Path:
Volume No. 42. Bericht über die städtischen Gaswerke

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1900 (Public Domain)

18 
Nr. 42. Gaswerke. 
26. Die öffentlichen Flammen am 31. März 1901. 
Die Zahl der Brennstunden für die öffentlichen Straßenlaternen 
ist unverändert geblieben: 
bis Mitternacht 1 900V 2 Stunden, 
nach - bis früh 1 774% 
die ganze Nacht hindurch 3 675 Stunden. 
Am 81. März 1901 waren an öffentlichen Flammen vorhanden: 
Art der Brenner 
Verbrauch 
für 1 Stunde 
in 
Litern 
Es brennen 
im 
Ganzen 
die 
ganze Nacht 
bis 
Mitternacht 
von 
Mitternacht 
bis früh 
Gewöhnliche Schnittbrenner 
195 
10 
10 
s die ganze Nacht 
120 
20 854 
— 
— 
20 854 
Auerbrenner Oe bis Mitternacht 
130 
— 
7 459 
— 
7 459 
s nach - : . 
135 
— 
— 
64 
64 
do. mit verschiedener Brennzeit 
— 
13 
— 
— 
13 
do. bis 10 Uhr 
140 
6 
— 
— 
6 
do. Tag und Nacht 
115 
1 
— 
— 
1 
do. Juwelbrenner, die ganze Nacht 
80 
238 
— 
— 
238 
do. - bis 10 Uhr 
100 
1 
— 
— 
1 
zusammen 
— 
21 123 
7 459 
64 
28 646 
gegen den 31. März 1900 
— 
20 480 
7 366 
64 
27 910 
Zunahme 
— 
643 
93 
— 
736 
Im Ganzen waren zu bedienen: 
1900/01 
1899/1900 
Oeffentliche Flammen einschl. der Ersatz- 
flammen für die um Mitternacht 
gelöschten 
Privatflammen 
Privatpetroleumflammen 
28 646 
689 
2 
27 910 
700 
22 
zusammen 
29 337 
28 632 
Auf jeden Laternenwärter entfallen durch 
schnittlich Flammen 
Wenn nur die wirkliche Laternenzahl von 
gerechnet wird, so kommen auf jeden 
Laternenwärter Laternen .... 
73,9 
23 827 
60,o 
74,i 
22 863 
58,9 
27. Die öffentliche Beleuchtung auf dem ehemaligen 
Schöneberger Gebiet. 
Auf dem ehemals zu Schöneberg gehörigen Gebiet wurden durch 
die Imperial Continental Gas-Asioeiation versorgt: 
Art der Brenner 
Verbrauch 
für 
1 Stunde 
in Litern 
Es brennen 
im Ganzen 
die ganze 
Nacht 
bis Mitter 
nacht 
Auerbrenner O . . . 
120 
698 
312 
1010 Flanimen 
Auer-Juwelbrenncr . 
80 
6 
— 
6 
zusammen 
— 
704 
312 
1016 Flammen 
gegenden31.März1900 
— 
697 
306 
1002 
Zunahme 
— 
7 
7 
14 Flammen 
28. Vertheilung des durch Gasmesser abgegebenen Gases 
auf Berlin und die Vororte. 
Zu 16 ^ für 
1 cbm 
Zu ermäßigtem 
Preise 
Zusammen 
cbm 
cbm 
cbm 
Im Berliner Weich 
bilde 
in Prozenten 
84 713 509 
97,7 
45 182 148 
97,9 
129 895 657 
97,8 
in Reinickendorf-Dall 
dorf 
- Pankow-Schönholz 
- Rummelsburg-Box- 
Hagen 
- Stralau .... 
- Treptow.... 
431138 
546 083 
549753 
150262 
321 528 
180215 
303 511 
167 402 
23 145 
275 198 
611353 
849 594 
717 155 
173 407 
696 726 
in den Vororten zu 
sammen .... 
in Prozenten 
1 998 764 
2,3 
949471 
2,i 
2 948 235 
2,2 
29. Zahl der bei Privaten aufgestellten Gasmesser einschl. 
der Eigenthumsgasmesser. 
Bestand am 31. März 1901: 164 710 zu nominell 1673 014 Flammen, 
- 31. - 1900: 145 299 - - 1518 998 
Daher Zugang 19 411 zu nominell 154 016 Flammen, 
Durchschnittlich genügte jeder Gasmefler für 10,2 Flammen, 
1899/1900 für 10,s Flammen: 1898/1899 für 11 Flammen. 
30. Zahl der aus den städtischen Gaswerken versorgten 
Gasmotoren. 
Bestand am 81. März 1901: 1162 Stück mit nominell 8664*/* Pferde 
stärken, 
-31. März 1900: 1224 - - - 7 986 l / 2 Pferde- 
stärken. 
Die kleinsten Motoren hatten V*, die größten 100 Pferdestärken.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.