Path:
Volume No. 24. Bericht über die Verwaltung des Städtischen Obdachs, der II Städtischen Desinfektionsanstalt und der Station für Geschlechtskranke

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1900 (Public Domain)

2 
Nr. 24. Städtisches Obdach. 
Bon den letzteren entfallen auf: 
Männer 
Frauen 
Schulknaben 
Schulmädchen 
Knaben, 1 ...... r f 
Mädchen, I uuter 6 ^ rcn l 
,. f männliche . 
Säuglinge * weibliche . 
58 645, 
54617, 
29584, 
27 458, 
17 348, 
21669, 
3 969, 
7 897, 
zusammen 216137. 
Auf die einzelnen Monate vertheilen sich die Verpfiegungskosten wie folgt: 
Monat 
Männer 
Frauen 
Schulkinder 
Knaben Mädchen 
! 
Kinder 
unter 6 Jahren 
Knaben Mädchen 
Säug 
Knaben 
linge 
Mädchen 
Ver 
pflegungs- 
tage 
April 1900 
4 248 
4 007 
1 951 
1 811 
1 243 
1 495 
356 
550 
15 661 
Mai 
3 850 
3 756 
1 406 
1 294 
1 107 
1 308 
165 
504 
13 390 
Juni 
3 978 
3 131 
1 534 
1 284 
929 
1 205 
89 
463 
12 613 
Juli 
4 438 
4 127 
2 490 
2 320 
1 116 
1 913 
362 
567 
17 323 
August 
4 719 
4 179 
1 974 
1 878 
1 407 
1 849 
216 
524 
16 746 
September 
4 693 
4 103 
1 962 
1 906 
1 277 
1 846 
287 
575 
16 649 
Oktober 
6 147 
8 735 
5 984 
5 420 
3 766 
4 037 
910 
1 262 
36 261 
November 
4 765 
6 182 
4 087 
3 641 
2 007 
1 991 
484 
927 
24 084 
Dezember 
4 137 
5 497 
3 310 
3 039 
1 766 
2 211 
505 
740 
21 205 
Januar 1901 .... 
3 877 
3 436 
1 662 
1 626 
981 
1 146 
61 
551 
13 340 
Februar 
4 023 
3 311 
1 330 
1 419 
613 
977 
224 
543 
12 440 
März 
4 770 
4 153 
1 844 
1 820 
1 136 
1 691 
320 
691 
16 42k» 
zusammen 
53 645 
54 617 
29 534 
27 458 
17 348 
21 669 
3 969 
7 897 
216 137 
Aufuahinen und Entlassungen weist folgende Tabelle nach: 
Familien 
Zahl der 
Familien 
mit Personen 
männ- ! weib 
lichen lichen 
Geschlechts 
Kopfzahl 
Bestand am 31. März 1900 
84 
92 181 
273 
Zugang _J 
1847 
2 785 4 050 
6 835 
Summe 
1931 
2 877 4 231 
7108 
Abgang 
1 760 
2 702 3 911 
6 618 
Bestand am 31. März 1901 
171 
176 1 320 
495 
Einzelne Personen 
männ 
liche 
weib 
liche 
Kopfzahl 
Bestand am 31. März 1900 . . 
81 
9 
90 
Zugang 
1 630 
531 
2 161 
Summe 
1 711 
540 
2 251 
Abgang 
1 670 
536 
2 206 
Bestand am 31. März 1901 . . 
41 
4 
45 
1. 
a 
4. 
Die aufgenommenen Familien bestanden aus folgenden Gruppen: 
Männer mil Frauen und Kindern 498 
Männer (Wittwer) mit Kindern 51 
Frauen, deren Männer nicht mit aufgenommen 
waren, mit Kindern 737 
Wittwen und geschiedene Frauen mit Kindern . . 169 
Männer mit Frauen ohne Kinder ...... 109 
6. Weibliche Personen mit unehelichen Kindern 
283 
Sumnie 1 847 
Von den 1 847 Familien hatten Aufnahme gefunden: 
1 518 einmal, 
260 zweimal, 
55 dreimal, 
14 öfter als dreimal. 
Von den 2 161 Einzelpersonen waren im Familienobdach: 
1 671 einmal, 
365 zweimal, 
92 dreimal, 
33 öfter als dreimal. 
Dem Alter nach gruppiren sich die Aufgenommenen wie folgt: 
Säuglinge . 
671 
Personen von 
1 
bis 
6 Jahren 
1589 
- 
6 
- 
10 - 
1 199 
10 
- 
14 > 
766 
- - 
14 
• 
20 - 
225 
- 
20 
- 
30 - 
788 
30 
- 
40 - 
1569 
40 
50 
1 266 
, 
50 
60 
604 
* - 
60 
70 - 
240 
- - 
70 
- 
80 - 
75 
- 
80 
- 
90 - 
4 
zusammen 
8996. 
Im Bürean des Familienobdachs wurden 
1875 große Aufnahnieverhandlungen, 
1 978 kleine 
zusammen. . 3 853 Verhandlungen gefertigt. Ueber die Frequenz 
des Familienobdachs während der Fahre 1893 bis 1900 vergleiche 
man die als Anlage beigefügte graphische Darstellung. 
Verpflegung. 
In der regulativmäßigcn Verpflegung der Insassen des Familien 
obdachs sind wesentliche Veränderungen nicht eingetreten. 
Die Verpftegungskosten betrugen: 
1898 29 504,« M, 
1899 37 849,oi - 
1900 ........ 75799,94 
und für den Einzelnen täglich: 
1898 0,390059 - 
1899 0,331625 . 
1900 0,360703 . 
Die Bewirthschaflung des neben der Anstalt belegenen Feldes ist 
auch im verflossenen Jahre fortgesetzt worden und hat einen Ertrag 
von 672,38 M ergeben. 
Gesundheitspflege. 
Bei der Einlieferung zum Familienobdach wurden ärztlich 
untersucht und begutachtet 8 995 Personen. 
krank befunden wurden davon 2111 
es starben in der Anstalt 76
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.