 
1880 
desgleichen. 
., 6. „ 1880 
Spritzenmann 
Karall 
Kl.-Stirlaoken, Kr. Darkehmen 
5. 
.. 
1880 
desgleichen. 
„ 26. „ 1880 
Oberfeuermann 
Steinbrück 
Naumburg a. 8. 
3. 
Dezember 
1881 
AnfßrandstelleOranien- 
strasse 174 durch 
starke Rauch- und 
Hitze - Einatbmung 
innerlich schwer ver 
letzt. 
.. 9. Dezemb. 1881 verstorben. 
Oberfeuermann 
W endelburg 
Cöslin i./P. 
31. 
Juli 
1883 
Auf Brandstelle Köpe- 
nickerstrasse 18/20 
(Berliner Velvet-Fa 
brik) den Tod erlitten. 
Feuermann 
Müller 
Berlin 
31. 
„ 
1883 
desgleichen. 
Brandmeister 
Stahl 
Rüdersdorf, Kreis Barnim 
«• 
- 
Juli 
1883 
Bei dem Brande Köpe- 
nickerstrasse 18/20 
verletzt. 
Auf dein Transporte naen 
Bethanien verstorben. 
Spritzenmann 
(Fahrer) 
Muoha 
Dowiaten, Kreis Angerburg 
8. 
Dezember 
1891 
Keibeistrasse 26/28. 
Bei der Rückfahrt vom Feuer 
stiess Mucha mit dem 
Kopf gegen das Oberlicht- 
querholz eines Thorwegs 
auf Kompagniewache 1 
und verstarb an den er 
littenen Verletzungen am 
11. Dezember 1891. 
Oberfeuermann 
Krüger 
Cliarlottenburg, Kreis Teltow 
2. 
Juni 
1897 
Beim Brande Fenn 
strasse 11/12 — Che 
mische Fabrik auf 
Aktien vormals Sche 
ring — durch Bin- 
athmung giftiger Gase 
innerlich schwer ver 
letzt. 
Am 3. Juni 1897, Vormittags 
9 Uhr, im städtischen Kran 
kenhause Moabit verstorben. 
Feuermann 
Beier 
Gieinig, Kreis Guhrau 
25. 
Februar 
1899 
Auf Brandstelle Metzer 
strasse 29 den Tod 
in den Flammen er 
litten, als er seinen 
Vorgesetzten retten 
wollte. 
Die durch den im September 1899 erfolgten Abgang des Brand 
meisters Herzog freigewordene Stelle ist am 19. Mai 1900 dem Leut 
nant der Reserve im Füsilier - Regiment von Steinmetz ( Westfälisches) 
No. 87 von Borch übertragen worden. 
Am 31. Oktober 1900 schied der zum Brandinspektor der Bres 
lauer Berufsfeuerwehr ernannte Brandmeister Pistorius aus. Bis zum 
Schluss des Etatsjahres war seitens des Herrn Ministers des Innern 
noch keine Verfügung über die Wiederbesetzung der betreffenden Stelle 
erlassen worden. Auch ist die im Nachtrags-Etat 1900 vorgesehene 
neue Brandmeisterstelle zunächst unbesetzt geblieben und zwar in An 
betracht. dass in Folge Verzögerung im Bau die Inbetriebnahme der 
Wache an der Fischerbrücke bis zum Schluss des Etatsjahres nicht 
mehr erfolgen konnte. 
Veränderungen in der Organisation. 
Die Zahl der Spritzenmänner, welche zum Feuermannsdienst flicht 
geeignet und deren Stellen beim Ausscheiden in Feuermannsstellen der 
untersten Gehaltsklasse verwandelt werden, ist im Laufe des Etatsjahres 
von 54 auf 41 weiter herabgegangen, während sich die Zahl der Feuer 
mannsstellen dementsprechend um 18 erhöhte. 
Die Indienststellung einer neuen Mechanischen Leiter bedingte 
die Vermehrung, der Oberfeuermannsstellen. Die Zahl derselben wurde 
daher von 71 auf 78 erhöht, wogegen 2 Feuermannsstellen iu Fortfall 
gekommen sind. 
Mit Ermächtigung des Herrn Ministers des Innern hat der Herr 
Polizei-Präsident bestimmt, dass den Büreaubeamten nach 5jübriger 
Dienstzeit bei guter Führung und ausreichenden Leistungen der Titel 
„Feuerwehr-Sekretär“ verliehen werden kann.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.